Beach-Party: Der Schlager spielt wieder eine Hauptrolle

Noch vier Tage, dann steigt wieder eine der traditionsreichsten Feten im Duisburger Jahreskalender: Die 44. Auflage der Beach-Party soll an diesem Samstag, 11. Juli, wieder Tausende Besucher ins Strandbad Wedau an der Bertaallee locken. Deren Betreiber ist Konrad Süß – und als Veranstalter dieses Open-Air-Musikspektakels ist er sichtlich erfreut, dass die Wetterprognosen für das anstehende Wochenende bislang wirklich prima sind. Bleibt es bei den angekündigten Sommer-Temperaturen, könnte die anvisierte Besucherzahl von 8000 geknackt werden.

Der Ticket-Vorverkauf läuft auf Hochtouren (9 Euro im Strandbad, 9,90 Euro an den anderen üblichen Vorverkaufsstellen, 12 Euro Abendkasse). Das liegt sicherlich auch an den Headlinern des Abends: Lou Bega mit seinem Nummer-eins-Hit „Mambo No 5“ und die Hermes House Band („I Will Survive“, „Country Roads“) stehen gemeinsam auf der Hauptbühne, um die Strandbad-Besucher ins Schwitzen und zum Tanzen zu bringen.

Eine immer größere Bedeutung bei der Beach-Party nimmt die Schlager-Sparte ein. Die zweite Bühne ist komplett für Künstler aus diesem Genre reserviert – darunter etwa die Wüsten Wüstensöhne (ab 17.45 Uhr), die Mallorca Cowboys (18.45 Uhr), Olli Olé (19.45 Uhr), der Duisburger Lokalmatador Nico Gemba (21 Uhr) oder Tim Toupet (22 Uhr). „Wir sind auch sehr gespannt auf den Auftritt von Michael Fischer. Seine Fan-Gemeinde unter den Schlager-Freunden ist zuletzt enorm gewachsen“, sagen Veranstalter Süß und der für das Musikprogramm verantwortliche Klaus Siepmann. Wie auch immer: Es wird bestimmt wieder eine lange Nacht.