Das aktuelle Wetter Duisburg 9°C
Bücher

Bücherschränke in Duisburger Einkaufszentren geplant

15.10.2012 | 11:12 Uhr
Bücherschränke in Duisburger Einkaufszentren geplant
Blick in einen Bücherschrank der Stiftung Mercator vor dem Grillo TheaterFoto: Oliver Müller

Duisburg.   Bücher, die ausgedient haben, müssen kein trauriges Dasein fristen. In öffentlichen Bücherschränken, erhalten sie einen zweiten großen Auftritt. Jeder kann sich bedienen und Bücherspenden sind gerne gesehen, denn davon lebt das System der wiederverwendeten Bücher.

Es gibt sie schon in anderen Städten, diese scheinbar herrenlosen Bücherschränke im öffentlichen Raum, aus denen sich jeder bedienen kann. Ohne speziellen Ausweis, ohne Gebühren, ohne Formalitäten. Einfach den Schrank aufmachen, schauen, was gerade im Angebot ist und bei Interesse mitnehmen zum Schmökern. Oder auffüllen, weil das heimische Bücherregal aus allen Nähten platzt und Bücher wegschmeißen sich einfach nicht gehört. Bücher wollen schließlich gelesen werden, möglichst nicht nur einmal, sondern von ganz vielen Menschen.

3000 Bücher zum Start

Die Bürgerstiftung hat schon vor zwei Jahren angefangen, sich Gedanken zu machen, wo man denn solche Schränke in Duisburg aufstellen könnte, wen man als Partner gewinnen könnte, wen als Sponsor. Nun soll es Ende des Monats so weit sein. Nur, dass in Duisburg nicht nur ein schnöder Schrank, gefüllt mit Büchern, in der Gegend rumstehen soll, sondern gleich zwei komplette Ladenlokale.

„Sowohl das Centermanagement vom Forum als auch von der Königsgalerie stellen uns zwei Lokale zur Verfügung“, freut sich Bürgerstiftungsgeschäftsführer Manfred Berns. Dort sollen sich nicht nur ganze Regale an den Wänden unter der Last der gedruckten Seiten biegen, sondern auch Sitzmöglichkeiten zum Stöbern einladen.

Eine Konkurrenz zum lokalen Buchhandel mag Berns nicht erkennen: „Wir bedienen eine Nische.“ Eher sogar vermutet er, dass die Buchhändler auch was von den beiden öffentlichen Bücherräumen haben. „Wenn Menschen ihre Regale ‘befreien’ können, kaufen die auch wieder neue Bücher“, ist Berns überzeugt. Und fasst möchte man glauben, dass der Mann aus eigener Erfahrung spricht.

Bücherschränke für alle Stadtteile

„Bildung zu ermöglichen, ein soziales Miteinander zu unterstützen und Ressourcen zu schonen sind genug Beweggründe, diese Einrichtung auch für Duisburg zu etablieren“, findet die Bürgerstiftung ganz offiziell. Inoffiziell macht Lesen einfach Spaß und Bücher wollen gelesen werden. Auch Hinweise auf die Stadtbibliothek werden in den Ladenlokalen nicht fehlen. Getreu dem Motto: Da gibt es noch mehr Bücher.

Bei den beiden Ladenlokalen will die Bürgerstiftung es langfristig nicht belassen. In alle Stadtteile sollen Bücherschränke kommen. Vorausgesetzt die Stiftung findet Partner zur Unterstützung und sinnvolle Standorte.

Starten will die Bürgerstiftung mit 3000 Büchern, die ersten Kisten stehen schon in den Räume der Bürgerstiftung. Deshalb auch der Aufruf: Her mit den Büchern. Egal, ob Belletristik, Sachliteratur oder Kinderbücher. Wer sich dafür begeistert, kann gerne ab sofort seine Bücher im Projektbüro der Bürgerstiftung Duisburg, Flachsmarkt 12 am Innenhafen von 9 bis 17 Uhr abgeben oder sich ganz praktisch als Bücherschrankpate zur Verfügung stellen.

Von Svenja Aufderheide

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Hörbeschreibung ersetzt die Augen
Theater
Blinde und sehbehinderte Theatergäste erleben Yazmina Rezas Stück „Kunst“ dank Audiodeskription. Die Stimme vermittelt ihnen den Sinneseindruck.
In der Duisburger Innenstadt ist zu wenig passiert
Stadtgespräch
In der Duisburger Innenstadt brauchen Stadtplaner und Stadtspitze endlich wieder eine erfolgreiche Entwicklung. Auch damit weitere Investoren kommen.
Gebag baut in Duisburg auf altersgerechtes Wohnen
Wohnungsbau
Nach Jahren der Krise feiert die städtische Immobiliengesellschaft Richtfest für ein Neubau-Projekt an der Erlenstraße mit barrierefreien Wohnungen.
Zahl der Neubauten bleibt gering
Wohnungsmarkt
In kaum einer anderen Stadt entstehen so wenig neue Wohnhäuser wie in Duisburg. Dabei will die Stadt doch Wohnungssuchende aus Düsseldorf anlocken.
Viel nackte Haut und Ordensritter in der Alten Post Duisburg
Serie „Das ist unser...
Die Alte Post am Rathaus in der Duisburger City hat eine lange und phasenweise auch bewegte Geschichte mit Erotik, Glücksspiel und hoher Küchenkunst.
Fotos und Videos
article
7195303
Bücherschränke in Duisburger Einkaufszentren geplant
Bücherschränke in Duisburger Einkaufszentren geplant
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/buecherschraenke-in-duisburger-einkaufszentren-geplant-id7195303.html
2012-10-15 11:12
Duisburg