Das aktuelle Wetter Duisburg 21°C
Sparmaßnahmen

Duisburger Lehrer sollen bald für ihren Parkplatz bezahlen

15.07.2013 | 17:58 Uhr
Duisburger Lehrer sollen bald für ihren Parkplatz bezahlen
Im neuen Schuljahr sollen Lehrer an 19 Schulen für ihren Parkplatz auf dem Schulgelände zahlen.Foto: Eickershoff

Duisburg.   Keine Gratis-Parkplätze mehr für Lehrer. Mit Beginn des kommenden Schuljahres sollen Duisburger Lehrkräfte ihren Parkplatz bezahlen. Ein umstrittenes Thema. Die Stadt soll davon allerdings in Form von 150.000 Euro an Mehreinnahmen profitieren.

An 19 Duisburger Schulen sollen die Lehrer ab dem kommenden Schuljahr 30 Euro monatlich für einen Stellplatz auf dem Schulparkplatz bezahlen. Allerdings haben sie keinen Anspruch auf einen bestimmten Stellplatz. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaften (GEW) läuft weiter Sturm gegen diese „nackte Abzocke“, wie es der Vorsitzende des Stadtverbandes, Norbert Müller bezeichnete.

Am 5. Juli haben nach Angaben der GEW die Schulformsprecher eine Gesprächsrunde mit der Stadtverwaltung unter Protest verlassen. „Die Schulleiter stehen auf unserer Seite“, so Müller. Denn sie sollen das Inkasso übernehmen und die Parkplatzgebühren von den Lehrer kassieren.

 

"Der Misserfolg dieser ganzen Aktion ist vorprogrammiert"

Bei den betroffenen Schulen handelt es sich um sieben Grundschulen, vier Gesamtschulen, zwei Förderschulen, ein Berufskolleg, drei Gymnasien und zwei Realschulen. „Nur drei dieser Schulen liegen in der Innenstadt, wo ein großer Parkdruck herrscht“, so Müller weiter. Mit Ausnahme der Gesamtschule Ruhrort, wo ebenfalls Parkraumnot herrsche, befänden sich alle Schulen in Stadtbereichen, in denen die Lehrer wenig Probleme hätten, einen Parkplatz finden.

„Der Misserfolg dieser ganzen Aktion ist vorprogrammiert.“ Die 19 Schulen wurden ausgewählt, weil dort bereits Schranken oder andere Vorrichtungen installiert sind, die die unkontrollierte Zufahrt zu den insgesamt 430 Parkplätzen verhindern. Die Vermietung soll der Stadt Einnahmen von über 150.000 Euro im Jahr bescheren.

Alfons Winterseel

Kommentare
19.07.2013
20:00
Alle sollen bald für ihren Parkplatz bezahlen
von Zentrum | #43

Wenn die Lehrkörper in Duisburg parkplatztechnisch zu einer Solidaritätsabgabe verdonnert werden, so würde ich mir wünschen, dass sich sämtliche...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Kingsley Onuegbu muss beim MSV keinem etwas beweisen
Onuegbu
Der Aufstiegsheld über das Besondere an Duisburg, die Ziele für die Zweitliga-Saison und Kochkünste der Teamkollegen. Ein Interview.
In Duisburg gibt es für Zuwanderer ein neues Impfangebot
Gesundheit
Eine 14-tägig stattfindende Sprechstunde im Marxloher Petershof richtet sich an die 12.000 Rumänen und Bulgaren, die inzwischen in Duisburg leben.
Detektive der Targobank jagen von Duisburg aus Kontodiebe
Kriminalität
Das Betrugsmanagement der Targobank überwacht von Duisburg aus Tag und Nacht die Geldgeschäfte der Kunden und verhindert so Schäden in Millionenhöhe.
Gericht entscheidet über Rauswurf des Gartenrebellen
Gartenrebell
Der „Fall Letzner“ beschäftigt erneut das Amtsgericht Duisburg-Hamborn. Der Vorstand der Kleingartenanlage "Alte Buche" will den Gärtner loswerden.
Abriss-Party mit Hammer und Flex im Duisburger Delta Park
Delta Musik Park
Bei der Abriss-Party im Delta Musik Park dürfen Besucher Inventar zerlegen. Mit neuem Betreiber, Namen und Konzept soll es ab September weiter gehen.
Fotos und Videos
Hitze im Westen
Bildgalerie
Wetter
Rundgang durch das Stadttheater
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Nachwuchs im Zoo Duisburg
Bildgalerie
Seelöwen-Babys
MSV-Kicker schwitzen für die 2. Liga
Bildgalerie
MSV-Trainingslager
article
8194176
Duisburger Lehrer sollen bald für ihren Parkplatz bezahlen
Duisburger Lehrer sollen bald für ihren Parkplatz bezahlen
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/die-ersten-lehrer-sollen-bald-fuer-ihren-parkplatz-bezahlen-id8194176.html
2013-07-15 17:58
Duisburg, Lehrer, Schulen, Parkplätze, Gebühr, Ruhrort, Parkdruck, Grundschule, Gymnasium, GEW, Stellplatz, Innenstadt, Stadtverband
Duisburg