Das aktuelle Wetter Duisburg 26°C
Kultur

Deutsche Oper am Rhein in Duisburg begeistert mit "Der gestiefelte Kater"

18.03.2011 | 13:00 Uhr

Duisburg.   Die Deutsche Oper am Rhein in Duisburg gab ihre Premiere von "Der gestiefelte Kater". Inszeniert wurde das Stück von Svenja Tiedt. Mehr als 1000 junge Theater-Besucher waren begeistert. Die Rheinoper hatte an Nichts gespart.

Es wird gepfiffen, gejohlt, geschrien und geklatscht: Die Begeisterung entlädt sich nach über einer Stunde spannender, lustiger, auch romantischer Oper – gibt es am Ende doch ein glückliches Paar. Über 1000 Kinder überwiegend aus Duisburger Schulklassen haben die Premiere von „Der gestiefelte Kater“ im Theater gesehen.

Xavier Montsalvatge hat Grimms Märchenstoff 1947 vertont, und die Rheinoper hat an Nichts gespart: Den Kindern wird keine Oper im Kleinformat geboten, sondern eine richtig große Inszenierung mit Solisten und den Duisburger Philharmonikern in Orchesterbesetzung. Kinderoper wird hier nichts als Anhängsel behandelt, das sein muss, um Besuchernachwuchs zu gewinnen, sondern als vollwertiger Teil des Spielplans. Das spüren die Kinder, (wie der Kommentar „Ey, das wird meine neue Lieblingsserie“ verrät), und so frisch und frech macht Kinderoper auch Erwachsenen Spaß.

Termine
Ferienspaß

Weitere Aufführung für Schulklassen sind am Freitag sowie am Dienstag, 29. März um 11 Uhr. In den Osterferien sind Familien willkommen am Mittwoch, 20. April, am Montag, 25. April und am Mittwoch, 27. April jeweils um 18 Uhr. Ab Mai ist die Oper dann in Düsseldorf zu sehen. Lehrer informieren sich unter 0211/89 25 457 oder schule@operamrhein.de.

Svenja Tiedt greift in ihrer Inszenierung in die große Theater-Zauberkiste bis hin zu Pyrotechnik. Die Geschichte vom Müller, der seinem ersten Sohn die Mühle, seinem zweiten Geld und dem dritten nur den Kater vermacht, wird vorab in einem kurzen Animationsfilm erzählt. Die schlichten Schwarz-Weiß-Zeichnungen von Gregor Stockmann wirken fast wie Piktogramme. Filmbilder helfen später auch, wenn es um die Verwandlungen des Zauberers geht.

Aufwendige Gestaltung

An Bühnenbild und Kostümen von Tatjana Ivschina kann man sich gar nicht satt sehen. Per Hubpodien wechseln die Bilder: Unter einer düsteren Brücke findet der resignierte Müllerssohn (Michael Pflumm) ein neues Zuhause. Den Kater (Iryna Vakula) aber zieht’s hinaus, Reichtum und Glück zu erobern. Er fängt vier weiße Kaninchen als Geschenk ein und nimmt sie mit ins verfallende Dornröschen-Schloss. Der verarmte, alte König (Bruno Balmelli) erinnert an einen abgewrackten Biker, die Soutane des Priesters ist mit Spinnweben überzogen, das Reifrock-Kleid der Prinzessin (Melanie Lang) abgerissen, die weiße Perücke zerzaust.

Der Kater singt so schön von der Liebe seines Herrn – angeblich ein Marquis – dass die Prinzessin ganz hingerissen ist. Mit einer List gelingt es dem Kater dann, den Müller auch als Marquis zu verkaufen: Die Prinzessin angelt ihn (mit ihrem Sonnenschirmchen) aus einem Fluss, in dem ihn Nixen immer wieder nach unten ziehen.

Weiter geht’s ins gruselige Labor des Zauberers (Oleg Bryjak), auf dessen Schloss es der Kater abgesehen hat. Hier zischt und kracht es, Flammen schlagen aus einem Skelett. Auch der Zauberer wird überlistet; dann können alle feiern, und der Kater bekommt ein feines Plätzchen auf dem Thronsessel.

Begeisterung schon vor dem Ende

Dafür, dass auf der Bühne immer was los ist, sorgen nicht nur die ungeheuer spielfreudigen Sänger und Statisten. Auch die von Amelie Jalowy einstudierten Tänzer, die als hiphoppende Kaninchen zu Publikumslieblingen werden, bringen Bewegung ins Spiel. Die Hochzeitsfeier der Hofgesellschaft wiederum wird als Schattenspiel gezeigt.

Konzert für Kinder

Die Musik unter der Leitung von Rainer Mühlbach reicht von konfektsüß über festliche Pauken und Trompeten bis hin zu Walzerklängen und lautmalerischem Tschingbumm. Dass es gelingt, nach der Feier, bei der das Publikum schon fast entfesselt ist, noch einmal Ruhe ins Haus für den Ausklang zu bringen, zeigt, wie gekonnt Svenja Tiedt mit Kindern arbeitet.

Anne Horstmeier


Kommentare
Aus dem Ressort
Rückkehr des Riesenrades bei Beecker Kirmes
Kirmes
475. Auflage der Beecker Kirmes – dieses Jubiläum und 150 Schausteller sollen vom 29. August bis 2. September wieder 250.000 Besucher zur Festwiese im Duisburger Norden locken. Nach wie vor das größte Volksfest am Niederrhein.
Stadtwerke Duisburg lehnen pauschale Gutschriften ab
Energie
Die Verbraucherzentrale NRW hat nach den Abrechnungsproblemen bei den Online-Ablegern Rheinpower und Energiegut pauschale Gutschriften für die Kunden vorgeschlagen. Die Stadtwerke Duisburg haben diesen Lösungsvorschlag abgelehnt. Betroffene Kunden müssen sich selbst melden.
Top-Restaurants in und um Duisburg
Gastronomie
Der Gastronomieführer „Duisburg geht aus“ erscheint zum zweiten Mal.Die Testesser waren dafür auch in der Nachbarschaft unterwegs. Die Top-Note gab es erneut für den Akazienhof.
Deutlich mehr Kirchenaustritte in Duisburg
Kirche
Evangelische Kirche verliert im Jahr 2013 in ganz Duisburg 714 Mitglieder, die katholische sogar 950. Ein Grund für den Mitgliederscchwund: Mehr Sterbefälle als Taufen sowie Finanznöte bei einigen Mitgliedern.
Protest im Duisburger Rathaus gegen OB Links Skulptur-Absage
Kunstskandal
Aktivisten, überwiegend aus der Kulturszene, besetzen am Montag den Paternoster im Duisburger Rathaus. Sie wollten mit dem Oberbürgermeister über das Kunstwerk „Totlast“ sprechen. Sören Link hatte das Werk verboten, weil es an der Wunde der Loveparade rühre. Der Diskussion ging er aber aus dem Weg.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
Christopher-Street-Day 2014
Bildgalerie
CSD
Käfertreff am Töppersee
Bildgalerie
Käfertreffen
430 Läufer beim TV Homberg
Bildgalerie
Rheindeichlauf
300 demonstrieren für DJK
Bildgalerie
Vereinsleben