Duisburg tanzt auf vielen Feten in den Mai

Foto: STEPHAN GLAGLA / WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Der kommende Donnerstag wird zum Tanztag. Wir verraten, wo in Duisburg am besten in den Wonnemonat getanzt werden kann.

Duisburg.. Die mystische Geschichte der Walpurgisnacht besagt, dass in den späten Stunden vom 30. April auf den 1. Mai die Hexen traditionell besonders große, ausschweifende Feste feierten. Wir verraten weniger geheimnisvoll, sondern ganz pragmatisch und informativ, wo in Duisburg am kommenden Donnerstag in den Mai getanzt wird.

Ultraschall feiert Geburtstag

Die Partyreihe „Ultraschall“ wird zehn Jahre alt und feiert das unter der Überschrift „Goldene Zeiten“. Die Veranstalter versprechen eine glamouröse Party, die anders ist, als alle anderen. Entscheidende Zutaten für eine einzigartige Nacht sind die feinen elektronischen Klänge, für die sich Hausherr Eric Smax und Dan Vegas verantwortlich zeichnen, sowie das stylische Ambiente des Mezzomar Seehauses. Los geht es um 22 Uhr. Karten kosten 12 Euro.

Die letzte Nacht im April

Dom und Kevin Lietz, die Jungs von „Burn the City“, kommen ins Grammatikoff, um den Mai ausgelassen willkommen zu heißen. In der letzten Nacht des Aprils legen sie eine wilde Mixtur aus Indie, Electro Pop, Hip Hop und weiterem tanzbarem Material auf. Einlass ist ab 23 Uhr. Der Eintrittspreis zu „Last Nite of April“ liegt bei 8 Euro.

Schützen feiern im Steinhof

Die Huckinger Schützen laden wie schon in den Vorjahren zur rauschenden Walpurgisnacht in den Steinhof. Ab 19 Uhr wird dort in den Mai getanzt. Für die gute Stimmung stehen DJ Tümmel und seine Freunde mit Musik in allen Geschmacksrichtungen bereit. Der Eintritt inklusive vier Verzehrmarken kostet 15 Euro.

Zwei Tanzflächen mit DJ Akki

Kult-DJ Axel Weyand (DJ Akki) eröffnet in der Villa Rheinperle die Freiluft-Partysaison. In der exklusiven Location in Bliersheim werden zu diesem Zweck zwei Tanzflächen bespielt. Auf die Plattenteller kommt dabei eine Mischung aus aktueller Housemusik, R‘n’B und Partyklassikern. Die Türen öffnen um 21 Uhr. Die Karten gibt es für 12 Euro.

Djäzz will brennende Sohlen

Tanzen statt rumstehen: Die Losung für die Feier im Djäzz ist eindeutig. Die Sohlen sollen brennen. Tonträger aus dem Archiv von Thorrissey und Ben Postler sollen dafür sorgen. In ihrem Gepäck befinden sich Soul, Indie, Funk, Elektro, Pop, Hip Hop und Big Beats. Der Startschuss erfolgt um 20 Uhr. Eintritt: 5 Euro.