Das aktuelle Wetter Duisburg 23°C
Bubble Tea

Bubble Tea sorgt für verschmutzte U-Bahnhöfe in Duisburg

18.06.2012 | 06:00 Uhr
Bubble Tea sorgt für verschmutzte U-Bahnhöfe in Duisburg
Einfach nur widerlich finden viele Duisburger die schmutzigen Scheiben im Gleisbereich U-Bahnhof König-Heinrich-Platz.Foto: Pirkko Gohlke

Duisburg.   Was sich in Cafés zum Renner entwickelt, sorgt andernorts für jede Menge Ärger und hohe Kosten. Jugendliche Bubble-Tea-Trinker bespucken die Wände der Duisburger U-Bahnhöfe. Diese müssen nun aufwändig während der Nachtstunden gereinigt werden.

Der erste Eindruck zählt. Das dürfte vor allem für auswärtige Gäste gelten. Wer sich Duisburg allerdings per U-Bahn nähert und am König-Heinrich-Platz aussteigt, dem dürfte erst einmal der Appetit vergehen.

Während sich überirdisch die Sonne in den blank gewienerten Fensterscheiben von Forum und City-Palais spiegelt, bleibt unterirdisch weniger Ansehnliches. Die Spiegelwände im U-Bahnhof sehen aus, als hätten es Tauben allen Naturgesetzen zum Trotz geschafft, im Tiefflug ihre Hinterlassenschaft im rechten Winkel an die Wand zu kleistern. Doch diesmal trifft die Ratten der Lüfte keine Schuld. Ursache für die eklige Visitenkarte der Stadt ist ein Getränk, dass sich zunehmender Beliebtheit erfreut.

„Bubble Tea“ heißt das neumodische Gesöff, das in großen Bechern mit Strohhalm verkauft wird. Vor manchen Verkaufstheken bilden sich inzwischen Warteschlangen, auch die Fast-Food-Ketten haben den sirupsüßen und bis zu eintausend Kalorien schweren Trend aus Fernost entdeckt. Der Name täuscht, der Tee dient nur als Basis, die mit Milch und Fruchtsirup versetzte Flüssigkeit enthält kleine Kügelchen aus Speisestärke, die zuvor so lange gekocht werden, bis sie zäh sind wie Kaugummi. Und diese kleine Kügelchen finden sich eben immer öfter auch auf Glas- und Fensterscheiben im öffentlichen Raum wieder - das Spuckrohr für rücksichtslose Jugendliche gibt’s in Form des Strohhalms ja quasi gleich dazu.

Anrufe von erbosten Lesern

Auf Seite der Betroffenen will sich eigentlich niemand so recht äußern. Schließlich will man alle, die die Kügelchen bisher ordnungsgemäß herunterschlucken, nicht noch auf dumme Gedanken bringen. Dafür regen sich die Leute auf, die den Anblick der gezuckerten Speisestärke auf den Scheiben ertragen müssen. Auch in der Redaktion gab es Anrufe von erbosten Lesern, die über die „Widerlichkeit“ schimpften. Und besonders schlimm ist es eben auf den sonst so blank gewienerten Spiegelscheiben im zentral gelegenen U-Bahnhof unter der Königstraße.

„Ich habe von diesem Getränk gehört, aber mich bisher erfolgreich geweigert, es zu mir zu nehmen“, unkt Helmut Schoofs, Sprecher der Duisburger Verkehrsgesellschaft (DVG). Die Folgen des „traurigerweise abgeänderten Zwecks“ seien aber dann weniger lustig. Denn eigentlich wird die Spiegelfläche an der U-Bahn-Station nur einmal im Jahr grundgereinigt. Doch Schoofs verspricht: „Wir werden uns dort nächste Woche an die Reinigung machen“.

Viel Arbeit, viel Geld

Das ist gleichzeitig mit viel Arbeit und hohen Kosten verbunden: Weil sich die Scheiben hinter den Gleisen befinden, darf nur geputzt werden, wenn keine U-Bahnen fahren. Maximal drei Stunden bleiben zwischen der ersten und letzten Bahn. „Wir haben dafür drei Nächte angesetzt“, sagt Schoofs. „Es ist ein erheblicher Aufwand“. Bleibt zu hoffen, dass danach nicht wieder irgendwelche Idioten auf dumme Gedanken kommen.

Ingo Blazejewski



Kommentare
20.06.2012
15:23
Danke für die News, hätte sonst keiner bemerkt.
von AleCon | #33

Natürlich nervt sowas, mir ist es auch schon vermehrt aufgefallen. Ich frage mich allerdings warum so ein unwichtiger Mist einen so langen Artikel bekommt, ich habe noch nie einen Artikel über das katastrophale Verkehrsnetz in Duisburg gelesen, dabei ist dieser Zustand VIEL alarmdierender. Schön, dass der Sprecher der DVG und der Rest des seltsamen Haufens sich wegen sowas überhaupt mal zu Wort melden.

Wenns nicht Bubble Tea ist, sind es Kaugummis, Limonade, Erbrochenes, oder Verpackungen, also liebe Redaktion, schreibt doch mal einen Artikel über Kaugummis auf Gehwegplatten, oder so - damit können wir genauso viel anfangen.

1 Antwort
Bubble Tea sorgt für verschmutzte U-Bahnhöfe in Duisburg
von Mondschatten | #33-1

Kann das auch daran liegen, dass das "katastrophale Verkehrsnetz" nur aus Ihrer individuellen Verkehrssituation heraus katastrophal ist, also eine berechtigte, jedoch subjektive Einschätzung? Oder ist es nur meine subjektive Einschätzung aus meiner individuellen Verkehrsituation heraus, dass das Verkehrnetz sogar über die Stadtgrenzen hinaus so gut funktioniert, dass ich gänzlich auf ein Auto verzichten kann?
Vermutlich trifft beides zu. Aber dieser Widersprich ist wohl auch der Grund, warum ein solcher Artikel nicht erscheinen kann: es wäre keine objektive Darstellung eines bestehenden Sachverhalts.

20.06.2012
12:10
Bubble Tea sorgt für verschmutzte U-Bahnhöfe in Duisburg/Verursacherprinzip
von Athene | #32

Ich ärgere mich maßlos, dass mein hart erarbeitetes Steuergeld in Duisburg immer wieder zum Fenster herausgeworfen wird.
Wieso dieses hartnäckige negieren des Verursacherprinzips? Ob es um idiotische Getränkereste oder Hundekot oder ( und und und) geht, immer zahlt hier der Steuerzahler.
Fangt endlich mal beim Verursacher an. Erhöht den Fahndungsdruck, damit er wenigstens den mitteleuropäischen Standart erreicht. Nutzt die Kameras der U-Bahnhöfe und veröffentlicht endlich mal Bilder der Idioten.
Wenn es Jugendliche waren, wäre ein Urteil schön, dass da heißt "In der Freizeit saubermachen"!
Ich habe von dem Pillepalledenken unsrere unfähigen Verwaltung so die Nase voll.

19.06.2012
23:10
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #31

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

19.06.2012
12:58
Bubble Tea sorgt für verschmutzte U-Bahnhöfe in Duisburg
von Vbayer | #30

Oh, die Tauben trifft keine Schuld? Wieso also werden sie hier nochmals ins Spiel gebracht? Wieso wird immernoch der biologisch völlig unsachgemäße Begriff "Ratten der Lüfte" verwendet? Ist die Hetze gegen diese Tiere nicht schon schlimm und unsachlich genug???
Der ÖPNV quillt über vor Dreck und jetzt regt man sich künstlich auf wegen ein paar zerplatzten Kügelchen, ich faß es nicht!!!
Wenn die Herrschaften Konzernbosse etwas mehr Qualität an den Tag legen würden, ihre Mitarbeiter ordentlich bezahlen, sinnvolle Taktzeiten, zuverlässigen Verkehr usw. dann hätten die Leute einschließlich der Jugendlichen sicher auch mehr Achtung vor dem, was da vor ihnen steht.

2 Antworten
Bubble Tea sorgt für verschmutzte U-Bahnhöfe in Duisburg
von Mondschatten | #30-1

Mit Sicherheit nicht. Das wären alles sehr erfreuliche Dinge, aber an solchen Verhalten ändert das nichts. Das gab es in verschiedensten Ausformungen schon immer und wird es immer geben. Gefragt ist hier konsequente und von Konsequezen getragene Erziehung zum Respekt gegenüber dem Eigentum anderer. Ich kann heute nicht mehr genau reflektieren, WIE meine Mutter das erreicht hat, aber meinem Bruder und mir war das von frühester Kindheit an klar: Mit Sachen, die nicht mir gehören, hab ich nichts anzustellen. Und, das möchte ich hervorheben, ohne jegliche psychische oder gar physische Gewaltanwendung. Diese Haltung war so selbstverständlich, dass wir selbst bei dem desolatesten Zustand einer Sache nie auf die Idee gekommen wären, diesen Zustand noch zu verschlechtern. Aber ich bin überzeugt, auch zu "unserer Zeit" waren wir da in dieser Ausprägung eher eine minderheitliche Erscheinung.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #30-2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

19.06.2012
10:39
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #29

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

18.06.2012
16:13
Bubble Tea sorgt für verschmutzte U-Bahnhöfe in Duisburg
von Lohheider | #28

Ich denke doch, davon wird unsere Welt morgen nicht untergehen!

Das Ganze ist natürlich ärgerlich und muss nicht sein, aber es gibt weitaus schwerwiegendere Probleme in Duisburg und auch sonstwo.

Die Bubble Tea Kugeln auf den schönen Scheiben sind mir jedenfalls lieber als Kotze, Urin und benutzte Spritzen, welche ich schon des Öfteren entdecken durfte.

18.06.2012
16:03
Bubble Tea sorgt für verschmutzte U-Bahnhöfe in Duisburg
von unwitz | #27

Ich habe mir in den letzten Wochen mehrere Bubble Teas gegönnt, in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen, sowohl kalt als auch warm. Und ich bin ganz angetan.

Ein schöner Nebeneffekt: ein 0,6 Liter-Becher sättigt enorm. So spart man sich eine Mahlzeit.

18.06.2012
15:55
Bubble Tea sorgt für verschmutzte U-Bahnhöfe in Duisburg
von Rakllo | #26

http://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/news/warnung-vor-dem-perlentee-aus-asien-so-gefaehrlich-ist-der-bubble-tea_aid_766556.html



woh

18.06.2012
15:47
Bubble Tea sorgt für verschmutzte U-Bahnhöfe in Duisburg
von gudelia | #25

Ich habe den Dreck bei mir auf dem Auto und nun weiß ich endlich was es ist. Na ja, Dummheit ist eine Gabe Gottes und seit Ewigkeiten durchläuft die Jugend eine Schweineperiode. Mal sehen, was als nächstes kommt.
Was hab ich eigentlich früher gemacht? War wohl nicht interessant, sonst wüßte ich es noch.

18.06.2012
15:02
Bubble Tea sorgt für verschmutzte U-Bahnhöfe in Duisburg
von Bella74 | #24

Bubble Tea ist die sinnloseste Erfindung seit es Getränke gibt. Und was soll ich mit dem Namen anfangen? Ich muss dabei immer an BLASENTEE denken ;-)

1 Antwort
Bubble Tea sorgt für verschmutzte U-Bahnhöfe in Duisburg
von Mondschatten | #24-1

Klassischer Fall vom fehlübersetztem Anglizismus. ;-)

Aus dem Ressort
Kellerbrand in Duisburg - Bewohner reagieren vorbildlich
Feuer
Statt durch das verrauchte Treppenhaus zu irren, hat der Großteil der Bewohner bei einem Kellerbrand in Duisburg an Fenstern und auf Balkonen auf Rettung gewartet. Lediglich eine Person ist mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung vorsorglich ins Krankenhaus gebracht worden. Brandursache noch ungeklärt.
„Die Beschäftigungsbasis in Duisburg ist zu gering“
Interview
Jobcenter-Chef Norbert Maul über fehlende Jobs, Bemühungen im Kampf gegen die Arbeitslosigkeit von Jugendlichen und Älteren sowie Zuwanderung aus Osteuropa. Die ist für den heimischen Arbeitsmarkt „irrelevant“.
A59 in Duisburg wird am Wochenende komplett gesperrt
A59-Sperrung
Die A59-Sperrung kehrt sich um: Ab Montag wird die Autobahn Richtung Dinslaken gesperrt, Richtung Düsseldorf ist sie dann wieder frei. Für den Umbau der Verkehrsführung wird die A59 zuvor komplett gesperrt. In der zweiten Bauphase rechnet die Stadt mit einer erhöhten Verkehrsbelastung in der City.
Nur 44 Menschen leben noch in den Duisburger Problemhäusern
Problemhäuser
Es sind nur noch wenige Tage, bis die „Problemhäuser“ in Bergheim endgültig geräumt sein sollen. Dennoch leben dort noch immer Menschen. Bei einer Kontrolle hat die Stadt dort 44 Anwohner angetroffen. Und das, obwohl die Zustände für die Menschen laut der Stadt Duisburg dort unerträglich sind.
Prost Duisburg – das Weinfest startet
Innenstadt
Die 29. Auflage des Duisburger Weinfest steigt ab Donnerstag in die Innenstadt. An vier Tagen sollen wieder Zehntausende Wein-Freunde auf die Königstraße gelockt werden. 50 Winzer aus acht deutschen Anbaugebieten bringen 1200 Weine mit.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
Arbeiten unter der A59
Bildgalerie
A59-Sanierung
Jugendherberge Wedau
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Ruhrort entdecken
Bildgalerie
Streifzug