Autofahrer unter Drogen fährt mit Blaulicht durch Duisburg

Beamte der Hundertschaft stoppten den 37-Jährigen am Duisburger Hauptbahnhof. Das nicht zugelassene Blaulicht auf dem Dach war nicht der einzige Verstoß, für den er jetzt eine Strafanzeige kassiert.
Beamte der Hundertschaft stoppten den 37-Jährigen am Duisburger Hauptbahnhof. Das nicht zugelassene Blaulicht auf dem Dach war nicht der einzige Verstoß, für den er jetzt eine Strafanzeige kassiert.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Mit eingeschaltetem Blaulicht auf seinem Privatwagen fuhr ein Autofahrer am Duisburger Hauptbahnhof vor, der vor Polizei nur so wimmelte.

Duisburg.. Dümmer geht's nicht: Die Polizei hat einen Autofahrer am Duisburger Hauptbahnhof gestoppt, der sich verbotenerweise ein Blaulicht aufs Autodach gesetzt hatte. Nicht das einzige Vergehen des 37-Jährigen, der jetzt mit einer Strafanzeige rechnen darf.

Aber der Reihe nach. Bei der wöchentlichen Demo am Hauptbahnhof war der Wagen den Beamten der Hundertschaft aufgefallen, als dieser mit eingeschaltetem Blaulicht auf seinem Fahrzeugdach am Busbahnhof vorfuhr. Außerdem telefonierte der 37 Jahre alte Mann am Steuer während der Fahrt und hatte den Sicherheitsgurt nicht angelegt.

Polizei Also stoppten die Polizisten den Wagen und kontrollierten den Mann, der offenbar auch Drogen genommen hatte. Zumindest zeigte der Vortest, dass der Autofahrer gleich mehrere Wirkstoffe intus haben müsste. Auf der Wache fand die Polizei schließlich noch eine kleinere Menge Amphetamin sowie ein gestohlenes Mobiltelefon.

Der Mann konnte nach der Blutprobe die Polizeiwache wieder verlassen. Das Mobiltelefon und die Drogen erhielt er selbstverständlich nicht zurück. Auch seine Autoschlüssel musste er vorläufig auf der Polizeiwache lassen. (we)