Das aktuelle Wetter Duisburg 9°C
Kriminalität

Duisburger erwürgte Ex-Freundin nach Trennung

04.01.2013 | 16:56 Uhr
Duisburger erwürgte Ex-Freundin nach Trennung
In diesem Mehrfamilienhaus auf Von-der-Mark-Straße in Meiderich ereignete sich die Tragödie.Foto: Lars Fröhlich

Duisburg.  Die 22-Jährige, die in ihrer Wohnung an der Von-der-Mark-Straße tot aufgefunden wurde, ist an den Folgen der Würgegriffe ihres gleichaltrigen Lebensgefährten gestorben. Die Frau hatte sich bereits getrennt und war aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen. Der Täter sitzt wegen Totschlags nun in Untersuchungshaft.

Die 22-jährige Frau , die am Donnerstagnachmittag in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses auf der Von-der-Mark-Straße in Mittelmeiderich tot aufgefunden wurde, ist an den Folgen der Würgegriffe ihres gleichaltrigen Lebensgefährten gestorben. Dies ergab die Obduktion, die Freitag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Duisburg von Kräften der Rechtsmedizin im Klinikum am Kalkweg durchgeführt wurde. Weitere Verletzungen stellten die Ärzte nicht fest. Der Täter wurde dem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl wegen Totschlags erließ.

Frau war zuvor schon ausgezogen

Der Himmel über der Fußgängerzone in Meiderich ist am Morgen danach so grau wie die Fassade des Hauses mit der Nummer 52, in dem sich die schreckliche Tat ereignete. Nach Aussage des Täters – der mit der Frau liiert, aber nicht verheiratet war und der Vater des gemeinsamen Kindes (2) ist – war es am Donnerstagmittag zu einem Beziehungsstreit gekommen. „Die Frau war nach den Ermittlungen der Mordkommission bereits Anfang Dezember aus der Wohnung ausgezogen. Nun sollte es noch einmal zu einem Treffen in der Wohnung kommen“, schildert Polizeisprecher Ramon van der Maat. Als dann dort ein Streit eskalierte, erwürgte der Mann seine Lebensgefährtin.

Danach brachte der groß gewachsene Mann die Tochter noch zu seiner Schwester, ehe er sich selbst der Polizei stellte. Gegen 15.50 Uhr tauchte er auf der Wache in Meiderich auf und gestand den Beamten seine Tat. Polizei, Notarzt und Rettungskräfte eilten zur Wohnung. Sie fanden dort die Leiche der Frau vor.

Familientragödie bedrückt die Nachbarn

„Der Mann hat hier bei uns immer seinen Tabak gekauft. Er war immer freundlich und ein ruhigerer Typ“, erzählt die Mitarbeiterin einer Lottoannahmestelle, die im Erdgeschoss des Hauses untergebracht ist. Eine Frau, die in einem Ladenlokal auf der anderen Straßenseite Wurst- und Fleischwaren verkauft, schildert ihre Eindrücke: „Plötzlich stand die ganze Fußgängerzone voller Polizei- und Krankenwagen. Viele Passanten blieben stehen. Es war aber zunächst nicht klar, was überhaupt passiert war.“ Diese Familientragödie bedrückt sie sehr: „Mein Gott, das waren doch beides noch so junge Leute.“

Eine jüngere Anwohnerin erzählt, dass es an diesem Morgen in der Nachbarschaft kein anderes Gesprächsthema gebe als die Tat. Gekannt habe sie das Paar nicht. Dennoch sei die Erschütterung groß, wenn eine solches Verbrechen so unmittelbar im eigenen Umfeld geschehe. Sie sei getroffen. So wie fast alle Menschen in Mittelmeiderich.

  1. Seite 1: Duisburger erwürgte Ex-Freundin nach Trennung
    Seite 2: Tochter des Opfers wird vorerst im Heim untergebracht

1 | 2



Aus dem Ressort
Duisburger DPD-Betriebsrat für tapferen Kampf ausgezeichnet
Mitbestimmung
Wochenlang hielten Mitarbeiter von DPD in Duisburg 2009 eine Mahnwache ab. Sie protestierten damit gegen ihre Ausgliederung in eine Firma, die nicht mehr nach Tarif zahlte. Die Ausgliederung wurde später wieder rückgängig gemacht. Nicht nur dafür erhielt der Betriebsrat jetzt mehrere Auszeichnungen.
Nur 128 Bürger stimmten bei der Nachwahl in Bruckhausen ab
Kommunalwahl
Am Sonntag machten von 1060 Berechtigten im Stimmbezirk 1002 (Bruckhausen-Ostacker) 128 Menschen von ihrem Wahlrecht Gebrauch. Somit lag die Beteiligung bei der Nachwahl bei 12,08 Prozent. Die SPD behält in der Bezirksvertretung die absolute Mehrheit, die NPD holt 25 Prozent.
Suche nach dem perfekten Auftritt beim Bauchtanz-Festival
Bauchtanz
Beim Wettbewerb „Bellydancer of the World“ müssen Technik, Musik, Kostüme und Ausstrahlung eine Einheit ergeben. Mehr als 500 Teilnehmerinnen stellten bei der der einzigen Weltmeisterschaft dieser Art in der Duisburger Rheinhausenhalle ihr Können unter Beweis.
Blinde Duisburgerin siegt bei ARD-Show „Klein gegen Groß“
Fernsehen
Die zwölfjährige Schülerin des Steinbart-Gymnasiums begeisterte mit ihrem „absoluten Gehör“ bei der ARD-Show „Klein gegen Groß“, die am Samstagabend ausgestrahlt wurde. Sie gewann das Duell gegen die US-Stargeigerin Lindsey Stirling, bei dem sie die Füllhöhe von Wassergläsern am Klang erriet.
Massenauflauf behindert Polizei bei Unfallaufnahme in Fahrn
Unfall
Nach einem Auffahr-Unfall in Duisburg-Fahrn sah sich die Polizei plötzlich einem regelrechten Menschenauflauf gegenüber. Bis zu 60 Menschen versammelten sich plötzlich am Ort des Geschehens und behinderte die Streife bei der Unfallaufnahme. Verstärkung musste anrücken.
Mit dem Rad unterwegs in Duisburg
Macht Radfahren in Duisburg Spaß ? Das will der ADFC gerade in einer großen Online-Umfrage herausfinden. Wir fragen uns das natürlich auch:

Macht Radfahren in Duisburg Spaß ? Das will der ADFC gerade in einer großen Online-Umfrage herausfinden. Wir fragen uns das natürlich auch:

 
Fotos und Videos
Bellydancer-WM in Duisburg
Bildgalerie
Bauchtanz
Die hohe Kunst des Bauchtanzes
Video
Bauchtanz-Festival