Die 15 Messstellen stehen nun fest

Die Messstellen für die achte Auflage des „Blitz-Marathons“ in Duisburg am morgigen Donnerstag stehen fest: In der obigen Grafik sind die 15 Punkte aufgelistet. Die Beteiligung beim Auswahlverfahren hielt sich jedoch laut Polizei in Grenzen. Nur ein paar Dutzend Bürger gaben im Internet oder per E-Mail ihre Stimme ab, um mitzuentscheiden, wo die Polizei „blitzen“ soll.

Von 6 Uhr morgens bis um Mitternacht werden die Polizeibeamten am Donnerstag an den ausgewählten Punkten zum Einsatz kommen. Der Blitzmarathon findet erstmalig europaweit, zum dritten Mal bundesweit und bereits zum achten Mal in NRW statt. Aber statt wie üblich 24 dauert er diesmal in NRW nur 18 Stunden. Grund dafür ist die zentrale Trauerfeier für die 150 Opfer des Flugzeugabsturzes in den französischen Alpen, die am Freitag in Köln ansteht.

Zurück zum „Blitz-Marathon“: Eine nicht angepasste Geschwindigkeit ist nach wie vor Killer Nummer eins im Straßenverkehr, warnt der in Duisburg lebende NRW-Innenminister Ralf Jäger. Der Leitspruch „Respekt vor Leben – Ich bin dabei!“ beschreibt die Motivation der Duisburger Polizei. Ziel ist, die Zahl der Toten und Schwerverletzten im Straßenverkehr zu senken.

Erst in der Vorwoche hatte die Polizei einen Sportwagenfahrer mit 161 statt der erlaubten 60 km/h aus dem Verkehr gezogen. Auch auf der Emmericher Straße in Meiderich waren Raser so fix unterwegs, dass sie nun ein Fahrverbot erwartet.