Bundespräsident Joachim Gauck besucht Duisburg

Was wir bereits wissen
Bundespräsident Joachim Gauck kommt nach Duisburg. Am 26. November besucht das Staatsoberhaupt Einrichtungen in Hochfeld. Anschließend ist ein Empfang der Landesregierung im Landschaftspark Nord geplant. Offiziell ist das Programm jedoch noch nicht bestätigt.

Duisburg.. Der Antrittsbesuch von Bundespräsident Joachim Gauck in Nordrhein-Westfalen am 26. November, führt das Staatsoberhaupt auch nach Duisburg. Der hohe Besuch wird hier weiterhin als geheime Kommandosache vorbereitet.

Bestätigt hat sich nach WAZ-Informationen, dass das Staatsoberhaupt Einrichtungen in Hochfeld einen Besuch abstatten wird. An dem Montagabend soll es nach den bisherigen Planungen einen Empfang der Landesregierung mit dem Bundespräsidenten und geladenen Gäste in der Gebläsehalle des Landschaftsparks Nord geben.

Düsseldorfer Staatskanzlei und Duisburger Rathaus hüllen sich in Schweigen

Solange das Berliner Bundespräsidialamt das Besuchsprogramm von Gauck nicht offiziell abgesegnet hat, hüllen sich Düsseldorfer Staatskanzlei und auch das Duisburger Rathaus in Schweigen und wird der Besuch im Stillen vorbereitet. Nach dem bisherigen Planungsstand soll Gauck von Bottrop aus am Nachmittag nach Duisburg kommen und in einem straff organisierten Programm unter anderem mit Sozialarbeitern sprechen, mit Eltern zusammenkommen und Betreuungseinrichtungen besuchen.

Schwerpunkt sollen multikulturelle Projekte sein. Wie es heißt wird es umfangreiche Straßensperren geben. In mehrsprachigen Faltblättern sollen Anwohner informiert werden.