Der kleine Nick lernt schwimmen

Neben den Koalas, Delfinen, Erdmännchen, Giraffen und Gorillas gehören auch die Kalifornischen Seelöwen im Zoo Duisburg zu den absoluten Publikumslieblingen. Die geselligen Vertreter der Familie der Ohrenrobben gelten oft als Clowns der Meere. Und diesem Ruf werden sie vor allem zu den Fütterungszeiten gerecht. Das Katz-- und Mausspiel, das sich die Seelöwen dann mit ihrem jeweiligen Pfleger liefern, hat oft Showqualität mit gelegentlichen Slapstick-Einlagen, so dass sich besonders Familien mit Kindern dieses lautstark von den Tieren untermalte Spektakel kaum entgehen lassen.

Herzige Halbgeschwister

Derzeit beherbergt das Becken nahe dem großen Kinderspielplatz allerdings eine andere Attraktion. Besser gesagt: drei. Denn im Juni dieses Jahres sorgten die ohnehin schon immer produktiven Seelöwen für einen kleinen Rekord. Gleich drei Jungtiere erblickten das Licht der Welt. Keine Drillinge , denn die weiblichen Vertreter dieser Ohrenrobben bringen je nur ein Jungtier zur Welt. Aber Halbgeschwister sind sie schon die beiden Weibchen Jule und Tailor sowie das Männchen, der kleine Nick.

Zur Paarungszeit bevorzugen die ansonsten in lockeren Verbänden lebenden Raubtiere die Haremsbildung. In der freien Wildbahn liefern sich deshalb die Bullen heftige und durch ohrenbetäubendes Brüllen untermalte Revierkämpfe. Das hat der Obermacker der Robbenmeute im Zoo nicht nötig, er ist ohnehin der Chef im Ring. Und bis der kleine Nick ihm die Position streitig machen könnte, dauert es noch eine ganze Weile.

Der Nachwuchs hat auch zunächst mal ganz andere Hürden zu überwinden. Etwa die, sich sicher im nassen Element zu bewegen. Kalifornische Seelöwen gelten zwar als die elegantesten und schnellsten Robben. Doch erstaunlicherweise müssen sie das Schwimmen erstmal erlernen. Aber wenn sie das geschafft haben, werden sie sich mit ihren älteren Geschwistern zur Freude der Zoobesucher grandiose Verfolgungsjagden im Wasser liefern.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE