Das aktuelle Wetter Duisburg 16°C
Messerattacke

Couragierter Kampfsportler überwältigte Messerstecher

01.06.2012 | 19:25 Uhr
Lutz Backhaus aus Oberhausen-Sterkrade sagte am Freitag als Zeuge im Prozess gegen den psychisch Kranken aus, der einem Rentner in der Oberhausener Innenstadt ein Messer in den Rücken gerammt hatte.Foto: Marcus Simaitis

Duisburg/Oberhausen.   Die Stimmen, die er plötzlich gehört haben will, hätten ihm schlimme Dinge befohlen, sagte der Angeklagte am Freitag vor dem Landgericht. Am 27. Februar stach er einem Rentner in Oberhausen ein Messer in den Rücken. Der Kampfsportler, der den Täter überwältigte, sagte als Zeuge vor Gericht aus.

Lutz Backhaus (48) sieht sich nicht als Held. „Ich darf gar nicht darüber nachdenken, was alles hätte passieren können“, meinte er am Freitag als Zeuge vor Gericht. Als ein psychisch gestörter 40-jähriger Hamborner am 27. Februar auf der Marktstraße in der Oberhausener City einen Passanten mit einem Messer verletzte , hatte der ausgebildete Kampfsportler einfach eingegriffen.

Der 40-jährige Mazedone, über dessen weiteres Schicksal am Freitag das Landgericht Duisburg entschied, hatte zuvor vier seltsame Diebstähle bei einem Discounter in Hamborn begangen: Trotz Hausverbots marschierte er immer wieder in den Laden, stopfte sich die Taschen mit Zigaretten voll und wurde jedes Mal erwischt. „Ich habe Stimmen gehört“, so der Beschuldigte. „Im März waren die auf einmal da.“ Zunächst habe er das lustig gefunden, dann aber hätten die Stimmen schlimme Dinge befohlen. Die Tat vom 27. Februar sei so etwas wie ein Hilferuf gewesen, so der 40-Jährige. „Ich wollte die Stimmen einfach nur los werden.“

Deshalb stach er auf einen wildfremden Passanten ein. An die Tat selbst kann sich der Hamborner nicht mehr genau erinnern. „Ich weiß nur noch, dass ich zugestochen habe.“

Sieben Zentimeter lange Fleischwunde und Schlafstörungen

Ein 64-jähriger Rentner begriff zunächst gar nicht, was mit ihm geschah. „Ich habe nur einen Schlag in den Rücken verspürt.“ Andere hätten gerufen, dass der Mann ein Messer habe. Der Stich, der Niere und Rückgrat knapp verfehlte, hinterließ eine sieben Zentimeter lange Fleischwunde. Schlimmer sind die psychischen Folgen: Der 64-Jährig leidet bis heute unter Unruhe und Schlafstörungen.

„Ich bin durch Rufe aufmerksam geworden“, erinnerte sich Lutz Backhaus. Der Täter sei auf der Straße herumgelaufen und habe noch das Messer in der Hand gehabt. „Ich wollte nur, dass nicht noch anderen etwas passiert.“ Als Lehrer für asiatischen Kampfsport wusste der gelernte Bergbau-Elektriker aus Sterkrade immerhin genau, was zu tun war: Mit einem gezielten Schlag auf den Arm entwaffnete er den Täter, mit einem Hebelgriff brachte er den Mann zu Boden und hielt ihn fest, bis wenige Minuten später die Polizei eintraf.

Messerstecher war nicht zurechnungsfähig

Ein Gutachter hatte keinen Zweifel, dass der 40-jährige Messerstecher aufgrund einer schweren psychischen Störung zum Zeitpunkt der Tat nicht zurechnungsfähig gewesen sei. Um den Mann therapieren zu können und die Gefahr weiterer möglicher Taten abzuwenden, sah die Strafkammer nur eine mögliche Konsequenz: Sie ordnete die unbefristete Unterbringung des 40-Jährigen in einer geschlossenen psychiatrischen Einrichtung an.

Judo beim PSV Duisburg

Bodo Malsch



Kommentare
19.06.2012
15:19
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #5

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

2 Antworten
Couragierter Kampfsportler überwältigte Messerstecher
von Codemancer | #5-1

Meinungsfreiheit ist kein Problem. Nur sollte jeder in der Lage sein, seine Meinung auch im Sinne der Netiquette ausdrücken zu können.

Wessen Posts lediglich aus Beleidigungen o.ä. bestehen, da sollte schon reguliert werden.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #5-2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

12.06.2012
07:17
Couragierter Kampfsportler überwältigte Messerstecher
von Codemancer | #4

Was für eine perfide Strategie. Wetten, jetzt wird wieder auf Unzurechnungsfähigkeit plädiert? Dann schön 1-2 Jahre in der Psychiatrie mit den Docs klönen und dann als "geheilt" wieder entlassen werden.

Unsere Gesellschaft sollte aufhören, Straftaten als "Hilferufe" in betracht zu ziehen.

03.06.2012
17:35
Couragierter Kampfsportler überwältigte Messerstecher
von ichsachma | #3

Ichsachma: Danke Lutz Backhaus, solche Menschen wie Sie braucht unsere Gesellschaft.
Aber leider schauen die anderen F e i g l i n g e lieber weg.
Leute wie Sie gibt es leider viel zu wenig. Das sind die wahren Stars.
Nochmals, Danke, Danke, Danke !!!!

02.06.2012
10:24
Couragierter Kampfsportler überwältigte Messerstecher
von Lappschmier | #2

Ein Restzweifel bleibt immer.
Ich denke, ein begabter Amateurschauspieler könnte die Rolle mit den Stimmen im Kopf auch durchziehen ..

2 Antworten
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Couragierter Kampfsportler überwältigte Messerstecher
von Harry.Hirsch | #2-2

Sie wollen doch nicht ernsthaft sagen, das eine unbefristete Unterbringung in einer Klappse besser ist als eine befristete Haftstrafe, oder?

02.06.2012
10:12
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
"Problemhäuser" in Duisburg stehen offiziell leer
Problemhaus
Die so genannten "Problemhäuser" in den Peschen in Duisburg stehen leer. Am Donnerstagnachmittag ist die letzte rumänische Familie ausgezogen. Vor zwei Wochen hatte die Stadt das Haus für unbewohnbar erklärt. Nun muss der Hauseigentümer sicherstellen, dass das Haus unbewohnt bleibt.
A-59-Sperrung bringt DVG mehr Fahrgäste
ÖPNV
Die Duisburger Verkehrs-Gesellschaft (DVG) profitiert von der Sperrung der A 59: Die Straßenbahnlinie 903 ist besonders gut ausgelastet. Auf dem Teilstück zwischen Hauptbahnhof und Meiderich wurden nach der Sperrung 38 Prozent mehr Fahrgäste gezählt.
Anti-israelische Anrufe an jüdischen Kindergarten geklärt
Nahost-Konflikt
Die Polizei hat im Fall der anti-israelischen Schmähanrufe gegen den jüdischen Kindergarten einen Täter ermittelt. Es soll sich dabei um einen 43 Jahre alten Mann aus Duisburg handeln. Er hat die Taten bereits gestanden. Nun erwartet ihn ein Strafverfahren wegen des Verdachts auf Volksverhetzung.
Anwohner entdecken Tagesbruch in Duisburg-Rheinhausen
Tagesbruch
Ein Loch in einer Rheinhauser Straße gibt Anwohnern und Experten derzeit Rätsel auf. Eine Nachbarin hatte den Tagesbruch am Mittwochabend in der Beethovenstraße entdeckt. Eine Spiegelung des Kanals hat bislang keine Erkenntnisse gebracht, am Montag soll die Straße aufgerissen werden.
Lizenz für die Leine
Hundeschule
Hundeschulen und Trainer benötigen ab Freitag eine Genehmigung des Ordnungsamtes. In Duisburgsind 34 gewerbliche Anbieter gemeldet. Doch nur eine Trainerin hat bereits die notwendige Erlaubnis.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
Alt-Walsum
Bildgalerie
Rundgang
Arbeiten unter der A59
Bildgalerie
A59-Sanierung
Jugendherberge Wedau
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten