Das aktuelle Wetter Duisburg 18°C
Alkohol

Betrunkener Fahranfänger (18) demolierte mehrere Autos

10.12.2012 | 13:18 Uhr
Betrunkener Fahranfänger (18) demolierte mehrere Autos
Beamte der Polizei Duisburg nahmen Sonntagnacht einen 18-Jährigen in Hüttenheim fest. Er war betrunken Auto und gegen mehrere Wagen gefahren.

Duisburg.   Ein 18-Jähriger hat Sonntagnacht seinen eigenen Wagen, drei weitere Autos und eine Straßenlaterne zerstört: Bei seiner Trunkenheitsfahrt durch Hüttenheim richtete der Fahranfänger 20.000 Euro Sachschaden an. Seinen demolierten Honda konnte er nur noch durchs Fenster verlassen.

Ein betrunkener Fahranfänger rammte in der Nacht zum Sonntag mehrere geparkte Autos und eine Straßenlaterne auf der Dürerstraße in Duisburg-Hüttenheim. Anwohner alarmierten gegen 3 Uhr die Polizei.

Sie hatten beobachtet, wie der 18-jährige Mann beim Abbiegen von der Rembrandtstraße nach links in die Dürerstraße gegen einen geparkten Seat Ibiza geprallt war. Der Seat wurde auf einen weiteren geparkten Wagen (Renault Twingo) geschoben und landete mit Achsbruch auf dem Gehweg.

Der Unfallfahrer blieb unverletzt – und fuhr in Schlangenlinien weiter.

Die Polizei nahm den Flüchtigen noch auf der Dürerstraße fest. In einer Kurve war er abermals von der Fahrbahn abgekommen und hatte jetzt eine Straßenlaterne und einen weiteren Seat Ibiza gerammt. Der Duisburger konnte sein völlig demoliertes Auto, einen Honda Accord nur durchs Fenster verlassen.

Er musste zur Blutprobe mit auf die Wache. Von dort konnte ihn dann seine Mutter abholen. Die Folgen seiner Trunkenheitsfahrt: Er verursachte 20.000 Euro Sachschaden, muss seinen Führerschein abgeben und wird angezeigt.



Kommentare
11.12.2012
08:52
Betrunkener Fahranfänger (18) demolierte mehrere Autos
von SarahOB | #3

Manche lernen es nie, andere noch viel später.........

10.12.2012
21:41
Betrunkener Fahranfänger (18) demolierte mehrere Autos
von Joe_Shortbone | #2

Auf den Fahrer kommen auf jeden Fall die Regreßforderungen des Versicherers, i.d.R. 10.000 EUR, Widerruf der Probezeit und zwei bis drei Jahre bis zu einer möglichen neuen Prüfung zu. Am Besten natürlich "Lappen weg für immer" und MPU!!

10.12.2012
14:15
bei mir als Richter....
von derLabbecker | #1

.... gäb das jetzt 80 Jahre Führerscheinentzug. Mit 18, gerade neu den Lappen (der ja nun mal nicht gerade wenig kostet...), so besaufen und dann sowas abziehen...... nein, da muss der Lappen für immer weg!

1 Antwort
Erwachsen
von Erbeck1 | #1-1

Die wollen alle erwachsen sein und viele Rechte haben und müsen dann von der Mutter abgeholt werden - das wird nichts !

Aus dem Ressort
Ex-MSV-Profi Andreas Voss liegt nicht mehr im Koma
Koma
Gute Nachrichten! Andreas Voss ist wieder wach und auf dem Weg der Besserung. Wie berichtet hatte sich der frühere MSV-Profi einem vermeintlich leichten Eingriff unterzogen. Doch Komplikationen führten dazu, dass der 35-Jährige ins Koma fiel und sogar mit dem Tod rang.
Kritik an Stadt Duisburg - Zeltstadt wie in einem Krisenland
Asylbewerber
Das Asyl-Auffanglager auf dem Ascheplatz der Sportfreunde 09 in Duisburg gilt bundesweit als Negativ-Beispiel dafür, wie unzureichend eine Stadt auf die Welle an Flüchtlingen aus Krisengebieten eingestellt ist. In 20 Zelten sollen 150 Flüchtlinge untergebracht werden. Die Kritik an der Stadt wächst.
„Platzhirsch“ zeigt Kulturvielfalt auf Duisburger Dellplatz
Platzhirsch
Auf und um den Duisburger Dellplatz herum wird es an diesem Wochenende voll werden. Die „Platzhirsch“-Macher haben ein breites kulturelles Programm auf die Beine gestellt. Selbst in der wiedereröffneten St. Joseph-Kirche im Dellviertel finden zahlreiche Veranstaltungen statt.
Wohnungsbrand in Duisburg-Rumeln - Ein Verletzter
Feuer
Feuer in Rumeln: Am Donnerstagmorgen rückten 45 Feuerwehrleute und Rettungssanitäter aus, um einen Wohnungsbrand zu löschen. Eine Person erlitt eine Rauchgasvergiftung, die weiteren Bewohner des Mehrfamilienhauses kamen unverletzt ins Freie. Eine Zigarette hatte den Brand ausgelöst.
Ein Duisburger kämpft um die „Kletterkorne 2014“
Umwelt & Natur
Bei der NRW-Meisterschaft der professionellen Kletterer in Witten sind an diesem Wochenende rund 40 Aktive am Start – darunter auch der in Duisburg lebende Baumpfleger Jan Hermanick. Die Techniken aus seinem Arbeitsalltag werden nun im Wettkampf geprüft.
Fotos und Videos
Das Programm vom "Platzhirsch"
Bildgalerie
Festival
Stadtteilspaziergang
Bildgalerie
Oase der Ruhe
Rheinschwimmer auf der Durchreise
Video
Rheinschwimmer
Tanz-Performance in Duisburg
Bildgalerie
Ensemble „The Roof“