Bücher mit Witz und Herz

Imma Wick, die viele Jahre die Kinder- und Jugendbuchabteilung der Stadtbibliothek geleitet hat, mit ihrer aktuellen Auswahl..
Imma Wick, die viele Jahre die Kinder- und Jugendbuchabteilung der Stadtbibliothek geleitet hat, mit ihrer aktuellen Auswahl..
Foto: FUNKE Foto Services
Vom Bilderbuch für Zweijährige bis hin zum Roman, der auch Erwachsenen gefallen wird: Imma Wick gibt Lesetipps für die Ferien.

Duisburg.. Kinder- und Jugendbuchexpertin Imma Wick empfiehlt für die Sommerferien Bücher, die nicht nur Kindern und Jugendlichen gefallen sondern auch Erwachsenen das Herz erwärmen können.

Bilderbuchkunst mit Humor

Hein Janisch, Manuela Elten: Wenn Lisa wütend ist, Beltz + Gelberg, 12,95 Euro, ab 2 Jahren

Wenn Lisa wütend ist, dann wird ihr Schatten riesengroß, dann könnte sie einen Knoten in jeden Baum machen, dann würde sie am liebsten alle auf den Mond schießen. Lisa stampft. trommelt und schreit so lange, bis ihre ganze Wut zerreißt wie ein Blatt Papier. Dann muss Lisa lachen, weil die Wut plötzlich in vielen bunten Schnipseln auf dem Boden liegt.

Genie der Sturheit

Oliver Jeffers: Steckt!, Nord-Süd-Verlag, 14,99 Euro, ab 4 Jahren

Floyds kleiner roter Papierdrachen steckt in einer Baumkrone fest. Um ihn wieder runterzukriegen, wirft Floyd alles Mögliche und Unmögliche danach. Erst einen Schuh – und dann alles, was ihm in die Hände gerät: Die Katze Mitch, einen Orang-Utan, einen Wal, sogar die Feuerwehr steckt schließlich in den Ästen fest. Das Bilderbuch spricht von der kindlichen Freude am Übertreiben – und Floyd ist ein Genie der Sturheit.

Rothaarige Heldin

Rainbow Rowell: Eleanor und Park, Hanser, 16,90 Euro, ab 14 Jahren

Die pummelige Eleanor mit ihrer roten Lockenmähne und der gut aussehende, sehr zurückhaltende Halbkoreaner Park sind beide Außenseiter. Als Eleanor, die an eine neue Schule wechselt, morgens in den Bus steigt, will niemand neben ihr sitzen, bis sich Park schließlich erbarmt. Park liest demonstrativ, Eleanor ist froh, nur ignoriert statt gemobbt zu werden. Zu Hause hat sie mit vier Geschwistern und einem tyrannischen Stiefvater genug Ärger. Doch als sie beginnt, Parks Comics stumm mitzulesen, entwickelt sich ein ganz eigener Dialog zwischen den beiden. Wenn am Ende Eleanor mit Parks Hilfe endgültig von ihrem gewalttätigen Stiefvater flieht, haben beide durch ihre Liebe so weit zu sich gefunden, dass sie auch ohne einander überleben könnten.

Werfer Victor stottert

Vince Vawter: Wörter auf Papier, Königskinder-Verlag, 16,90 Euro, ab 14 Jahren

Der elfjährige Victor stottert. Wie er frei zu sprechen lernt, erzählt er nicht, sondern tippt seine Geschichte auf einer alten Schreibmaschine nieder. Victor ist der beste Baseball-Werfer von ganz Memphis. Und jede Zeitung, die er austrägt, landet perfekt auf der Veranda. Wir begegnen dem Jungen im Sommer 1959. Victor hat seinem freund Rat mit einem harten Wurf die Lippe aufgeschlagen und übernimmt als Versöhnung dessen Zeitungstour. Er begegnet Leuten jeden Alters, deren Verhalten und Gepflogenheiten so extrem gut und böse sind wie die Gesetze des Südens damals gut für Weiße und schlecht für Schwarze waren. Mam, die schwarze Haushälterin und Victors wichtigste Bezugsperson, muss im Bus immer hinten sitzen und darf nur an bestimmen Tagen in den Zoo gehen. Nach den Sommerferien erklärt er vor der Klasse: „Ich stottere beim Sprechen, aber ich mag Wörter trotzdem. Außerdem spiele ich gern Baseball.“ Ein sprachlich virtuoses Buch.

Die wilde Gilly

Katherine Paterson: Gilly Hopkins, Sauerländer, 12,99 Euro, ab 10 Jahren

Ein preisgekrönter Kinderbuch-Klassiker aus den USA. Die 1970er Jahre: Die elfjährige Gilly wird von einer Pflegefamilie zur nächsten weiter gereicht. Sie ist wild und frech und lässt sich von niemandem etwas sagen, denn sie glaubt, dass ihre echte Mutter sie bald zu sich holen wird. Als Gilly dann zur schrulligen Witwe Maime Trotter geschickt wird, glaubt sie, es könne nicht mehr schlimmer werden. Doch dann entdeckt Gilly, dass diese Frau genau die Mutter ist, nach der sie sich immer gesehnt hat.