Das aktuelle Wetter Duisburg 11°C
Festival

Die nächste "Traumzeit" kommt - im Juni 2013

26.10.2012 | 17:16 Uhr
Funktionen
Im vergangenen Jahr musste das Weltmusikfestival in Duisburg ausfallen. Hier ein Archivbild aus dem Jahr 2011: Bubble Beatz auf der Bühne am Gasometer.Foto: Tanja Pickartz / WAZ FotoPool

Duisburg.  Das Festival "Akzente" entfällt, aber die "Traumzeit" geht im kommenden Jahr weiter. Wie die Veranstalter jetzt erklärte haben, geht das Weltmusik-Festival im Duisburger Landschaftspark Nord Ende Juni nächsten Jahres in die 16. Auflage. Der Eintritt dürfte teurer werden.

Der Termin fürs 16. Traumzeit-Festival steht. Als Termin für das Weltmusik-Festival steht nun das Wochenende, 21. bis 23. Juni, fest. Dann werden auf fünf Bühnen rund 30 Bands aus Stilrichtungen wie Indie-Rock, Singer/Songwriter, Neo-Folk, Electro und Jazz zu hören sein. Heimat des Festivals ist wieder der Landschaftspark Nord.

Wie Frank Jebavy, Leiter des Festivalbüros sagte, konzentriere man nach dem Festivalausfall in diesem Jahr die Finanzmittel 2013 ganz auf die Traumzeit, wie vom Rat beschlossen. Das Festival Akzente entfällt. „Die finanzielle Grundlage steht“, so Jebavy.

Zelten im Schatten stillgelegter Hochöfen

Rund 320.000 Euro werden aus dem Etat von Stadt und DMG gebündelt, dazu rechne er mit 80.000 Euro von Sponsoren. So habe die Sparkasse eine weitere Förderung zugesagt. Außerdem sollen die Einnahmen aus dem Eintrittsgeld auf 100.000 Euro erhöht werden. Die künstlerische Leitung übernehme eine Programmredaktion, so Jebavy.

Auch im kommenden Jahr können Festivalgäste wieder direkt im Schatten der stillgelegten Hochöfen auf dem idyllischen Gelände des Ingenhammshofes zelten.

Traumzeit 2011

Kommentare
26.10.2012
17:27
Kommerz vs Kultur
von graphos | #1

Indie-Rock, Singer/Songwriter, Neo-Folk, Electro und Jazz... Das ist ja was richtig Originelles. Da haben sich die Duisburger Stadtkulturverantwortlichen ein richtiges Alleinstellungsmerkmal erarbeitet, das es so in der weiteren Umgebung noch nicht gibt. Hut ab! Das wird quasi das Matjesfest für 20-30jährige...

Aus dem Ressort
Katholiken müssen sparen – Kirche leben ohne Kirchtürme
Kirche
Pfarrer Bernhard Lücking ist erneut zum Stadtdechanten ernannt worden. Der 67-Jährige weiß: „Der Status quo wird auf Dauer nicht zu halten sein.“
Duisburg plant zweiten Weihnachtsmarkt im Landschaftspark
Kunsthandwerk
Nach dem Vorbild romantischer Premium-Weihnachtsmärkte in Schlössern und Burgen soll es im Landschaftspark einen stimmungsvollen Lichtermarkt geben.
Duisburger Sparkasse verlangt Gebühr von Kleingeld-Sparern
Falschgeld
Kunden der Duisburger Sparkasse zahlen im neuen Jahr 5 Euro, wenn sie ihre Münzen abgeben wollen. Der Grund ist eine neue Prüfordnung der Bundesbank.
Schauspiel-Abo führt ins Stadttheater
Geschenke-Tipp (19)
Unser heutiger Tipp, der sich hinter dem 18. Türchen verbirgt, führt uns ins Stadttheater. Dort gibt es auch kleine Schauspiel-Abos zum Verschenken.
Kaum Zugeständnisse bei Jobabbau im Duisburger Huntsman-Werk
Arbeitskampf
Die Belegschaft im Duisburger Chemiewerk hatte auf Zugeständnisse der Eigner gehofft. Doch die gab es nicht. Deshalb wird Freitag wieder demonstriert.
Fotos und Videos
Duisburg aus der Luft gesehen
Bildgalerie
Luftbilder
60 Jahre Friedrich-Ebert-Brücke
Bildgalerie
Brücken-Jubiläum