Das aktuelle Wetter Duisburg 15°C
Atommüll

BUND erstattet Strafanzeige nach Atomtransport durch Duisburg

01.06.2012 | 17:31 Uhr
Atom-Transport durch die von Ausflüglern frequentierte Ruhraue.Foto: privat

Duisburg.   Ein Atommüll-Transport per Schiff durch die Ruhraue war angeblich nicht ausreichend gekennzeichnet. Viele Menschen, die sich während der Pfingsttage in der Nähe des Schiffs aufhielten, wussten nichts von dessen strahlender Ladung. Der BUND klagt.

Der Schiffstransport mit kontaminierten Maschinenteilen aus dem Atomkraftwerk Obrigheim durch Duisburg am vergangenen Pfingstwochenende hat sowohl rechtliche als auch politische Folgen.

Der Bund für Umwelt- und Naturschutz (BUND) in Duisburg hat wegen der unzureichenden Kennzeichnung des Schubschiffes „Edo“ am Freitag Strafanzeige gegen den Schiffsführer oder ersatzweise gegen die Verantwortlichen für die Ladung und Absicherung des Schiffes an der Liegestelle an der Ruhraue gestellt. Der Vorwurf: unzulässige Kennzeichnung des Gefahrgutes und damit eine potenzielle Gefahr für Menschen. Wie berichtet sollen Jugendliche nur zwei Meter an dem Schiff vorbeigeschwommen sein.

Die Grünen machen die Vorfälle auch zum Thema im Umweltausschuss am Dienstag: Die Stadt soll erklären, in wie weit sie informiert war und den Liegeplatz des Schiffes im Hafenbereich mit Publikumszugang genehmigt hatte, und welche Gefahr für die Schwimmer bestand.

Protest gegen Atommüll

Ingo Blazejewski

Kommentare
13.06.2012
20:12
Mal unabhängig von der Ladung
von Mondschatten | #12

Ich erlaube mir mal etwas klartextiger, was sdroste und Zugfuerer_AD schon angedeutet hat - und das ganze jetzt mal unabhängig von der Frage, WAS zu...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Spannender als jeder Krimi
Ahnenforschung
Marinko Betker und Dr. Andreas Pilger vom Stadtarchiv Duisburg führen Laien in die Ahnenforschung ein.Hinter jeder Akte kann sich eine packende...
Bus mit Jugendlichen hängt auf Rheindeich in Duisburg fest
Unfall
In Duisburg hing ein Reisebus mit Jugendlichennach einem missglückten Wendemanöver auf dem Rheindeich fest. Die Feuerwehr nahm die Gruppe auf.
Duisburger Busfahrer half, als andere nur hinschauten
Unfall
Rolf Schober beobachtete einen Unfall, bei dem ein Radfahrer lebensgefährlich verletzt wurde. Er stoppte und half im Gegensatz zu vielen Passanten.
2040 gibt es nur noch 463 000 Duisburger
Einwohnerschwund
Noch leben 487 000 Menschen in Duisburg. Doch die Bevölkerungszahl sinkt und der Anteil der über 65-Jährigen wird immer größer.
Universität hilft beim Klimaschutzkonzept für Duisburg
Stadtklima
Bei der Arbeit an einem neuen Klimaschutzkonzept hilft das Zentrum für Logistik & Verkehr der UDE. Auch Bürger und die Wirtschaft sollen sich...
Fotos und Videos
Duisburg-Nord aus der Luft
Bildgalerie
Luftbilder
Blühendes Duisburg
Bildgalerie
Frühling in Duisburg
article
6719778
BUND erstattet Strafanzeige nach Atomtransport durch Duisburg
BUND erstattet Strafanzeige nach Atomtransport durch Duisburg
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/bund-erstattet-strafanzeige-nach-atomtransport-durch-duisburg-id6719778.html
2012-06-01 17:31
BUND,Duisburg,Atommüll,Atomtransport,Atommülltransport,Schiff,Edo,Ruhraue
Duisburg