Die Stadt Duisburg schrumpft bis 2020 um die Größe von Laar

Um etwa die Einwohnerzahl von Laar wird Duisburg bis zum Jahr 2020 schrumpfen. Das hat die Bertelsmann-Stiftung jetzt errechnet.
Um etwa die Einwohnerzahl von Laar wird Duisburg bis zum Jahr 2020 schrumpfen. Das hat die Bertelsmann-Stiftung jetzt errechnet.
Foto: www.blossey.eu
Was wir bereits wissen
Die Stadt Duisburg schrumpft in den nächsten Jahren um rund 6000 Einwohner – und somit so viel wie derzeit in Laar leben – verliert Duisburg bis 2020.

Duisburg..  Duisburg schrumpft. Und das auch noch weiblich. Das ist das Ergebnis der neuen Studie der Bertelsmann-Stiftung zur Bevölkerungsentwicklung. Während das Land NRW in den nächsten 15 Jahren mit 480.000 Einwohnern doch glatt ein Duisburg verliert, verschwindet in Duisburg in den nächsten fünf Jahren mit 6190 Einwohnern etwas mehr als ein Laar.

Aber nur bei den Frauen. Denn während der weibliche Bevölkerungsanteil von 51 bis 50,9 Prozent sinkt, steigt er bei den Männern um ein Zehntelprozent auf 49,1. Insgesamt verschwinden bis 2020 1,3 Prozent Duisburger.

In Duisburg sterben mehr Menschen als geboren werden

Das liegt vor allem daran, dass in Duisburg seit Jahren mehr Menschen sterben als geboren werden. Auf 1000 Einwohner kommen in diesem Jahr 8,6 Geburten und 12,5 Todesfälle. Daran wird sich auch in fünf Jahren nur geringfügig etwas ändern. 2020, sagen die Experten der Bertelsmann Stiftung, gibt es 8,8 Neugeborene auf 1000 Einwohner und 12,4 Sterbefälle.

Gestoppt wurde in den letzten Jahren die sogenannte Landflucht. Die Duisburger ziehen nicht mehr vermehrt in das grüne Umland, sondern gewinnen das Stadtleben wieder lieb. Laut Statistik ziehen in diesem Jahr 39,6 Personen je 1000 Einwohner weg und 41,8 Personen ziehen zu. Das wird sich in 2020 etwas ändern. Zwar bleibt die Zahl der Fortzüge mit 39,5 pro 1000 Einwohner fast konstant. Doch die Zahl der Zuzüge wird auf 40,2 pro 1000 Einwohner sinken.

Zahl der über 80-Jährigen steigt deutlich

Duisburg in Zahlen Das Durchschnittsalter wird in Duisburg, wie so ziemlich überall in der Republik, steigen. Ist der durchschnittliche Duisburger in diesem Jahr 44,2 Jahre alt, wird er in 2020 44,6 Jahre alt sein. Zurzeit sind 16,1 Prozent der Duisburger Bevölkerung unter 18 Jahre alt, 2020 werden es 16,0 Prozent sein. Der Anteil derjenigen, die 65 Jahre und älter sind, steigt von 21,1 Prozent auf 21,7 Prozent.

Hier legt besonders die Bevölkerungsgruppe Ü80 zu. Sie steigt von 6,2 Prozent auf 7,1 Prozent. Den größten Anteil machen jetzt und auch in fünf Jahren in Duisburg die 54- bis 64-Jährigen aus. Ihr Anteil sinkt geringfügig von 29,5 auf 29,1 Prozent.