Dieser Mann wollte mit Falschgeld Zigaretten kaufen

Diesen Mann sucht die Polizei. Er soll versucht haben, mit der „Blüte“ an der Trinkhalle zu zahlen.
Diesen Mann sucht die Polizei. Er soll versucht haben, mit der „Blüte“ an der Trinkhalle zu zahlen.
Foto: Polizei Duisburg
Die Duisburger Polizei fahndet jetzt mit einem Überwachungsbild nach einem Mann, der an einem Kiosk in Duissern mit Falschgeld zahlen wollte.

Duisburg.. Das muss ein buchstäblich „falscher Fuffziger“ gewesen sein: Schon im April hat ein junger Mann versucht, in einem Kiosk an der Zieglerstraße in Duissern mit einer 50-Euro-Blüte eine Packung Zigaretten zu kaufen.

Doch die Angestellte merkte ­offenbar sofort, dass der braune ­Geldschein gefälscht war, woraufhin der Mann flüchtete und die Blüte ­zurückließ. Die alarmierte Polizei stellte die augenscheinlich schlechte Fälschung sicher. Zugleich ließ sie sich die Bilder der Überwachungskamera aus der Trinkhalle geben. Die hat die Staatsanwaltschaft jetzt zur öffentlichen Fahndung freigegeben.

Da der Mann sich durch seine Flucht verdächtig machte, dürfte er gewusst haben, dass es sich um eine Fälschung handelte, so die Polizei. Nun fragt die Kripo, wer den Mann kennt und Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen kann. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter der Telefonnummer 0203/2800.

Die Polizei verzeichnet laut Sprecherin Daniela Krasch derzeit sehr viele falsche Fünfzig-Euro-Scheine. Im Gegensatz zu den Zehner- und Zwanziger-Scheinen ist bei den Fünfzigern noch die ältere, weniger fälschungssichere Ausgabe im Umlauf. Oft fallen die Blüten erst bei den Banken auf, so dass die Dunkelziffer der Taten hoch ist. Im vergangenen Jahr war die Zahl der entdeckten Blüten deutlich gestiegen, nachdem 2015 allein in Duisburg rund 700 falsche Scheine aus dem Verkehr gezogen worden waren.