Bildungsscheck hilft bei der Karriere

Die neue Förderperiode für den Bildungsscheck ist angelaufen. Darauf weist die Industrie- und Handelskammer hin, die in ihrer Hauptgeschäftsstelle an der Mercatorstraße Beratungen zu diversen Fördermöglichkeiten anbietet. Der Bildungsscheck soll die Beteiligung von Beschäftigten in kleinen und mittleren Unternehmen an beruflicher Weiterbildung fördern.

Im Vordergrund stehen dabei nachhaltige berufliche Weiterbildungsmaßnahmen, deren Kursgebühr bei mindestens 500 Euro liegt. Personen, deren zu versteuerndes Jahreseinkommen 30 000 Euro (bei gemeinsam Veranlagten 60 000 Euro) nicht übersteigt, können mit einem Zuschuss rechnen. Die Weiterbildungskosten werden zu 50 Prozent beziehungsweise bis zu einem Höchstbetrag von 500 Euro pro Bildungsscheck übernommen. Einzelne Betriebe können im Zeitraum von zwei Jahren maximal zehn Bildungsschecks nutzen, Einzelpersonen haben Anspruch auf einen Scheck – auch hier gilt die Frist von zwei Jahren.