Das aktuelle Wetter Duisburg 15°C
Kultur

Batik, Blumen und bunte Möbel

05.09.2012 | 18:27 Uhr
Batik, Blumen und bunte Möbel
Gabriele Fischer und Heike Kempe-Jänecke sind zwei des Artrio. Foto: Stephan Eickershoff

Duisburg. Ihren Plan schmiedeten sie am 11.11.11. Ausgerechnet. Besonders jeck sind Gabriele Fischer und Heike Kempe-Jänecke allerdings nicht. Gemeinsam mit Antje Buurmann-Buchloh bilden sie das „Artrio“ und haben ein kleines Atelier im Wasserviertel eröffnet. Darin bieten sie Kurse an, verkaufen ihre Kunstwerke und bieten anderen Künstlern Raum ihre Bilder zu zeigen. Derzeit sind Wachsbatiken von Hans Georg Ertl in dem kleinen Ladenlokal zu bestaunen.

„Mit dem Atelier haben wir uns einen Traum erfüllt“, sagt Gabriele Fischer. Gemeinsam mit Heike Kempe-Jänecke zog sie in der Vergangenheit los, um zu fotografieren. Außerdem filzen die beiden Blumen, Ketten und andere farbenfrohe Accessoires. Und weil der heimische Küchentisch dafür mittlerweile zu klein geworden ist und sie per Zufall ein leer stehendes Ladenlokal entdeckt haben, verwirklichen sich die Künstlerinnen in dem umfunktionierten Geschäft. Wenn sie nicht hier sind, arbeiten die Frauen übrigens bei der Niederrheinischen Musik- und Kunstschule oder machen in einer Grundschule Kunstangebote.

Bilder von Hans Georg Ertl

Der Laden ist genauso bunt wie ihre Kunst. Heike Kempe-Jänecke ist im Osten aufgewachsen und setzt sich in ihren Kunstwerken deshalb mit der Mauer auseinander. Würfelbilder, auf denen noch bunte Rudimente der Grenze zu sehen sind, hat sie gestaltet. Die Spezialität von Gabriele Fischer sind hingegen ausgefallene Lampen. Dabei wird eine Glühbirne mit einem nichtbrennbaren Kunststoff ummantelt und hängt an einem Kleiderbügel. „Wir wollen ein Treffpunkt für viele Interessierte sein. Wenn wir da sind, ist die Tür auf“, erklären die beiden. Auf Nachfrage bieten sie auch Kurse und Workshops an und führen in Mal- und Handarbeitstechniken ein.

Die Bilder von Hans Georg Ertl sind die erste Ausstellung , die bei ihnen zu sehen ist. Aufwändig wird auf die Tücher Wachs aufgetragen, der verschiedene Farbschichten verdeckt oder freilegt. Mit der alten Technik zeigt er Figuren, die der „Comedia Dell’Arte“ entlehnt sind. Bisher haben die Künstlerinnen ihren Mut noch nicht bereut.

Fabienne Piepiora



Kommentare
Aus dem Ressort
Duisburgs CDU nimmt "christliche Verantwortung" aus Satzung
Partei-Satzung
Die Duisburger CDU hat ihre Satzung umgestaltet und wollte diese an die von Landes- und Bundesverband anpassen. Doch einige Änderungen sorgen für Verwunderung: Unter anderem fällt ein Hinweis auf die "christliche Verantwortung" weg - der jedoch ist Teil der Landes- und Bundessatzung.
Starkregen verursachte Schaden an Loveparade-Gedenkstätte
Gedenkstätte
Der Schaden an der Loveparade-Gedenkstätte ist durch Starkregen verursacht worden. Das teilt die "BI Gegen das Vergessen LoPa 2010" auf Facebook mit. Zuerst war man von Randalierern ausgegangen, die die Gedenkstätte verwüstet hätten.
Betrunkener pinkelte einfach in die Duisburger U-Bahn
Prozess
Wer viel trinkt hat meist auch bald ein dringendes menschliches Bedürfnis. Dumm, wenn dann gerade keine Toilette in der Nähe ist, zum Beispiel in einer Straßenbahn.
Kritik an den neuen Plänen zur Mercatorstraße in Duisburg
Bahnhofsplatte
Die Beteiligung war gering. Kritik gab es trotzdem an den neuen Plänen der Stadt Duisburg für die Mercatorstraße im Zuge der Neugestaltung der Bahnhofsplatte. Die Eckbebauung der Platte halten die meisten Teilnehmer für überflüssig. Für einige müssen auch immer noch zu viele Bäume gefällt werden.
Duisburg im Finanzdesaster - Stadt fehlen 15 Millionen Euro
Finanzlücke
Fürs kommende Jahr sollen 15 Millionen Euro im Duisburger Stadt-Haushalt fehlen. Kämmerer Peter Langner wird dem Rat deshalb eine Streichliste vorlegen. Betroffen sein sollen Bibliotheken, Bäder und Bezirksämter. Selbst über das Anheben der Kita-Gebühren wurde nachgedacht.
Umfrage
In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

 
Fotos und Videos
A59-Baustelle von oben
Bildgalerie
Großbaustelle
I-Dötzchen aus Duisburg
Bildgalerie
Einschulung
Blitzmarathon in Duisburg
Bildgalerie
Blitzmarathon