Duisburger Autofahrer happy über Benzinpreise

Tanken macht angesichts der niedrigen Benzinpreise derzeit Spaß.
Tanken macht angesichts der niedrigen Benzinpreise derzeit Spaß.
Foto: FUNKE Foto Services
Auch in Duisburg sind die Autofahrer happy über die niedrigen Benzinpreise. Sprit werde mitunter trotzdem geklaut, sagt ein Tankstellenbetreiber.

Duisburg.. Freude an den Tankstellen: Benzin ist derzeit so günstig wie schon lange nicht mehr. Zwar schwanken die Preise je nach Tageszeit und Wochentag, doch fast überall fällt der Gang zur Zapfsäule nicht mehr ganz so schwer. Tankstellenbetreiber in Duisburg können zwar nicht von einem ungewöhnlichen Ansturm berichten, vollgetankt werde allerdings derzeit durchaus häufiger.

Torsten Lennig, Geschäftsführer der Star-Tankstelle an der Düsseldorfer Straße, beobachtet keinen größeren Andrang als üblich. Er ist sich aber sicher, dass es den Kunden leichter fällt, mal wieder voll zu tanken. Ob die Preise so niedrig bleiben werden – der Liter Diesel kostet derzeit etwas über einen Euro – kann Lennig nicht sagen. „Das weiß ja keiner. Die Preise sind ja schon etwas länger niedrig, aber das muss nichts heißen“, sagt der Tankstellen-Chef. „Es ist auch schwer zu sagen, warum die Preise steigen und fallen. Bei der aktuellen Weltlage ist das alles schwer zu überblicken.“ Da er selbst Autofahrer ist, hofft er, dass der Sprit weiter günstig bleibt. „Die Preise sind natürlich sehr angenehm.“

Hin und wieder wird Sprit geklaut

Trotz der momentanen Lage werde jedoch hin und wieder Sprit geklaut. „Das hat nichts mit dem Preis zu tun. Leider kommt das immer mal wieder vor – ganz egal, ob es gerade günstig oder teuer ist“, sagt Lennig.

Holger Haferberg von der Total-Tankstelle an der Koloniestraße in Neudorf denkt, dass der Preis bald wieder steigt. „Es kann nicht so günstig bleiben, obwohl es natürlich toll wäre. Denn gerade vor der Ferienzeit im April und dann im Sommer, würden dann noch mehr Leute als jetzt volltanken.“ Der Januar sei nicht die beste Zeit für so niedrige Preise.

Freude über günstigen Sprit

Ratomir Jusković freut sich sehr über den günstigen Sprit. „Ich fahre seit über 40 Jahren mit dem Auto, habe lange als Busfahrer gearbeitet und musste über die Jahre eine schleichende Preiserhöhung feststellen. Schön, dass es jetzt mal ein wenig günstiger gerworden ist.“ Wobei wirklich günstig – das sei es ohnehin nicht mehr. „Ich darf gar nicht dran denken, wie günstig der Sprit zu D-Mark Zeiten war. Aber umrechnen macht einen nur verrückt.“

Heinz Clement gehört zu denen, die immer volltanken. „Ich fahre sehr viel und freue mich natürlich deshalb, dass alles so günstig ist im Moment“, sagt der Rentner. „Aber im Grunde genommen haben wir Autofahrer ja doch keine Wahl. Wenn man beispielsweise beruflich auf einen Wagen angewiesen ist, muss man tanken, egal wie viel der Sprit gerade kostet.“