Das aktuelle Wetter Duisburg 6°C
Duisburg

Das neue Duisburg am Hauptbahnhof

23.02.2013 | 00:19 Uhr

So viele Projekte - wer blickt da noch durch? Von wegen nur „Bahnhofsvorplatz“, die Zahl der geplanten und angekündigten Bauprojekte, alle angesiedelt am Hauptbahnhof, hat sich in den vergangenen Monaten Zug und Zug vergrößert. Es geht am Hauptbahnhof nicht mehr nur um die „Platte“, sondern es sind 11 Projekte im Spiel, von denen die meisten vor der „Platte“ fertig sein sollen. Die NRZ zählt sie einmal alle auf.

1. Das Intercity-Hotel:

Geplant, da wo heute noch die Fernbusse abfahren. Baubeginn: 2013, Fertigstellung 2014/15.

2. Die Firmenzentrale von Multi Development (Bauherr des

Forums und des Stadtfensters), plus Einzelhandel. Baubeginn 2013. Fertigstellung 2014/15.

3. Das neue Bahnhofsdach:

Bauherrin Deutsche Bahn, Beginn vermutlich 2017. Abschluss nicht absehbar.

4. Das Aurelis-Gelände:

Privater Investor plant Parkhäuser, Büros. Beginn: keine Angaben.

5. Der Bahnhofsvorplatz:

Bauherrin ist die Stadt Duisburg, Baubeginn 2014/15. Abschluss 2016?

6. Der ehemalige Mercator-Kreisel:

Kreisel ade, Kreuzung im Bau. Bauherren Landesbetrieb Straßen NRW und Stadt Duisburg.

7. Die neue Mercatorstraße:

Rückbau auf zwei Fahrspuren. Nummer 1 der Projekte, mit dem sofort begonnen werden muss. Danach folgen alle anderen.

8. Abdichtung Brücke über A 59

Saarstraße, Bauherr Landesbetrieb Straßen NRW. 2013/14

9. Neubau Busbahnhof:

Dauerhaft, an der Neudorfer Straße zwischen Parkhaus und U-bahn-Einstieg. Beginn: 2013/14.

10. Ausbau A 59, 6-streifig:

Im Umbau. Ende: 2015?

11. Provisorium Busbahnhof:

Beginnt der Hotelbau (Nr.1) zeitnah, müssen die Fernreisebusse provisorisch und sofort am Ostausgang des HBF (Autoparkplatz) untergebracht werden.

Stefan Endell


Empfehlen
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
23.02.2013
22:24
Mercatorstr. nur noch 2 spurig!
von joestar | #2

Das nennt man geplantes Vekehrschaos! Ein falsch parkendes Kurier-/Auslieferungsfahrzeug und schon ist der Rettungsplan der Feuerwehr für die Innenstadt südlich der Königstr. Makulatur! Ansonsten viel heiße Luft, wie immer!

23.02.2013
16:37
Zugebaut
von nixglueckauf | #1

Und dann ist der Bahnhof so zugebaut, daß die vor sich hin marodierende Rest der Platte auch nicht weiter auffällt. Aber wen kümmert schon die Ästhetik, wenn für ein paar erbärmliche Euros Investoren riesige Betonklötze vor dem Bahnhof setzen. Eben eine richtige Duisburger Lösung.

autoimport
Fotos und Videos
Lkw kippt auf A42 um
Bildgalerie
Unfall
Brillenbär erkundet Außengehege
Bildgalerie
Zoo-Nachwuchs
Aus dem Ressort
Stadt Duisburg stimmt gegen mehr Flüge in Düsseldorf
Flughafen
Wegen der geplanten Kapazitätserweiterungen des Düsseldorfer Flughafens hatte ein Mann aus Großenbaum die Stadt Duisburg dazu aufgefordert, sich bereits im Vorfeld offiziell gegen die Pläne zu stellen. Entgegen vorheriger Berichterstattung stimmten Umwelt- und Verkehrsausschuss der Aufforderung zu.
Rund 100 Roma aus Duisburg sind nach Ennepetal gezogen
Zuwanderung
Etwa 100 ehemalige Bewohner der Häuser In den Peschen in Duisburg-Rheinhausen wohnen jetzt zwischen Ennepetal und Hagen. Eingezogen sind die Roma in ehemalige Firmenwohnungen eines medtallverarbeitenden Betriebs, der aber nicht mehr existiert.
Volksbank Rhein-Ruhr kauft Alltours-Zentrale im Innenhafen
Wirtschaft
Die Genossenschaftsbank begräbt ihre Neubau-Pläne in der City und übernimmt überraschend den Sitz desReiseveranstalters am Innenhafen. Der Deal bringt damit neue Bewegung in die Innenstadt-Entwicklung: Neben dem geplanten Textil-Kaufhaus könnte ein weitere Einzelhandels-Immobilie entstehen.
Duisburger sichern sich ein Stück Fassade
Kaufhof
Fast 60 Jahre lang zierten die grauen Rechtecke das Gebäude an der Düsseldorfer Straße. Große Teile waren längst marode. Doch einige Duisburger wollten sich ein Stück Geschichte mit nach Hause nehmen.
Großes Kino für eine große MSV-Mannschaft
Fußball
Der Dokumentarfilm „Meidericher Vizemeister“ erntet bei seiner ersten öffentlichen Vorführung im Duisburger Kino Filmforum am Dellplatz frenetischen Applaus. Einige Besucher kamen in MSV-Trikots. Die Stärke des Films ist die Authentizität seiner erzählenden Protagonisten.