Das aktuelle Wetter Duisburg 9°C
Duisburg

Das Wassersport-Eldorado

26.01.2013 | 00:27 Uhr
Funktionen

Die „boot“ in Düsseldorf war schon immer dafür bekannt, ihre Besucher mit schicken Yachten ins Träumen zu bringen. Riesige Yachten gibt’s am Stand von E & W aus Duisburg nicht. Doch die Stammkunden sind schon damit zufrieden, ein „Köpi“ in die Hand gedrückt zu bekommen. Zehn Kisten, munkelt man, werden während der „boot“ geleert. Der Verkaufsschlager am Stand des Duisburger Zubehörhändlers sind: Schuhe. „500, 600 Paar gehen ungefähr weg“, sagt Dirk Eckes. „Man kommt sich schon vor wie bei ,Deichmann’.“ Er weist auf den Variantenreichtum bei den Farben, auf Atmungsaktivität, auf Tragekomfort hin. Offensichtlich hat er Übung. Leichter geht ihm die Beratung aber bei der Technik von der Hand. Multifunktionsdisplays, Radar, Seekartenplotter – nein, die gibt’s nicht in 40 verschiedenen Farben. Davon gehen auch nicht 500 Stück über die Messetheke. Aber in Düsseldorf könne bei Beratungsgesprächen die Grundlage für einen späteren Verkauf gelegt werden.

Auch Christa und Gerd Seifert von „shipshop.de“ haben deshalb wie in jedem Jahr einen Stand. „Wir sind im Grunde nur eine Pommesbude, drei Leute – ein kleiner Laden“, erzählt Gerd Seifert. „Deshalb haben wir überlegt, ob sich das hier für uns überhaupt lohnt.“ Der Stand am Rand der Halle kostet so viel wie ein Kleinwagen. Die Seiferts haben nachgerechnet: „Wir müssen das machen. Etwa ein Drittel unserer Kunden kommt aus Österreich und der Schweiz.
Auf der Messe kommen die Duisburger mit den potenziellen Käufern ins Gespräch und können durch ihre Erfahrung punkten – und in diesem Jahr mit einer Weltneuheit: An ihrem Stand wird der Prototyp einer Rettungsweste gezeigt, die die Schifffahrt wesentlich sicherer machen soll. „Die Technik kommt von einer französischen Firma, die Weste selbst von einer deutschen“, erklärt Gerd Seifert. „Alles für sich gab es schon, aber hier hat sich jemand Gedanken gemacht, wie es zusammen am besten funktioniert.“ Die Westen registrieren, wann und wo welches Besatzungsmitglied mit ihnen über Bord geht und setzen sofort Notrufe ab.

Wasserski wieder ab Februar

Am Toeppersee wird das wahrlich nicht benötigt, denn dort geht noch niemand baden. Stattdessen wurde an der Wasserskianlage vergangenes Wochenende ein „Schneefest“ gefeiert: Hinter einem Traktor ließen sich Kinder durch den Schnee ziehen. „Aber ab dem ersten Februarwochenende haben wir wieder jeden Sonntag geöffnet“, kündigt Betreiber Michael König an seinem Stand auf der „boot“ an, die Sportler könnten es kaum erwarten. „Wer sich hier neue Ausrüstung kauft oder etwas zu Weihnachten geschenkt bekommen hat, möchte das so schnell wie möglich ausprobieren.“ Aber was verkaufte sich in diesem Jahr bei der „boot“ wohl besonders gut? Zwischen Shorts und bunten Hemden zeigten zum Beispiel viele Hersteller von Surf-Mode lieber ihre Wintersportkollektionen: wärmende Strickpullis und dicke Mützen waren auf der Bootsmesse im Winter heiß begehrt.

Von Zlatan Alihodzic

Kommentare
Aus dem Ressort
Auf den Spuren von Tatort-Kommissar Horst Schimanski
Geschenke-Tipp (22)
Die Tatort-Filme mit Duisburg-Kommissar Horst Schimanski sind legendär. Bei mehreren Touren können Fans die Drehorte in der Stadt besuchen.
Besucherzahl in Duisburgs Hallenbädern ist 2014 gesunken
Bäder-Bilanz
Duisburg-Sport zieht Bilanz: Sanierungsarbeiten im Allwetterbad und Memelbad sorgen für etwas schwächere Zahlen. Ab 22. Dezember sind alle Bäder zu.
Duisburger Bankkundin soll 100 Euro für Kontoauszug zahlen
Abzocke
Die Deutsche Bank hat von einer Seniorin (72) aus Duisburg 100 Euro als „Preis für Fotokopien“ verlangt. Die Redaktion schritt ein – mit Erfolg.
Kaufland-Kassiererin aus Duisburg erstreitet Vollzeit-Stelle
Arbeitsgericht
Eine Teilzeitkraft bewarb sich bei Kaufland auf eine volle Stelle. Die bekam sie nicht und ging vor Gericht. Der Vergleich könnte Signalwirkung haben.
Kabeldiebe legen Teile des städtischen Telefonnetzes lahm
Kabeldiebstahl
Kriminelle haben in der Berliner Brücke ein städtisches Telefonkabel entwendet. Deshalb sind die Bezirksämter im Norden Duisburgs nicht erreichbar.
Fotos und Videos
Krippe von St. Maximilian
Bildgalerie
Fotostrecke
Adventsessen
Bildgalerie
Fotostrecke