„Da mache ich mir Sorgen um den Logistik-Standort“

Die A59-Sperrung hat die Stadt ein halbes Jahr lang beschäftigt. War das nur ein Vorgeschmack auf das, was noch so alles an Infrastruktur wegbröselt? Wie die A40-Brücke?

Die A59-Sperrung ist richtig gut gelaufen. Dass auf einer Autobahnbaustelle so intensiv gearbeitet wird, das habe ich noch nicht erlebt. Aber wenn ich die A40-Brücke und vor allem den Zustand der Zwillingsbrücke auf der A1 in Leverkusen betrachte, dann mache ich mir nicht nur Sorgen um den Verkehr in der Stadt, sondern um den gesamten Logistik-Standort. Solche Beeinträchtigungen hätten Auswirkungen für ganz NRW und letztlich auch für die bundesdeutsche Wirtschaft.

Der Stadt fehlt aber auch das Geld für die Unterhaltung der eigenen Infrastruktur.

Die Infrastruktur ist generell unterfinanziert, bundesweit fehlen fünf Milliarden Euro allein für den Bestandserhalt. In Duisburg ist die U79 das beste Beispiel für die Dramatik und die Probleme. Den Erhalt der Funktionalität können wir aber nicht aus eigenen Mitteln darstellen. Wir sind in Gesprächen mit dem VRR und den Ministerien, damit die U-Bahnen auch weiterhin in Duisburg fahren können. Und ich weiß auch genau, dass die Infrastruktur in den Bezirken noch lange nicht so aussieht, wie wir das gerne hätten. Jedes Jahr stecken wir viel Geld in den Brandschutz an Schulen, trotzdem arbeiten wir immer gegen den Rückstand an, weil uns seit Jahren das Geld fehlt.

Ein halbes Jahr nach der Wahl gibt es noch immer keine klare Mehrheit im Rat. Stört Sie das?

Für mich stand ganz klar im Vordergrund, dass es möglichst schnell eine Mehrheit für einen genehmigungsfähigen Haushalt gibt…

…die sich aber auch erst kurz vor der entscheidenden Ratssitzung am 24. November gefunden hat…

Ja, aber dennoch war das für mich auch die mit Abstand wichtigste Entscheidung. Und am Ende hat es die Politik ja hingekriegt. Wer da jetzt als Bündnis zusammenkommt, dass müssen die Fraktionen für sich entscheiden. Es gibt auch Städte, die arbeiten seit Jahren mit wechselnden Mehrheiten.