Die Uni als internationales Quartier

Die Welt ist zu Gast an der Universität Duisburg-Essen (UDE). Generell jeden Tag, und ganz konkret am 3. Juni. Denn dann lädt das Akademische Auslandsamt zum Sommerfest auf den Duisburger Campus ein. Ab 15 Uhr kann man durch ein „Internationales Quartier“ mit 40 verschiedenen Länder- und Infoständen flanieren oder Live-Musik, Preisverleihungen und Performances genießen.

Internationale UDE-Studierende stellen die Besonderheiten ihres Heimatlandes vor; der beste Stand wird prämiert. Eine kleine Weltreise führt unter anderem nach Afghanistan, Bangladesch, Bosnien und Herzegowina, Irland, Nepal, Nigeria und Sri Lanka. Studierende aus Nepal sammeln Spenden für die Erdbebenopfer ihres Heimatlandes.

Verliehen werden der DAAD-Preis, Zertifikate für internationale Kompetenz sowie der Young Scientists Award. Eine Ehrung wartet auch auf Spitzensportler der Uni.

Auf der Bühne präsentiert Alina Götz, Gewinnerin des Wettbewerbs „Chinese-Bridge“, chinesische Songs. Ksenia Lavrova aus Sankt Petersburg und das indonesische Angklung Ruhr Orchester – mit einem besonderen Instrument aus Bambus – gibt’s live. Nach dem Troja Quartett sorgt ab 19 Uhr das DJ-Team Schwarzekatzeweißerkater für Stimmung (Eintritt frei).