Diskussion zur Pflege durch Angehörige

Was brauchen pflegende Angehörige? Diese Frage diskutieren Teilnehmer einer Dialogveranstaltung am heutigen Mittwoch, 13. Mai, von 9.30 bis 16.30 Uhr im Konferenz- und Beratungszentrum „Kleiner Prinz“ an der Schwanenstraße 5-7 in Stadtmitte.

Auf dem Programm steht unter anderem die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf. Tipps aus der Praxis gibt Christa Beermann, Demografiebeauftragte im Ennepe-Ruhr-Kreis. Sie hat die Kampagne „Arbeiten – Leben – Pflegen“ ins Leben gerufen und Unternehmen und Beschäftigte miteinander ins Gespräch gebracht.

Weitere Themen sind Beratung, Selbstpflege und Unterstützung durch Ehrenamt und Selbsthilfe. Dazu referieren der Duisburger Senioren- und Pflegeplaner Stefan Ernst und Christian Hetzel vom Projekt „Mach mal Pause“. Über Perspektiven für pflegende Angehörige spricht Detlev Spohr (NRW-Ministerium für Gesundheit) sowie Gunnar Peeters vom Verband der Ersatzkassen. Durch den Tag führt WDR-Moderator Tom Hegermann.

Die Diskussionsergebnisse sollen für die Verbesserung der Situation pflegender Angehöriger in politische Gestaltungsprozesse eingebracht werden. Das Programm gibt es unter: www.lpfa-nrw.de.