Das aktuelle Wetter Duisburg 8°C
Kultur

Batik, Blumen und bunte Möbel

05.09.2012 | 18:27 Uhr
Batik, Blumen und bunte Möbel
Gabriele Fischer und Heike Kempe-Jänecke sind zwei des Artrio. Foto: Stephan Eickershoff

Duisburg. Ihren Plan schmiedeten sie am 11.11.11. Ausgerechnet. Besonders jeck sind Gabriele Fischer und Heike Kempe-Jänecke allerdings nicht. Gemeinsam mit Antje Buurmann-Buchloh bilden sie das „Artrio“ und haben ein kleines Atelier im Wasserviertel eröffnet. Darin bieten sie Kurse an, verkaufen ihre Kunstwerke und bieten anderen Künstlern Raum ihre Bilder zu zeigen. Derzeit sind Wachsbatiken von Hans Georg Ertl in dem kleinen Ladenlokal zu bestaunen.

„Mit dem Atelier haben wir uns einen Traum erfüllt“, sagt Gabriele Fischer. Gemeinsam mit Heike Kempe-Jänecke zog sie in der Vergangenheit los, um zu fotografieren. Außerdem filzen die beiden Blumen, Ketten und andere farbenfrohe Accessoires. Und weil der heimische Küchentisch dafür mittlerweile zu klein geworden ist und sie per Zufall ein leer stehendes Ladenlokal entdeckt haben, verwirklichen sich die Künstlerinnen in dem umfunktionierten Geschäft. Wenn sie nicht hier sind, arbeiten die Frauen übrigens bei der Niederrheinischen Musik- und Kunstschule oder machen in einer Grundschule Kunstangebote.

Bilder von Hans Georg Ertl

Der Laden ist genauso bunt wie ihre Kunst. Heike Kempe-Jänecke ist im Osten aufgewachsen und setzt sich in ihren Kunstwerken deshalb mit der Mauer auseinander. Würfelbilder, auf denen noch bunte Rudimente der Grenze zu sehen sind, hat sie gestaltet. Die Spezialität von Gabriele Fischer sind hingegen ausgefallene Lampen. Dabei wird eine Glühbirne mit einem nichtbrennbaren Kunststoff ummantelt und hängt an einem Kleiderbügel. „Wir wollen ein Treffpunkt für viele Interessierte sein. Wenn wir da sind, ist die Tür auf“, erklären die beiden. Auf Nachfrage bieten sie auch Kurse und Workshops an und führen in Mal- und Handarbeitstechniken ein.

Die Bilder von Hans Georg Ertl sind die erste Ausstellung , die bei ihnen zu sehen ist. Aufwändig wird auf die Tücher Wachs aufgetragen, der verschiedene Farbschichten verdeckt oder freilegt. Mit der alten Technik zeigt er Figuren, die der „Comedia Dell’Arte“ entlehnt sind. Bisher haben die Künstlerinnen ihren Mut noch nicht bereut.

Fabienne Piepiora



Kommentare
Aus dem Ressort
Diese Auswirkungen hat die Zeitumstellung auf den Nahverkehr
Fahrplan
Der Wechsel zur Winterzeit in der Nacht auf Sonntag, wenn die Uhren von 3 auf 2 Uhr umgestellt werden, wirkt sich auf die Abfahrtszeiten der Nachtexpress-Linien bei der DVG aus. Hier haben wir für Sie die Fahrplanänderungen zusammengefasst.
Bibelgruppe aus Duisburg zu Besuch bei „Sister Act“
Musical
Die Gruppe „Bibel getanzt“ aus Huckingen um Schwester Bernadett Maria besuchte die Darstellerinnen des Musicals in Oberhausen. Gemeinsam wurde auf der Probenbühne des Theaters gesungen und getanzt.
Noch kein genauer Starttermin für Duisburger Landes-Asyl
Flüchtlinge
Drei Jahre lang soll das ehemalige St.Barbara-Hospital in Duisburg-Neumühl Unterkunft für Asylbewerber sein. Ob die ersten Flüchtlinge tatsächlich zum Jahresende aufgenommen werden, wie es das Land ins Auge gefasst hat, ist fraglich. Auch ein Träger, der das Heim betreibt ist noch nicht gefunden.
Polizei mit Großaufgebot bei MSV-Risikopartien im Einsatz
MSV Duisburg
Bei den brisanten MSV-Heimpartien am Samstag gegen Dynamo Dresden und am Dienstag gegen den 1. FC Köln sind „mehrere hundert“ Ordnungshüter im Einsatz. Für die Begegnungen gilt eine hohe Sicherheitsstufe, da auch Problemfans kommen könnten und Randale befürchtet wird.
Duisburger Weihnachtsmarkt geht wieder in die Verlängerung
Adventszeit
Das Experiment im letzten Jahr ist geglückt, findet das Frische-Kontor als Veranstalter. Deshalb geht der Duisburger Weihnachtsmarkt auch 2014 in die Verlängerung. Bis zum 30. Dezember ist die Budenstadt dann geöffnet, ändern soll sich aber das äußere Erscheinungsbild der einzelnen Verkaufsstände.
Fotos und Videos
Ende der Bauarbeiten auf der A59
Bildgalerie
Autobahn 59
Alternatives Wohnprojekt
Bildgalerie
Fotostrecke
Ehrengäste in lockerer Runde
Bildgalerie
NRZ-Sportfete