Autobahn 40 wird in Duisburg an drei Wochenenden zum Nadelöhr

Staugefahr auf der Autobahnbrücke, die Duisburg-Neuenkamp und -Homberg verbindet: Auf der A-40-Brücke wird an drei Wochenenden in jeweils beide Richtungen nur ein Fahrstreifen zur Verfügung stehen.  Archivbild: Stephan Eickershoff/WAZ FotoPool
Staugefahr auf der Autobahnbrücke, die Duisburg-Neuenkamp und -Homberg verbindet: Auf der A-40-Brücke wird an drei Wochenenden in jeweils beide Richtungen nur ein Fahrstreifen zur Verfügung stehen. Archivbild: Stephan Eickershoff/WAZ FotoPool
Foto: WAZ FotoPool

Duisburg.. An der Stelle mit dem zweithöchsten Verkehrsaufkommen in Duisburg herrscht an den drei kommenden Wochenenden Staugefahr: Wegen Bauarbeiten ist auf der Rheinbrücke der A 40 jeweils sams- und sonntags in beide Richtungen nur ein Fahrstreifen frei.

Achtung Staugefahr auf der Autobahn A 40: An den drei kommenden Wochenenden (10./11.September, 17./18. September und 24./25. September) steht auf der A-40-Rheinbrücke Neuenkamp in jeder Richtung an den Samstagen und Sonntagen von 8 bis 18 Uhr nur ein Fahrstreifen zur Verfügung.

Die Brückenbauer des Landesbetriebes Straßen.NRW bauen zwischen die Brückenseile zusätzliche Distanzschellen ein. Durch diese Maßnahme sollen Schwingungen, die dort durch Wind entstehen können, künftig verringert werden. Hierfür wird parallel in jeder Fahrtrichtung ein Steiger aufgestellt, für den jeweils der linke und mittlere Fahrstreifen gesperrt sein muss.

Autofahrer, die diese Strecke nicht umfahren können müssen mehr Fahrzeit einplanen. Als Ausweichstrecke im Duisburger Norden bietet sich die parallel führende Autobahn 42 an, empfehlen die Straßenbauer.