Das aktuelle Wetter Duisburg 12°C
OB-Wahl

„Bürgerbeteiligung wird wichtiger als je zuvor“

01.07.2012 | 20:49 Uhr
„Bürgerbeteiligung wird wichtiger als je zuvor“
Stichwahl um das Amt des Oberbürgermeisters in Duisburg: Entäuschte Gesichter im Lager der CDU, links der deutlich geschlagene Benno Lensdorf, in der Mitte der Duisburger CDU-Chef Thomas Mahlberg.Foto: Foto: Lars Fröhlich / WAZ FotoPool

Duisburg. Hermann Kewitz (ProDuisburg): „Die geringe Wahlbeteiligung ist nicht so ein Schlag für die Demokratie, wie viele meinen. Die Menschen wollten einen Neuanfang und waren von dem Angebot enttäuscht. Wir müssen jetzt gemeinsam mit Link die Probleme angehen, jetzt muss Ruhe auf dem Schiff einkehren.“

Michael Rubinstein (unabhängiger OB-Kandidat): „Ich habe so ein Ergebnis erwartet. Es ist die bittere Fortsetzung der Wahl vor zwei Wochen, als wir es nicht geschafft haben, die Duisburgerinnen und Duisburger zu mobilisieren. Die 2,6 % an ungültigen Stimmen sind zudem eine bewusste Entscheidung, das werte ich als Protest.“

Matthias Schneider, (Grüne, Vorstandsprecher) „Alle Parteien haben bei der Wahl - mit Blick auf die Love parade-Katastrophe - darauf verzichtet, Inhalte profilierter rüberzubringen. Das ist sicher ein Grund für die geringe Wahlbeteiligung. Sören Link muss den Neustart tragen. Ob der gelingt, hängt sehr davon ab, wie viel Bürgerbeteiligung es gibt.“

Josef Krings (Alt-Oberbürgermeister): „Ich hoffe, dass man mit der Macht, die man zurückbekommen hat, fürsorglich umgeht.“

Dr. Heinz Dieter Kantel (Grüne, Ratsherr): „Link sollte das, was Rot-Rot-Grün vereinbart hat, nun mit Auge umsetzen. Die geringe Wahlbeteiligung war leider absehbar. So viele wollten die Abwahl Sauerlands, aber sie waren wohl enttäuscht, dass der Neuanfang nun doch eine parteipolitische Entscheidung wurde. Daher ist die Bürgerbeteiligung in Zukunft wichtiger als je zuvor.“



Kommentare
02.07.2012
11:37
„Bürgerbeteiligung wird wichtiger als je zuvor“
von taosnm | #1

Ist ja interessant, Herr Kantel, dass Sie plötzlich die Bedeutung der Bürgerbeteiligung wieder entdecken, die auch Ihnen bisher völlig unwichtig war. Haben Sie überhaupt schon zur Kenntnis genommen, dass es etliche Bürger gibt, die sich schon längst, allerdings unerwünscht beteiligen? Die schwierige Themen ansprechen, dazu Anregungen geben, aber auch Fragen stellen? Und deren Beteiligungsversuch nicht einmal beantwortet wird, auch nicht von den Grünen?

Und die Bürger wurden doch bei der Neuwahl gar nicht beteiligt, weil die SPD längst ihren Kandidaten im Ärmel hatte, die anderen Parteien nachzogen und sich einen Dreck um den berechtigten Wunsch der Bürger scherten. Wo gab es denn Gespräche über einen überparteilichen Konsenskandidaten? In Pusemuckel? Jedenfalls nicht in Duisburg.

Denken auch Sie mit Ihrer Partei darüber nach, wieviel passiert sein muss, um die Bürger einer Stadt derartig resignieren zu lassen. Sie werden feststellen müssen, dass Ihre Forderung eine Sprechblase ist.

Aus dem Ressort
Flüchtlingsrat Duisburg übergibt Unterschriften gegen Zelte
Asylbewerber
Der Duisburger Flüchtlingsrat hat rund 1100 Unterschriften gegen das Zeltlager in Walsum gesammelt. Diese überreichten sie nun Duisburgs OB Link. Der Flüchtlingsrat fordert den Abbau der Zeltstadt. Proteste hagelt es weiter. Duisburg war aufgrund der Zeltstadt in die Schlagzeilen geraten.
Stadt Duisburg sperrt einsturzgefährdete Garage samt Auto
Posse
Heinz Josef Heistermann hat für sein Auto einen ziemlich sicheren Stellplatz. So sicher, dass niemand an das schicke Audi Cabrio kommt - dummerweise auch er nicht. Denn die Stadt Duisburg hat die Tiefgarage an einem der Weißen Riesen in Hochheide gesperrt. Sie soll hochgradig einsturzgefährdet sein
CDU-Wahlnomaden in Duisburg beschäftigen nun das Landgericht
Wahlnomaden
Die Affäre um die Wahlnomaden der CDU im Duisburger Süden kommt nach mehr als fünf Jahren wohl vor Gericht. Nach dem Weg durch die parteiinterne Gerichtsbarkeit hat der Huckinger Ralf Bauerfeld jetzt Klagen eingereicht gegen die Neuwahl des Ortsvorstandes 2011.
Betreten des Duisburger Waldes auf eigene Gefahr erlaubt
Sturmschäden
Am Montag hat die Landesforstbehörde die Sperrung der ausgebauten, breiten Wege der Waldkomplexe in Duisburg Mitte und Süd wieder freigegeben. Davon abgesehen gilt aber immer noch strengstes Betretungsverbot. Dicke, abgebrochene Äste hängen in den Baumkronen und können jederzeit herunterfallen.
Imbiss in Duisburger Innenstadt wurde in Brand gesetzt
Brandstiftung
Mitten in der Nacht stand plötzlich ein Imbiss auf der Hohe Straße in Duisburg in Flammen. Ein Zeuge alarmierte die Feuerwehr. Zwei Personen zogen sich Verletzungen zu. Warum das Lokal in Flammen aufging, untersucht jetzt die Polizei. Der Imbissbetrieb hatte bis zum 31. August Betriebsferien.
Umfrage
Es stinkt, es ist dreckig und oben am Gleis tropft es kontinuierlich. Nicht nur Reisende nehmen die Bahnhöfe an Rhein und Ruhr als einige der schlechtesten Bahnhöfe Deutschlands wahr. Wie zufrieden oder wie unzufrieden sind Sie mit dem Duisburger Hauptbahnhof?

Es stinkt, es ist dreckig und oben am Gleis tropft es kontinuierlich. Nicht nur Reisende nehmen die Bahnhöfe an Rhein und Ruhr als einige der schlechtesten Bahnhöfe Deutschlands wahr. Wie zufrieden oder wie unzufrieden sind Sie mit dem Duisburger Hauptbahnhof?

 
Fotos und Videos
MSV gegen SGS Essen
Bildgalerie
Frauenfußball