Duisburg schneidet bei IQ-Test im Revier am schlechtesten ab

Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Bei der IQ-Test-Statistik einer Internetseite liegt Duisburg hinter den anderen Ruhr-Metropolen. Bundesweit ist es der viertletzte Platz.

Duisburg.. Wie schlau sind die Duisburger? Nicht besonders schlau im Vergleich zu den Menschen in vielen anderen deutschen Großstädten. So will es jedenfalls die Internetseite www.mein-wahres.ich.de bei einer Intelligenz-Test-Auswertung herausgefunden haben.

Bei dem Ranking von 30 Städten landet Duisburg auf dem viertletzten Platz mit einem Durchschnitts-Intelligenzquotienten (IQ) von 105 Punkten. Die klügsten Deutschen leben laut der Statistik in Hamburg (124 IQ-Punkte). Schlusslicht ist Wiesbaden mit 104 IQ-Punkten.

100.000 Tests haben die Seitenbetreiber nach eigenen Angaben im April ausgewertet und daraus das Städte-Ranking erstellt. Der Untersuchung sei eine Stichprobe von 10.000 Tests vorausgegangen, um den Durchschnittswert von 100 IQ-Punkten korrekt zu bestimmen.

Rund 3200 Duisburger hätten teilgenommen, so der Seitenbetreiber. Pro Stadt seien es stets zwischen 3000 und 8000 Teilnehmer gewesen. Jedes Testergebnis im angegebenen Zeitraum sei berücksichtigt worden. Allerdings räumen die Seitenbetreiber ein, keinen wissenschaftlichen Anspruch an ihren Test zu erheben. Deshalb sei das Ergebnis der Auswertung auch nicht repräsentativ.

Bochum und Essen im hinteren Tabellen-Mittelfeld

Andere NRW-Städte haben besser abgeschnitten als Duisburg - etwa Dortmund auf Rang fünf (113 IQ-Punkte bei 4387 Teilnehmern). Oder auch Gelsenkirchen auf Rang sieben (112 IQ-Punkte bei 2826 Teilnehmern). Bochum und Essen landen im hinteren Mittelfeld der Intelligenz-Tabelle.

Ebenfalls statistisch erfasst sind die geschlechterspezifischen Ergebnisse. So haben Männer mit 107 IQ-Punkten etwas besser abgeschnitten als die Frauen (105 IQ-Punkte). Bei den einzelnen Altersgruppen haben die 41- bis 50-Jährigen die Nase vorn.