Das aktuelle Wetter Duisburg 22°C
Ausflugstipps

Diese fünf Sehenswürdigkeiten an Rhein und Ruhr sind einen Tagesausflug wert

07.07.2014 | 06:00 Uhr
Für die einen ist es die Rehberger Brücke, für die anderen "Slinky springs to fame". So oder so: die Brückenskulptur über den Rhein-Herne-Kanal in Oberhausen ist einen Besuch wert.

Duisburg/Oberhausen/Mülheim.  Marxloh ist eine Sehenswürdigkeit? Unbedingt – wenn man sich dem Problemviertel aus der richtigen Perspektive nähert. Dann lohnt sich für Nachbarn und Tagestouristen dorthin ein Ausflug ebenso wie zur Landmarke "Tiger & Turtle", zur Rehberger Brücke in Oberhausen, zum Ringlokschuppen in Mülheim und in Schimanskis Heimat.

Diese fünf Sehenswürdigkeiten im westlichen Ruhrgebiet sind noch relativ neu, noch immer Geheimtipps oder einfach nicht als Attraktionen bekannt. Zu allen aber lohnt sich für Bewohner der Nachbarschaft oder Tagestouristen aus dem Rest des Landes NRW ein Ausflug: zur Landmarke "Tiger & Turtle" in Duisburg-Wanheim, zur Brückenskulptur "Slinky springs to fame" am Kaisergarten in Oberhausen (Artikelseite 2), nach Duisburg-Marxloh (Artikelseite 4), zum Ringlokschuppen in der Mülheimer Gartenschau (Artikelseite 4) und in den "Schimanski"-Stadtteil Ruhrort (Artikelseite 5). Aber der Reihe nach und ausführlich:

Eine Achterbahn für Fußgänger auf dem Zauberberg im Duisburger Süden

Duisburg hat viele grüne Seiten. Das lässt sich vor allem ganz oben auf der Heinrich-Hildebrand-Höhe sehen. Dort steht das jüngste Wahrzeichen der Stadt, die Landmarke Tiger & Turtle. Ein Ausflugstipp für Liebhaber von Natur und Industriekultur. Ein Hingucker war der rund sechs Hektar große Angerpark im Duisburger Süden lange nicht. Hier stand einst die Zinkhütte der Sudamin MHD , auf deren Werksdeponie entstand dann die Heinrich-Hildebrand-Höhe. Als die Firma 2005 in die Insolvenz ging, blieben nicht nur diverse Werkshallen, sondern vor allem ein hoch belasteter, mit Schwermetallen und Giftstoffen verseuchter Boden zurück. Es sollte bis 2008 dauern, bis alle Abbrucharbeiten, Abdichtungs- und Sanierungmaßnahmen abgeschlossen waren und der Angerpark fertig war.

Die besten Orte im Ruhrgebiet

Dann wuchs auf der Heinrich-Hildebrand-Höhe (so hieß der 2004 verstorbene Heimatforscher, der sich sehr um den Duisburger Stadtteil Wanheim verdient gemacht hatte, in dem die Halde liegt) das Kunstwerk Tiger & Turtle. Eine begehbare Achterbahn aus 90 Tonnen Stahl auf 17 Stützen, die es sogar bis in die LA Times geschafft hat und seit ihrer Eröffnung im November 2011 Hunderttausende anlockte.

Landmarke ist beleuchtet und rund um die Uhr geöffnet

Nimmt man Berg und Skulptur zusammen, dann schauen Besucher aus über 80 Metern Höhe in die Landschaft: vom Düsseldorfer Fernsehturm im Süden bis zum Gasometer Oberhausen im Norden. Direkt zu Füßen liegt ihnen aktuelle Industriekulisse: das Hüttenwerk Krupp-Mannesmann.

Video
Neue Landmarke Tiger & Turtle Duisburg

War bis Juni 2012 abends immer Schicht, kommen seit Jahren auch nächtliche Besucher auf ihre Kosten. Nachdem die Stadt Duisburg die Beleuchtungs-Technik nachgerüstet hat und die Kamerazählung funktioniert, muss die Landmarke nicht mehr um 21 Uhr geschlossen werden, sondern darf rund um die Uhr begangen werden. Außer es ziehen Unwetter auf – dann wird aus Sicherheitsgründen dicht gemacht.

Mit Beginn der Dämmerung schalten sich 880 LED-Module ein, damit sich die gewundenen Wege der sogenannten „Achterbahn“ als Lichtband am dunklen Himmel abzeichnen. So ist die Skulptur auch nachts weithin sichtbar und wie bei der feierlichen Eröffnung im November 2011 begehbar.

Landmarke Tiger & Turtle

Das kostet es:

Der Zugang zur magischen Achterbahn ist frei und kostet nichts.

Was es direkt um die Ecke zu sehen gibt:

Von der Halde aus haben Sie einen schönen Blick über den gesamten Duisburger Süden und den Rhein. Wenn Sie den Rhein noch einmal näher betrachten und am Ufer entlang spazieren möchten, bieten sich zwei Punkte an. Zum Einen die neu gestaltete Rheinpromenade in Wanheim . Diese können Sie, wenn Sie von der Heinrich-Hildebrand-Höhe kommen, nach einem kleinen Fußmarsch erreichen. Halten Sie sich an der Ehinger Straße rechts und dann geht es an der Kreuzung Am Tollberg/Friemersheimer Straße nach links in Richtung Rhein.

Oder Sie fahren mit der Straßenbahn 903 zurück zum Bahnhof Hochfeld-Süd, wo sich der Rheinpark befindet (Autofahrer: Liebigstraße, dort befindet sich auch ein Parkplatz). Zwischen Kultushafen und Brücke der Solidarität (erinnert an den Krupp-Arbeitskampf) können die Besucher im Sand liegen, auf Holzplateaus die Sonne genießen und den Schafen auf der anderen Rheinseite beim Grasen zuschauen.

Die besten Orte am Niederrhein und in...

Nach 150 Jahren industrieller Nutzung wurde das weiträumige Areal in einen grünen Farbtupfer verwandelt. Doch nicht nur Relaxen können die Anwohner im Rheinpark, auch sportliche Betätigung ist dort möglich. Ein Klettergarten, ein Skatepark, Streetball- und Beachvolleyballfelder sind entstanden, die auch Sportbegeisterte in das neue Stadtquartier locken sollen. Eine kleine Gastronomie, der "Ziegenpeter", ist hier ebenfalls zu finden. Im Sommer ist das Restaurant jeden Tag von 9 bis 22 Uhr geöffnet.

Und so kommen Sie hin:

Die Heinrich Hildebrand Höhe liegt im Angerpark in 47249 Duisburg (Wanheim-Angerhausen ). Navi-Nutzer mit Auto oder Zweirad können als Adresse die Ehinger Straße, Höhe Richard-Seiffert-Straße, angeben. Dort befindet sich die Halde. An der Ehinger Straße und der Kaiserwerther Straße befinden sich auch Parkplätze.

Die besten Orte am Niederrhein und in...

Wenn Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, können Sie vom Duisburger Haupbahnhof in die Straßenbahn-Linie 903 steigen, die in Richtung "Duisburg Mannesmann Tor 2" fährt. Haltestelle wäre in diesem Falle "Tiger and Turtle" (früher "Berzelius"). Dort befindet sich die Anhöhe auch direkt.

Alternativ können Bahn-Nutzer, die mit der Regionalbahn RB33 nach Duisburg kommen, am Haltepunkt Hochfeld-Süd/Rheinpark aussteigen. Dort geht es dann ebenfalls mit der Linie 903 in Richtung Mannesmann-Werk weiter bis zur Haltestelle „Berzelius“. (Marc Wolko)



Kommentare
06.01.2014
23:03
oh f*ck ... Korrektur!
von visconti | #13

Gemeint war:

Nicht "nach", sondern "von". Und zwar nach Dortmund, zum Beispiel.

25.08.2012
16:25
Marxloh...
von boelli | #12

Ja, muss man gesehen haben! Ist ein Paradebeispiel wie Integration nicht funktioniert!

30.07.2012
12:21
Diese fünf Sehenswürdigkeiten an Rhein und Ruhr sind einen Tagesausflug wert
von wolfklein68 | #11

marxloh ist immer eine Reise wert! habe schon 2 Führungen mitgemacht, entgegen der herrschenden Meinung hier, gibt es sehr viel Industriegeschichte und Kontraste zu entdecken und zu sehen!
Hören will es ja trotzdem keiner, sonst müsste man sich ja selbst neu reflektieren ! oh welch eine undeutsche Tugend das für einige hier wäre. Wir sind Dichter und Denker dachte ich...

12.07.2012
20:10
Diese fünf Sehenswürdigkeiten an Rhein und Ruhr sind einen Tagesausflug wert
von vonhierwech | #10

hey ))) sind net alle rheinländer so, isch bin en juter :-) Sach ma so, nich alles was der pott verkauft kann man anbieten. Ein paar schöne brücken übern kanal machen noch keinen sommer u. marxloh ist nicht kettwig aber darum jedet doch net. Ihr müßt euch einfach mal eurer stärken bewußt sein ohne eure schwächen wegzuignorieren. Diese müßt ihr aber auch nicht dauernd auftischen. Wenn hier user südlich von duisburg fehlende erstklassiges im pott bemängeln dann stellt sich die frage warum das ruhrgebiet und nicht die mitbewerberin köln kulturhauptstadt wurde. Ganz einfach, das revier hat die dichteste kulturlandschaft weit und breit u. einige einrichtung sind wahre germanplayer. Alleine bochum u. essen hättens fast alleine machen können. Hochmut kommt vor dem fall lieber kölner u. düssis. Im fußball seid ihr meilenweit vom pott entfernt u. die großen musikevents finden ebenfallls an der ruhr statt. Greatings from ratingen

12.07.2012
18:40
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #9

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

2 Antworten
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #9-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #9-2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

12.07.2012
17:17
Diese fünf Sehenswürdigkeiten an Rhein und Ruhr sind einen Tagesausflug wert
von Mueller1200 | #8

Ja Duisburg Marxloh mit dem "Wunder von Duisburg" der Merkez Moschee, Zülfiye Kaykin als Mitglied eben derer. Die mit den faschistischen Grauen Wölfen in Zusammenhang gebracht wird, gegen die der Staatsanwalt aktuell wegen Sozialmißbrauch ermittelt un die derzeit Staatssekretärin für Integration im Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen unter Tante Kraft ist.

Alles toll hier.

12.07.2012
15:58
Die Dreiburgenstadt Hattingen an der Ruhr erwartet Sie
von roethomaxx | #7

Kommen Sie mal alle schön in die Dreiburgenstadt Hattingen an der Ruhr. Hier gibt es echte Burgen mit Geschichtshintergrund zu besichtigen, eine Stahlwerksbesichtigung und eine wirklich pittoreske Altstadt mit einer urgigen Gastronomie. Hattingen an der Ruhr braucht sich nicht hinter Rothenburg ob der Tauber zu verstecken. Die ersten Japaner aus Düsseldorf wurden auch schon gesichtet.

Herzlich wilkommen!

12.07.2012
10:03
Diese fünf Sehenswürdigkeiten an Rhein und Ruhr sind einen Tagesausflug wert
von michelino | #6

#1 Fernglas
Wer wohnt schon in Düsseldoooorf? Verbaute möchtegern Metropolen wie Düsseldorf und Köln will doch keiner sehen, dazu noch das verklärte bisweilen arrogante Gerede der Ureinwohner gepaart mit penetrantem Frohsinn, grässlich :-).

Kleiner Tipp von mir: Wollt ihr wirklich schöne Städte sehen, fahrt nach Ratingen, Kettwig, Kempen, Xanten, Hattingen, Soest, Detmold, Münster, Aachen, Bonn. Liegen alle in NRW!

#2 Hugo60
Erstklassig ist in der Ruhrstadt so einiges: Fußball, Entertainment, Freizeitangebot, Schopping, Grünflächen, Festivals, Arbeitslosigkeit *grins*. Wer am Rhein will uns schlagen? Fünf Millionen Menschen geballte Kraft, gelle ;-)

11.07.2012
21:20
Diese fünf Sehenswürdigkeiten an Rhein und Ruhr sind einen Tagesausflug wert
von keinervondaoben | #5

Marxloh !!! ? Duisburg-Marxloh ??? Eine Sehenswürdigkeit !!?? Drehen jetzt alle total ab ?????

1 Antwort
Marxloh:
von graphos | #5-1

… it´s not a bug, it´s a feature! ;-)

11.07.2012
19:22
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Krützberg weist Kritik im Duisburger Totlast-Streit zurück
Kultur
Im sensiblen Konflikt um die Absage der Kunstinstallation „Totlast“ sieht sich Duisburgs Kulturdezernent Krützberg zu Unrecht angegriffen und will die Wogen glätten. Es soll ein Treffen des Oberbürgermeisters mit dem Künstler geben. Das ist in Vorbereitung und soll nach den Herbstferien stattfinden.
147 Raser von Duisburger Polizei beim Blitzmarathon erwischt
Blitzmarathon
Knapp 5000 Autofahrer hat die Duisburger Polizei bis 14 Uhr am Donnerstag beim Blitzmarathon in kontrolliert. 147 Autofahrer waren trotz der Ankündigungen zu schnell unterwegs. Die Zahl der Temposünder ist bei dem aktuellen Blitzmarathon in Duisburg vergleichnbar mit der im April.
Loveparade-Gutachten - Land hält Expertin nicht für befangen
Loveparade
Sabine Funk hat als Expertin an dem Still-Gutachten mitgearbeitet, das eine wichtige Grundlage im Loveparade-Verfahren ist. Da sie auch das NRW-Innenministerium beriet, zweifeln mehrere Verteidiger das Gutachten nun an. Innenminister Ralf Jäger sieht indessen keinen Interessenkonflikt.
Streit um Duisburger Kunstwerk Totlast neu entflammt
Raumkunst
Um das in Duisburg abgesagte Kunstwerk „Totlast“ im Rahmen der Ruhrtriennale gibt es neuen Ärger. Der Künstler Gregor Schneider ist empört: Von einer Einladung nach Duisburg, um nachträglich die Wogen zu glätten, weiß er nichts. Kulturdezernent Thomas Krützberg hat kürzlich das Gegenteil behauptet.
Per Haftbefehl gesuchter Duisburger bewirft Tankschiff
Haftbefehl
Wer nicht hören will, muss fühlen. Per Haftbefehl wurde ein 28-jähriger Duisburger gesucht, dennoch konnte er es wohl nicht sein lassen, gegen das Gesetz zu verstoßen. Mit einem 35-Jährigen soll er von der Rheinrücke an der Friedrich-Ebert-Straße ein Tankschiff mit Gegenständen beworfen haben.
Umfrage
In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

 
Fotos und Videos
I-Dötzchen aus Duisburg
Bildgalerie
Einschulung
Blitzmarathon in Duisburg
Bildgalerie
Blitzmarathon
Rundgang durch Obermeiderich
Bildgalerie
Stadtteile