Auto des toten Dealers im Kanal entdeckt

Mehr als sieben Monate nach dem Fund seiner Leiche ist in der vergangenen Woche auch der Wagen des getöteten Drogendealers Mesut Polat aufgetaucht: Mitarbeiter des Wasser- und Schifffahrtsamtes entdeckten den schwarzen Audi A3 des Niederländers im Rhein-Herne-Kanal in Meiderich. Das Auto konnte geborgen werden, Spezialisten untersuchen es nun intensiv nach Spuren.

Der Leichnam des 36-Jährigen war im November an der Schleuse Meiderich im Rhein-Herne-Kanal entdeckt worden. Er wies zahlreiche Schuss- und Stichverletzungen auf. Im Dezember hatten Spezialeinsatzkräfte zwei Tatverdächtige in ihrer Wohnung in Meiderich festgenommen. Am Montag verurteilte das Landgericht das junge Paar zu mehrjährigen Haftstrafen – allerdings nicht wegen des Tötungsdeliktes, sondern wegen unerlaubter Einfuhr und Handel mit Drogen. Der 25-Jährige und seine zwei Jahre jüngere Ehefrau stehen in Verdacht, ihren Hauptdrogenlieferanten ermordet zu haben. Die Ermittlungen wegen Mordes laufen weiter, die Beweislage ist bislang aber offenbar dürftig.

Die Polizei sucht derweil weiter nach Zeugen, die den schwarzen A 3 gesehen haben. Es ist eine Belohnung von 3000 Euro ausgesetzt.