Das aktuelle Wetter Duisburg 6°C
100 Jahre Theater

Die „Festwiese“ muss wieder sein

01.11.2012 | 11:00 Uhr
Dreimal Operettenstar Käthe Guss: Foto aus dem Film zum 100-Jährigen.Foto: privat

Duisburg. Der Festakt zur Eröffnung des prächtigen neuen Stadttheaters am 7. November 1912, zu dem vornehme Damen und Herren, Geheime Räte und Kommerzienräte bereits ab 16 Uhr in Droschken vorfuhren, begann mit dem Vorspiel der „Meistersinger von Nürnberg“.

Weiter beschreibt Hermann Kewitz in der Festschrift: „Eine als Muse verkleidete Schauspielerin trug vor einer Tempeldekoration und lodernden Feuerbecken den Festspruch vor.“ Es folgten der 1. Aufzug aus Schillers „Wallensteins Lager“ mit Erich Ponto, der später mit der „Feuerzangenbowle“ bekannt wurde.

Familie Flöz mit „Infinita“

Nur einen Programmpunkt erlebt das Publikum auch am Mittwoch, 7. November, wenn um 19.30 Uhr der Festakt zum 100. Geburtstag des Hauses beginnt: Die „Festwiese“, der 3. Aufzug aus Richard Wagners „Meistersingern“. Unter der Leitung von Generalmusikdirektor Axel Kober spielen die Duisburger Philharmoniker ; es singen der Opernchor und 15 Solisten, die alle dem Ensemble der Rheinoper angehören, worauf Intendant Christoph Meyer besonders stolz ist.

100 Jahre Theater Duisburg

Wagner setzt nicht nur den Schlusspunkt, mit der Ouvertüre zu seiner selten gespielten Oper „Rienzi“ beginnt der Abend auch. Freuen darf sich das Publikum dann auf Familie Flöz, die Ausschnitte aus ihrem gefeierten Stück „Infinita“ zeigt. Das Maskentheater steht für die Sparte Schauspiel, die Michael Steindl leitet. Er hat nicht nur Familie Flöz ans Haus gebunden, sondern auch die Dramatikerin und Regisseurin Ingrid Lausund, die für ihr Stück „Die Zeit...“ gerade in Hamburg mit dem Rolf-Mares-Preis ausgezeichnet wurde. Das Stück, das als Koproduktion mit Duisburg entstanden ist, hat am Freitag, 9. November, Premiere in Duisburg.

Dokumentarfilm

Gespannt sein darf das Publikum auch auf die Premiere des Films „100 Jahre Theater Duisburg“ von Kai Gottlob. Die knapp halbstündige Dokumentation ist aus historischen und neuen Aufnahmen entstanden, bei denen sich Zeitzeugen an wichtige Stationen in der Geschichte des Theaters erinnern. Der Film ist als DVD für 10 Euro im Servicebüro des Theaters erhältlich.

Kein Festakt ohne Reden: Oberbürgermeister Sören Link und Kultur-Staatssekretär Bernd Neuendorf begrüßen das Publikum außerdem tragen sich die Vorsitzenden der Freundeskreise von Oper, Ballett, Philharmonikern und Pro Duisburg ins Goldene Buch ein.

Durch den Abend führt der Kulturjournalist Holger Noltze.

Der Festakt 2012 findet – anders als die Eröffnung vor 100 Jahren – nicht als geschlossene Gesellschaft statt. Der Eintrittspreis hat mit 19,12 Euro symbolischen Charakter. Es gibt noch Karten in allen Platzkategorien im Theater-Servicebüro, Neckarstraße, und im Opernshop, Düsseldorfer Straße.

100 Jahre Theater Duisburg

 

Anne Horstmeier



Kommentare
Aus dem Ressort
Landes-Asyl in Duisburg soll im November belegt werden
Flüchtlinge
Das geplante Landes-Asyl in Duisburg im ehemaligen St. Barbara-Krankenhaus soll tunlichst noch im November mit ersten Flüchtlingen belegt werden. Der Berliner Projektentwickler hat das Gebäude jetzt dem Bistum Essen abgekauft und baut es für das Land um.
Wollte Duisburgerin ihren Mann mit Giftfrikadellen ermorden?
Prozess
Wegen versuchten Mordes muss sich eine Frau aus Duisburg seit Dienstag vor Gericht verantworten. 2011 soll sie versucht haben, ihren damaligen Gatten mit vergifteten Frikadellen umzubringen. Als Motiv für den heimtückischen Plan nannte die 34-Jährige am ersten Verhandlungstag Eheprobleme.
Duisburger Zoo liegt in diesem Jahr fast im Besucher-Soll
Tiere
Nach seiner Zahlenübersicht liegt der Duisburger Zoo nach einem eher wetterbedingt schlechten Jahr 2013 diesmal fast im Soll von rund 600.000 zahlenden Tageskartenbesuchern. Ein erneuter Not-Zuschuss der Stadt scheint trotz des verregneten Sommers aber nicht erforderlich.
Tipps für Duisburger Senioren gegen Trickbetrüger
Kriminalität
Bei einem Infotag am Freitag in der Volkshochschule erklären Polizisten die häufigsten Maschen von Dieben und Betrügern – und geben Tipps, wie ältere Menschen sich dagegen schützen können. Besonders abgesehen haben es Täter häufig auf allein stehende, ältere Damen.
Halloween - Hier steigen die besten Grusel-Partys der Region
Halloween
Schon längst ist Halloween nicht mehr nur ein komischer Brauch, der irgendwann mal aus den USA zu uns geschwappt ist. Die Grusel-Nacht hat sich zum willkommenen Partyanlass gemausert. Locations in der ganzen Region locken mit aufwendiger Deko, um bei lauter Musik die bösen Geister zu vertreiben.
Fotos und Videos
Notfallübung im U-Bahn-Tunnel
Bildgalerie
Feuerwehr
HistoriCar 2014 in Duisburg
Bildgalerie
Oldtimer