Duisburg beantragt Straßenstrich-Sperrbezirk für Stadtsüden

Einen Sperrbezirk für den Straßenstrich beantragt jetzt die Stadt Duisburg für drei Ortsteile im Stadtsüden.
Einen Sperrbezirk für den Straßenstrich beantragt jetzt die Stadt Duisburg für drei Ortsteile im Stadtsüden.
Foto: Ralf Rottmann/Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Die Stadt Duisburg will in den nächsten Tagen bei der Bezirksregierung einen Straßenstrich-Sperrbezirk für drei Ortsteile im Stadtsüden beantragen.

Duisburg.. "Wir haben die Datensammlung beendet und werden in den nächsten Tagen bei der Bezirksregierung einen entsprechenden Antrag einreichen", sagte Stadtsprecher Peter Hilbrands am Donnerstagmorgen. Seit mehr als zwei Jahren gibt es den Straßenstrich an der Mannesmannstraße in Mündelheim.

Die Bürgervereine hatten die Auswirkungen dokumentiert. Durch den Straßenstrich würden Anwohner, vor allem Kinder und Jugendliche, durch die Prostituierten und Freier belästigt, so Stadtsprecherin Anja Kopka. Außerdem sorgten gebrauchte Kondome für Verschmutzungen.

2013 gab es die ersten Beschwerden. Seitdem hat es etliche Einsätze von Stadtverwaltung und Polizei gegeben. "Alle Bemühungen waren leider nur von kurzfristigem Erfolg", sagte Kopka. Da die Belästigungen andauerten und eine Gefährdung für Kinder und Jugendliche nicht ausgeschlossen werden könne, werde die Stadt jetzt für Mündelheim, Ungelsheim und Hüttenheim einen Sperrbezirk bei der Bezirksregierung Düsseldorf beantragen.

Die Stadt rechne innerhalb einiger Wochen mit einem positiven Bescheid, so Stadtsprecherin Kopka.