Bürgerverein Neuenkamp auch für Fusion

Neuenkamp/Kaßlerfeld..  Auch der Bürgerverein Neuenkamp hat sich auf seiner Jahreshauptversammlung für eine Fusion mit dem Bürgerverein Kaßlerfeld ausgesprochen. Bei einer Testabstimmung gab es jetzt nur eine Gegenstimme. Die offizielle Entscheidung fällt zwar erst am Freitag, 24. April, bei der Gründungsversammlung ab 17.30 Uhr im Duisburger Ratssaal. Aber nachdem die Kaßlerfelder bereits mit großer Mehrheit – bei nur einer Enthaltung – grünes Licht für eine Fusion gegeben haben, sollte alles glatt laufen.

Nach der Satzungsänderung werden die dann rund 390 Mitglieder des neuen Vereins am Freitag auch einen Vorstand wählen. Zur Abstimmung stehen als Vorsitzender Sascha Westerhoven, bisher bereits an der Spitze beider Vereine, als Stellvertreter Rainer Schöpe und Djemal Sivic, als Kassiererin Ulla Römer, als Schriftführer Bernd Diederichs und jeweils Beisitzer aus Kaßlerfeld und Neuenkamp. Zudem sollen das neue Vereinslogo und die nächsten Veranstaltungen vorgestellt werden.

Neben der Fusion der beiden Bürgervereine war das geplante Asylbewerberheim in der ehemaligen Schule an der Paul-Rücker-Straße das wichtigste Thema der Jahreshauptversammlung. Laut Sascha Westerhoven habe es aber nur noch kleinere Diskussionen gegeben. Von der großen Aufregung vor ein paar Wochen sei aber nichts mehr zu spüren gewesen. Ganz im Gegenteil: „Einige haben ihre Hilfe angeboten, wenn die Flüchtlinge kommen“, so Westerhoven.