„Bestie Mensch“ im Foyer III

Im Foyer III des Stadttheaters ist am heutigen Dienstagabend ab 20 Uhr das Stück „Bestie Mensch“ nach einer Romanvorlage des französischen Schriftstellers Emile Zola zu sehen. Im gleichnamigen, bereits im Jahr 1890 erschienenen Krimi beschrieb der Autor in seiner aufrüttelnden, bildgewaltigen Sprache ein beklemmend aktuelles Phänomen: den Mangel an Empathie und die zunehmende soziale Kälte in unserer Gesellschaft.

Das Theater Duisburg bringt das Stück in Koproduktion mit der Bühne Cipolla, dem Metropol-Ensemble, der Bremer Shakespeare-Company und dem Kulturzentrum Lagerhaus auf die Bühne. Regie führt Sebastian Kautz. Er ist neben Gero John auch auf der Bühne zu sehen. Nach dem Erfolg mit „Mario und der Zauberer“ bedienen sich die Bühne Cipolla und das Metropol-Ensemble erneut einer literarischen Vorlage, um mittels Schauspiel, Livemusik und Figurentheater ein sinnliches Bühnenerlebnis zu schaffen.

Zur Handlung: Der Eisenbahner Roubaud, seine Frau Severine und ihr Geliebter Jacques Lantier geraten bei ihrem verzweifelten Kampf um ein bisschen privates Glück und soziale Anerkennung in einen Strudel aus Leidenschaft, Eifersucht und Raserei und schrecken selbst vor Mord nicht zurück.

Resttickets an der Abendkasse.