Duisburger Familienkonflikt gipfelt in einer Messerstecherei

Nach einem Familienstreit in Duisburg musste ein 30-Jähriger verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden.
Nach einem Familienstreit in Duisburg musste ein 30-Jähriger verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Mit einem Messersich endete am Mittwochmittag ein Familienstreit zwischen zwei Männern und einer Frau. Dabei ist ein 30-Jähriger Mann so stark verletzt worden, dass er ins Krankenhaus musste.

Duisburg.. Zu einem Familienstreit zwischen einem 28 und einem 30 Jahre alten Mann sowie einer 39-jährigen Frau kam es am Mittwochmittag in einer Wohnung an der Brahmstraße in Rheinhausen. Gegen 14.45 Uhr endete die Auseinandersetzung mit einem Messerstich. Der 30-Jährige Mann, nach ersten Erkenntnissen der Polizei offenbar der Ex-Partner der 37-Jährigen, wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus zur stationären Behandlung gebracht.

Derzeit laufen die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat. Vor Ort werden Spuren gesichert, die beiden Unverletzten werden vernommen. Da der verletzte 30-Jährige laut Polizei noch nicht vernehmbar ist, ist bislang auch unklar, von wem der Messersicht ausging. (we)