Das aktuelle Wetter Duisburg 11°C
Sparmaßnahmen

Duisburger Lehrer sollen bald für ihren Parkplatz bezahlen

15.07.2013 | 17:58 Uhr
Duisburger Lehrer sollen bald für ihren Parkplatz bezahlen
Im neuen Schuljahr sollen Lehrer an 19 Schulen für ihren Parkplatz auf dem Schulgelände zahlen.Foto: Eickershoff

Duisburg.   Keine Gratis-Parkplätze mehr für Lehrer. Mit Beginn des kommenden Schuljahres sollen Duisburger Lehrkräfte ihren Parkplatz bezahlen. Ein umstrittenes Thema. Die Stadt soll davon allerdings in Form von 150.000 Euro an Mehreinnahmen profitieren.

An 19 Duisburger Schulen sollen die Lehrer ab dem kommenden Schuljahr 30 Euro monatlich für einen Stellplatz auf dem Schulparkplatz bezahlen. Allerdings haben sie keinen Anspruch auf einen bestimmten Stellplatz. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaften (GEW) läuft weiter Sturm gegen diese „nackte Abzocke“, wie es der Vorsitzende des Stadtverbandes, Norbert Müller bezeichnete.

Am 5. Juli haben nach Angaben der GEW die Schulformsprecher eine Gesprächsrunde mit der Stadtverwaltung unter Protest verlassen. „Die Schulleiter stehen auf unserer Seite“, so Müller. Denn sie sollen das Inkasso übernehmen und die Parkplatzgebühren von den Lehrer kassieren.

 

"Der Misserfolg dieser ganzen Aktion ist vorprogrammiert"

Bei den betroffenen Schulen handelt es sich um sieben Grundschulen, vier Gesamtschulen, zwei Förderschulen, ein Berufskolleg, drei Gymnasien und zwei Realschulen. „Nur drei dieser Schulen liegen in der Innenstadt, wo ein großer Parkdruck herrscht“, so Müller weiter. Mit Ausnahme der Gesamtschule Ruhrort, wo ebenfalls Parkraumnot herrsche, befänden sich alle Schulen in Stadtbereichen, in denen die Lehrer wenig Probleme hätten, einen Parkplatz finden.

„Der Misserfolg dieser ganzen Aktion ist vorprogrammiert.“ Die 19 Schulen wurden ausgewählt, weil dort bereits Schranken oder andere Vorrichtungen installiert sind, die die unkontrollierte Zufahrt zu den insgesamt 430 Parkplätzen verhindern. Die Vermietung soll der Stadt Einnahmen von über 150.000 Euro im Jahr bescheren.

Alfons Winterseel

Kommentare
19.07.2013
20:00
Alle sollen bald für ihren Parkplatz bezahlen
von Zentrum | #43

Wenn die Lehrkörper in Duisburg parkplatztechnisch zu einer Solidaritätsabgabe verdonnert werden, so würde ich mir wünschen, dass sich sämtliche...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Geldregen - Polizei Duisburg erbt halbe Million Euro
Erbe
Eine Duisburgerin hat die Ordnungshüter in ihrem Testament bedacht. Die Summe soll zweckgebunden zur Bekämpfung der Kriminalität verwendet werden.
Duisburger Ruhrbrücke ist von Donnerstag bis Sonntag dicht
Brücken-Sperrung
Ruhrbrücke gen Ruhrort ist wegen Schweißarbeiten von Donnerstagabend bis Sonntag gesperrt. Fußgänger, Radfahrer und Straßenbahn können passieren.
Paternoster im Duisburger Rathaus droht der Stillstand
Paternoster
Neue Verordnung könnte dafür sorgen, dass Duisburger Paternoster abgestellt werden. Ab 1. Juni dürfen sie nur noch von Unterwiesenen benutzt werden.
Kita-Streik - Menschenkette von Hochfeld bis zur City
Erzieher-Streik
Solidarisch zeigten sich am Donnerstag städtische Mitarbeiter mit den streikenden Kita-Erziehern: 500 Teilnehmer bildeten mittags eine Menschenkette.
Kein Urteil im Laptop-Streit bei der Duisburger AfD
AfD-Streit
Vorm Amtsgericht Duisburg ist die erste Runde des AfD-Streits um den Laptop des Ex-Fraktionschefs Holger Lücht über die Bühne gegangen - ohne Sieger.
Fotos und Videos
Wolfgang Brandt kocht Kaninchen
Bildgalerie
Das isst der Pott
Lohmühle
Bildgalerie
Fotostrecke
article
8194176
Duisburger Lehrer sollen bald für ihren Parkplatz bezahlen
Duisburger Lehrer sollen bald für ihren Parkplatz bezahlen
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/die-ersten-lehrer-sollen-bald-fuer-ihren-parkplatz-bezahlen-id8194176.html
2013-07-15 17:58
Duisburg, Lehrer, Schulen, Parkplätze, Gebühr, Ruhrort, Parkdruck, Grundschule, Gymnasium, GEW, Stellplatz, Innenstadt, Stadtverband
Duisburg