Bahn stellt Fernverkehr zwischen Köln und Dortmund ein

In der Region ist der Bahn-Verkehr beeinträchtigt.
In der Region ist der Bahn-Verkehr beeinträchtigt.
Foto: Oliver Müller/Archiv
Was wir bereits wissen
Der Fernverkehr zwischen Köln und Dortmund ist komplett eingestellt. Auch bei den S-Bahnen laufe es nur "sehr schleppend".

Duisburg.. Sturmtief "Niklas" bereitet Bahnpendlern große Probleme. Der Fernverkehr zwischen Köln und Dortmund ist am Dienstagmorgen komplett eingestellt worden, sowohl über die Essen als auch über Wuppertal. Die Bahn arbeite mit Hochdruck an der Beseitigung der Sturmschäden. Man hoffe, bis zum Mittag den Fernverkehr wieder aufnehmen zu können, sagte ein Bahnsprecher.

Auch im S-Bahn-Vekehr gibt es große Probleme. Hier führen zwar einzelne Züge, aber es sei "sehr schleppend". Grund sei vor allem ein Oberleitungsschaden in Duisburg-Großenbaum. Dies hat zur Folge, dass der S-Bahn-Verkehr zwischen Düsseldorf und Duisburg am Dienstagmorgen eingestellt ist.

Aus Richtung Düsseldorf fahren die Bahnen nur bis Unterrath, Bahnen in Richtung Duisburg enden am Duisburger Hauptbahnhof. Der Fernverkehr wird über Duisburg-Wedau umgeleitet. Laut Angaben der Bahn werden die Bergungsarbeiten noch mindestens bis 11 Uhr andauern.

Die Lage am Düsseldorfer Hauptbahnhof ist laut Augenzeugen teilweise chaotisch, die S11 sei die einzige Bahn, die planmäßig verkehre. Viele Pendler beschweren sich, dass sie über die Sperrung nicht ausreichend informiert würden.

S-Bahn-Probleme auch im Raum Hilden

Auch in Hilden ist ein Baum auf die Gleise gestürzt, sodass auch hier der S-Bahnverkehr eingestellt wurde. Die S1 fährt nur bis Düsseldorf-Eller, zwischen Eller und dem Hauptbahnhof wurde ein Ersatzverkehr eingerichtet. (sjb)