Bunte Farbwolken im Duisburger Rheinpark

Einmal in der Stunde gibt es den „Big-Throw“: Eine Handvoll Pulver wird in die Luft geschmissen und hüllt die Besucher in farbigen Nebel.
Einmal in der Stunde gibt es den „Big-Throw“: Eine Handvoll Pulver wird in die Luft geschmissen und hüllt die Besucher in farbigen Nebel.
Foto: Lars Fröhlich / FUNKE Foto Services
Im Pulverregen feierten Tausende das Farbgefühl-Festival in Duisburg. Die Party in Anlehnung ans indische Holi-Festival findet großen Anklang.

Duisburg.. Wenn weiß gekleidete Menschen buntes Pulver zu deftigen Bässen in die Luft schmeißen, kann das nur eines bedeuten: Das Color-Festival ist auch in Duisburg angekommen. Nach der kurzfristigen Absage im Vorjahr ist die Abwandlung des indischen Holi-Festes mit einem neuen Veranstalter am Samstag im Rheinpark gestartet. Kult-DJs und reichlich buntes Maismehl sorgen für eine ausgelassene Stimmung bis in den späten Abend.

Stündlicher Farbrausch

„Drei, zwei, eins, Holi!“, so lautet der stündliche Warnruf, bevor der Farbrausch losgeht. Alle 60 Minuten greifen die jungen Festivalbesucher ab 16 Jahren in eine ihrer kleinen Plastiktütchen, holen eine Handvoll blaues, grünes, orangenes, pinkes oder gelbes Maismehl hinaus und werfen es jubelnd in die Luft. Auch wenn das Atmen in den ersten paar Sekunden danach schwer fällt, hält es die tanzende Meute trotzdem nicht davon ab, sich weiterhin ausgelassen zu den derben Bässen zu bewegen. Die 21-jährigen Freunde Tim und Alex aus Moers wissen auch warum: „Die Stimmung ist einfach nur geil. Man muss sich bewegen, es geht nicht anders“, sagen beide tanzend. Ihre weißen Shirts sind nach kurzer Zeit bereits kunterbunt gemustert.

Auch das Würzburger Festivalteam „pureside concept“ um Veranstalter Timm Dolde ist mit der Atmosphäre zufrieden. „Das Wetter hätte uns etwas mehr in die Karten spielen können“, merkt Dolde jedoch an. Trotzdem seien allein im Vorverkauf schon etwa 2000 Karten verkauft worden, bis zum Abend hin rechne man mit 3000 Besuchern.

Trotz der kurzfristigen Absage und Verlegung des Festivals nach Geldern im vergangenen Jahr sei Dolde positiv an die Planung herangegangen. Und es hat ja geklappt. „Duisburg ist eine von insgesamt 18 Städten auf unserer Farbgefühle-Festival Tour. Wir haben im Vorhinein alles abgeklärt, unsere Erfahrung hat da um einiges geholfen.“ Die endgültige Zusage habe es dennoch erst zehn Tage vor Beginn des Festes gegeben.

Neben dem bunten Pulverspaß lockt die Farbgefühle-Tour die vorwiegend jungen Leuten auch mit Musik aufs Festival. Auf der Bühne im Rheinpark zeigt Tomorrowland-DJ Nils van Gogh seine Künste. Im Gegensatz zum religiösen Holi-Fest, bei dem traditionell der Frühlingsanfang in Indien zu landestypischen Klängen gefeiert wird, stehen bei dem selbsternannten „Happiest Festival of the World“ elektronische Beats und der Spaß im Mittelpunkt. Und richtig glücklich sehen die Teilnehmer mit ihren bunt gepuderten Klamotten an diesem Tag tatsächlich aus.

Farbgefühle – The Color Festival World Tour

Das Festival startete 2012 in Heidelberg und lockte seitdem bereits 150.000 Besucher in 30 Städten an. Geworfen wird mit eingefärbtem Maismehl, das laut Veranstalter nicht gesundheitsschädlich und auswaschbar sei. Das indische Holi-Fest feiert eigentlich den Frühlingsanfang.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE