Das aktuelle Wetter Duisburg 15°C
Gesundheit

Berater der Uni DUE warnen vor zu viel Stress im Studium

13.07.2011 | 09:00 Uhr
Berater der Uni DUE warnen vor zu viel Stress im Studium
Stress ist im Studium ist nicht selten: Berater der Uni DUE warnen, dies nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Aber es gibt auch Hilfen. Foto: ABZ

Duisburg.   Sommerzeit ist Klausurzeit. Dass der Druck mitunter gefährlich für die Gesundheit der Studenten werden kann, wissen die Studienberater der Universität Duisburg-Essen sehr genau - und warnen davor, den Stress auf die leichte Schulter zu nehmen.

Eine Prüfung jagt die nächste und der Alltag wird komplett auf den Kopf gestellt. Büffeln, pauken, lernen, Stunden über Stunden in der Bibliothek über den Büchern versinken, haufenweise Karteikarten vollschreiben und mit jedem vergehenden Tag den Druck etwas mehr im Nacken spüren.

Dass dieser Druck mitunter gefährlich für die Gesundheit der Studenten werden kann, wissen die Studienberater der Universität Duisburg-Essen sehr genau und warnen davor, den Stress auf die leichte Schulter zu nehmen.

Das Bild vom müßiggehenden Studenten, der bis mittags im Bett liegt, ist längst überholt. Anforderungen und Leistungsdruck sind bei vielen Studierenden hoch und die Freizeit eingeschränkt. Prüfungsängste, Organisationsprobleme und Geldsorgen sind häufig die Folge. „Der Stress wird erfahrungsgemäß so lange hingenommen, bis er sich auch in mangelndem Studienerfolg niederschlägt“, sagt Studienberaterin Elke Muddemann-Pulla. Burn-Out Syndrome sind die Folge. Mit den richtigen Strategien müsse es gar nicht erst weit kommen.

"No-Stress-Day" - Angebote sollen beim Stressabbau helfen

Zum zweiten Mal veranstaltete deshalb das akademische Beratungszentrum (ABZ) einen „No-Stress-Day“ an der Uni, bei dem Gegenmaßnahmen aus den Bereichen Medizin, Sport, Ernährung, Psychologie und Gesundheit vorgestellt wurden. Etwa 100 Studenten lauschten den Vorträgen und probierten im Anschluss, mit Yoga oder Tai Chi das Entspannen zu lernen.

Unter den Teilnehmern waren viele Frauen. Dabei sind stressbedingte Gesundheitsstörungen keinesfalls eine reine Frauenkrankheit. „Viele Männer kommen häufig erst zu uns in die Beratung, wenn es fast schon zu spät ist. Es passt wohl nicht in das Bild eines Mannes, Hilfe aufzusuchen“, erklärt Miriam Blick vom ABZ. Die angehende Sozialpädagogin sagt, dass es viele verschiedene, individuelle Gründe für stressbedingte Krankheiten gibt. Doch das Bachelor-Master-Studiensystem trage auch einen erheblichen Teil dazu bei. „Jede Klausur, jede Note zählt vom ersten Tag an für die Endnote, also für einen guten Bachelor-Abschluss.

Die meisten Master-Studiengänge sind mit einem Numerus-Clausus gedeckelt, sodass schlechte Prüfungsleistungen gleich zu Beginn des Studiums den Druck auf den Studenten immer weiter erhöhen“, so Miriam Blick. Der Stress ziehe sich dann durch das ganze Studium und werde immer größer.

Sinan Sat



Kommentare
13.07.2011
12:00
Berater der Uni DUE warnen vor zu viel Stress im Studium
von Onkel_Tayip | #1

Interessant, das alles was an den Universitäten geschieht, sofort mit der so genannten Bologna-Reform in Verbindung gebracht wird. Na ja, so kann man halt bequem mit dem Finger auf andere zeigen....

Aus dem Ressort
Unfälle bestätigen Gegner der CO-Pipeline in Duisburg
CO-Pipeline
Zwei Unfälle in Ludwigshafen und Dortmund haben die Gegner der CO-Pipeline auf Duisburger Gebiet in ihren Ängsten bestätigt. „Nichts ist sicher in NRW und anderso“, sagen Erich Hennen und Dieter Donner von den Bürgerinitiativen in Duisburg und Hilden. In Ludwigshafen starb ein Bauarbeiter.
Duisburger verschickt Nacktfotos der Ex an Personalabteilung
Nacktfotos
Ein 47-jähriger Duisburger kam nicht damit klar, dass eine 39-Jährige ihm den Laufpass gegeben hatte, und schickte Nacktfotos von ihr an deren Personalabteilung. Vor dem Amtsgericht gab es dafür gestern eine saftige Geldstrafe von 1800 Euro. Wahrscheinlich wird er in Berufung gehen.
Zwei neue Bordelle im Duisburger Rotlichtviertel geplant
Prostitution
Zwei neue Bordelle werden möglicherweise bald in Duisburg das Rotlichtmillieu vergrößern. In einem Fall liegt der Stadt bereits eine Bauvoranfrage vor. In einem anderen Fall möchte der Eigentümer ein Mehrfamilienhaus, das unter anderem von Zuwanderern bewohnt wird, in ein Freudenhaus umwandeln.
Mehr Grün für das graue Duisburg dank Arbeitskreis Stadtgrün
Bürgerengagement
Seit 30 Jahren gibt es den Duisburger Arbeitskreis Stadtgrün. Einige hundert Grünprojekte haben die Duisburger im Bürgerengagement angestoßen. Zum Jubiläum lenken sie den Blick nicht nur auf einige Projekte, sondern wollen auch Mitbürger dazu aufrufen, sich für ein grüneres Duisburg zu einzusetzen.
38. Duisburger Filmwoche zeigt die Magie der Realität
Filmwoche
38. Duisburger Filmwoche vom 3. bis zum 9. November im Duisburger Filmforum. Organisatoren loben die besondere Qualität der Wettbewerbsbeiträge
Mercator-Stühle auf der Bahnhofsplatte
Es geht endlich weiter mit der Gestaltung der kahlen Bahnhofsplatte. Mercator-Stühle und eine Lange Bank hatten sich Bürger gewünscht. Wie finden Sie das?

Es geht endlich weiter mit der Gestaltung der kahlen Bahnhofsplatte. Mercator-Stühle und eine Lange Bank hatten sich Bürger gewünscht. Wie finden Sie das?

 
Fotos und Videos
Rundgang durch Beeck
Bildgalerie
Stadtteile
MSV verliert nach Elfmeterschießen
Bildgalerie
DFB Pokal
Bergbausammlung
Bildgalerie
Fotostrecke