Das aktuelle Wetter Duisburg 11°C
Festnahme

Betrunkener 42-Jähriger randaliert in Hochfeld mit Messer

04.01.2013 | 11:59 Uhr
Betrunkener 42-Jähriger randaliert in Hochfeld mit Messer

Duisburg.  Ein betrunkener Randalierer hat in der Nacht zu Freitag in Hochfeld einen 22-Jährigen mit einem Messer angegriffen. Der 42-Jährige war zuvor mit dem jüngeren Mann in Streit geraten. Auch Polizisten griff der Alkoholisierte an.

Im Polizeigewahrsam hat ein 42 Jahre alter Randalierer die Nacht verbracht, nachdem er gegen 1 Uhr am Freitagmorgen in Hochfeld mit einem Messer in der Hand hantiert hatte. Wie die Polizei mitteilt, stritten sich der 42-Jährige und ein 22 Jahre alter Mann auf dem Marktplatz an der Saarbrücker Straße.

Im Laufe der Auseinandersetzung zog der Ältere auf einmal ein Messer und attackierte seinen Kontrahenten, der allerdings nur eine Platzwunde an der Stirn erlitt. Bei der Festnahme hatte der Randalierer das Messer wieder eingesteckt, ging jedoch sehr aggressiv auf die Polizisten los und trat nach ihnen.

Er blieb jedoch zweiter Sieger und kam nach der fälligen Blutprobe zur Ausnüchterung in eine Gewahrsamszelle. Das Messer stellten die Beamten sicher.



Kommentare
Aus dem Ressort
Landschaftspark Nord ist für Duisburger die Duisburg-Skyline
Abstimmung
Rund 4600 Duisburger haben bei der Abstimmung über die Gestaltung einer neuen Duisburg-Skyline mitgemacht, die eine Werbeagentur initiiert hat. Aus den Top-Ten wird jetzt das Markenzeichen gestaltet, das jeder benutzen darf. Auf Platz 1 der Voting-Liste kam der Landschaftspark Nord.
Schulsozialarbeit in Duisburg ist bis Ende 2016 gesichert
Schulsozialarbeit
Die Schulsozialarbeit in Duisburg ist gesichert. Zumindest bis Ende 2016. Und das, obwohl am Jahresende der Fördertopf aus dem Bildungs- und Teilhabepaket versiegt. Doch die Stadt nutzt 3,85 Mio Euro, die von den Eltern nicht abgerufen wurden, um die 49 Schulsozialarbeiter weiter zu beschäftigen.
Thyssen-Krupp Steel führt die 31-Stunden-Woche ein
Stahl
Der Stahlkonzern Thyssen-Krupp Steel führt an seinen Standorten Duisburg, Bochum, Dortmund, Finnentrop und Siegen die 31-Stunden-Woche bei Lohnverzicht ein. Darauf haben sich Unternehmen und Betriebsrat verständigt. Der „Tarifvertrag Zukunft“ soll Stellenstreichungen und Kurzarbeit verhindern.
Rheinhauser Gruselhaus öffnet um 18 Uhr
Gruselhaus
Daniela und Michael Driske laden an Halloween ab 18 Uhr wieder in ihr Gruselhaus auf dem Logport-Gelände ein. Sie und ihre insgesamt rund 100 Helfer hoffen auf einen neuen Besucherrekord in ihrem "Hotel Albtraum". Der Erlös wird wie immer komplett an karitative Einrichtungen gespendet.
Rückbau der Duisburger A59-Baustelle noch bis Ende November
Autobahn 59
Noch nicht so reibungslos wie erhofft läuft der Verkehr auf der Berliner Brücke der A59. Noch wenigstens bis Ende November braucht StraßenNRW, um die Baustelle auf der A59 komplett zurückzubauen. Das soll größtenteils nachts und an Wochenenden geschehen, teilweise werde aber wochentags gearbeitet.
Mercator-Stühle auf der Bahnhofsplatte
Es geht endlich weiter mit der Gestaltung der kahlen Bahnhofsplatte. Mercator-Stühle und eine Lange Bank hatten sich Bürger gewünscht. Wie finden Sie das?

Es geht endlich weiter mit der Gestaltung der kahlen Bahnhofsplatte. Mercator-Stühle und eine Lange Bank hatten sich Bürger gewünscht. Wie finden Sie das?

 
Fotos und Videos
Bilder für die Skyline von Duisburg
Bildgalerie
Internetwahl
Die sportliche Heimat der Zebras vom MSV
Bildgalerie
Die MSV-Stadien
Halloween im Duisburger Horrorhaus
Bildgalerie
Halloween
Rundgang durch Beeck
Bildgalerie
Stadtteile