Baustellen als Engpässe in Richtung Duisburger Westen

Die Ruhrorter Straße in Kaßlerfeld ist aus Richtung Duisburg-Stadtmitte kommend derzeit eine Sackgasse. Der Kreisel ist nur teilweise befahrbar.
Die Ruhrorter Straße in Kaßlerfeld ist aus Richtung Duisburg-Stadtmitte kommend derzeit eine Sackgasse. Der Kreisel ist nur teilweise befahrbar.
Foto: FUNKE Foto Services
Durch die Teilsperrungen der A-40-Rheinbrücke in Richtung Venlo und des Kaßlerfelder Kreisels kann es am Wochenende zu Staus kommen.

Duisburg.. Wer an diesem Wochenende mit dem Pkw die Rheinseite in westliche Richtung wechseln möchte, der muss sich auf einige Engpässe einstellen. Zum einen ist die A-40-Rheinbrücke zwischen Essenberg und Neuenkamp ab Freitagabend, 22 Uhr, in Richtung Venlo nur noch einspurig befahrbar. Die Teilsperrung dauert nach bisherigen Planungen bis Montagfrüh um 5 Uhr an. Zum anderen ist der Kaßlerfelder Kreisel seit Donnerstagmorgen teilgesperrt. Für viele Autofahrer ist der Weg von dort über Ruhrort eine willkommene Alternative, um auf die westliche Rheinseite nach Alt-Homberg oder Hochheide zu kommen. Empfohlen werden Umwege über die A-42-Brücke oder die Brücke der Solidarität.

Grund für die neuerliche Teilsperrung der A-40-Rheinbrücke sind wieder einmal Schweißarbeiten. An sechs Stellen muss noch einmal nachgearbeitet werden. Die Arbeiten dienen dazu, die Lebensdauer der Brücke bis zum geplanten Neubau zu verlängern.

Sechs Stellen werden geschweißt

In den vergangenen Monaten wurde das im Jahr 1970 eröffnete Bauwerk bereits mehrmals in beide Fahrtrichtung auf eine Spur reduziert. Gleichzeitig war es für alle Fahrzeuge über 3,5 Tonnen gesperrt. Das hatte zur Folge, dass der komplette Lkw-Verkehr Umleitungen in Kauf nehmen musste und so für den Logistikstandort Duisburg ein wirtschaftlicher Schaden in Millionenhöhe entstand.

Diesmal dürfen Lkw die Rheinquerung nutzen, nur für genehmigungspflichtige Schwertransporte ab 40 Tonnen ist sie gesperrt. Die Arbeiten finden nicht nur an diesem, sondern auch am nächsten Wochenende (17.-19. Juli) statt. Die Arbeiten wurden vom Landesbetrieb Straßen NRW absichtlich in die NRW-Sommerferien gelegt, um eine Phase mit möglichst wenig Verkehr zu nutzen. „Es können später aber noch weitere Wochenenden hinzukommen“, sagte Norbert Cleve von der zuständigen Straßen-NRW-Niederlassung in Krefeld. Er rechnet an diesen Tagen mit Staus auf der A 40. Erfreulich: Alle 31 zuletzt sanierten Schweißstellen haben bislang gehalten.

Neuer Asphalt wird im Kaßlerfelder Kreisel verlegt

Im Kaßlerfelder Kreisel wird seit Donnerstag die Asphaltdecke erneuert. Diese war dort in einem schlechten Zustand – auch, weil dort sehr viel Lkw-Verkehr in Richtung Hafen und Autobahnen unterwegs ist. Diese Absackungen werden nun beseitigt, der Kreisel mit widerstandfähigem Industrieasphalt saniert.

Die Kosten für diese Baumaßnahme betragen laut Stadtsprecher Falk Firlus etwa 80 000 Euro. Bis Samstag sollen die Arbeiten im Kreisverkehr abgeschlossen sein.