Duisburg ist mit dem Rad unterwegs

Daumen drücken für gutes Wetter! Die 33. Große Duisburger Radwanderung startet unter dem Motto „Go West!“ am Sonntag vom Start um 9 Uhr bis zum Zieleinlauf um 17 Uhr. Während es auf der Königstraße in der Innenstadt einen Flohmarkt mit Gebrauchträdern und –teilen gibt, machen sich die Radler auf über den Rhein. Die Route für Fortgeschrittene hat eine Länge von 50 Kilometern, die Familien-Tour bietet mit 20 Kilometern Spaß beim Radeln für Jedermann. Eine Urkunde über die Teilnahme darf jeder in Empfang nehmen, der es vom Start in der Innenstadt über die Etappenziele wieder zurück schafft.

A-cappella-Abend mit Quintett „Basta“ aus Köln

Eine der erfolgreichsten A-cappella-Gruppen Deutschlands ist heute um 20 Uhr in der Rheinhausen-Halle zu Gast: Die fünf Männer von „Basta“ aus Köln bringen Titel ihres neuen Albums „Domino“ mit. Mit dem gleichnamigen Song präsentiert sich „Bastas“ neuer Bass Arndt Schmöle dem Publikum. Das Programm ist originell: Mal treten die Sänger als ihre eigene Vorband auf, mal führen sie das weltschlechteste Mundschlagzeugsolo auf, dann wieder finden sie Poesie in den Widrigkeiten des Lebens.

Kabarett und Comedy: Geballtes Programm

An diesem Wochenende geben sich die Spaßmacher die Klinke in die Hand: Heute ist um 20 Uhr der Grimme-Preisträger Moritz Netanjakob mit seinem Programm „Mit Kant-Zitaten zum Orgasmus“ in der „Säule“ an der Goldstraße 15 am Dellplatz zu Gast. Zeitgleich treibt es Lisa Feller mit ihrem Programm „Guter Sex ist teuer!“ auf die Bühne im Steinhof Huckingen, Düsseldorfer Landstraße 347. Dritte im Bunde ist Margie Kinsky, die im Grammatikoff am Dellplatz behauptet: „Ich bin so wild nach Deinem Erdbeerpudding!“ Und am Sonntag ist um 20 Uhr wieder Kabarett-Zeit im Steinhof: Philip Simon geht auf die Jagd nach dem Wahnsinn des Lebens. Der Hobbyphilosoph aus den Niederlanden führt sein Publikum durch seine Welt der verrü̈ckten, lustigen, stillen und traurigen Momente.

Kinderstück: Abheben mit Charles Lindbergh

Mit dem Stück „Der Tag, an dem die Welt zur Briefmarke wurde“ für Zuschauer ab acht Jahren geht es am Samstag um 17 Uhr im Komma-Theater an der Schwarzenberger Straße 147 in Rheinhausen auf zu einem luftigen Abenteuer: dem ersten Flug über den Atlantik mit Charles Lindbergh.