Das aktuelle Wetter Duisburg 6°C
Duisburg

Aus Dosen

05.06.2007 | 09:56 Uhr

Autos und Hubschrauber in der Infostelle "Dritte Welt"

Was man mit Drahtresten und Getränkedosen machen kann, außer sie achtlos in den Hausmüll zu werfen, lässt sich nun in den Schaufenstern der Infostelle "Dritte Welt" an der Koloniestraße bestaunen.

Im Rahmen der Umwelttage sind hier etwa 50 nachgebaute Verkehrsmittel aus aller Welt ausgestellt. Vom Trabi aus Getränkedosen bis hin zu einem originalgetreuen Jeep aus Elefantengras ist alles dabei. Die meisten der ausgestellten Stücke sind jedoch unverkäuflich, denn der Leiter der Infostelle, Martin Scharper, hat sie in den letzten 15 Jahren liebevoll auf seinen Reisen durch die unterschiedlichen Kontinente gesammelt.

"Mein Lieblingsstück ist der Drahthubschrauber. Ich habe ihn damals von einem 14-jährigen Filipino gekauft", erklärt Martin Scharper. Der Hubschrauber wurde nur mit Hilfe von Draht und Klebeband konstruiert, kann aber dennoch seine Rotorblätter bewegen. Martin Scharper ist sich sicher, wenn der junge Filipino die nötige Unterstützung hätte, würde aus ihm sicher mal ein großartiger Ingenieur werden.

Alle der ausgestellten Stücke entstanden natürlich nicht nur aus lauter Freude am Basteln. Die Jugendlichen in Afrika, Lateinamerika und Asien verdienen sich durch den Verkauf der kleinen Kunstwerke ihren Lebensunterhalt.

"Den Hubschrauber hat mir der Junge unter einer Brücke für umgerechnet 1,50 Euro angeboten. Damit müsste er dann für die nächsten Tage auskommen", sagt Martin Scharper betroffen.

Die Fahrzeuge können noch bis zum 23. Juni in den Schaufenstern begutachtet werden. Wer an einem Exemplar interessiert ist, kann sich unter www.cancars.de informieren.

Von Nadine Parchem


Kommentare
Aus dem Ressort
Rund 100 Roma aus Duisburg sind ins Sauerland umgezogen
Zuwanderung
Etwa 100 ehemalige Bewohner der Häuser In den Peschen in Duisburg-Rheinhausen wohnen jetzt zwischen Ennepetal und Hagen. Eingezogen sind die Roma in ehemalige Firmenwohnungen eines medtallverarbeitenden Betriebs, der aber nicht mehr existiert.
Volksbank Rhein-Ruhr kauft Alltours-Zentrale im Innenhafen
Wirtschaft
Die Genossenschaftsbank begräbt ihre Neubau-Pläne in der City und übernimmt überraschend den Sitz desReiseveranstalters am Innenhafen. Der Deal bringt damit neue Bewegung in die Innenstadt-Entwicklung: Neben dem geplanten Textil-Kaufhaus könnte ein weitere Einzelhandels-Immobilie entstehen.
Duisburger sichern sich ein Stück Fassade
Kaufhof
Fast 60 Jahre lang zierten die grauen Rechtecke das Gebäude an der Düsseldorfer Straße. Große Teile waren längst marode. Doch einige Duisburger wollten sich ein Stück Geschichte mit nach Hause nehmen.
Großes Kino für eine große MSV-Mannschaft
Fußball
Der Dokumentarfilm „Meidericher Vizemeister“ erntet bei seiner ersten öffentlichen Vorführung im Duisburger Kino Filmforum am Dellplatz frenetischen Applaus. Einige Besucher kamen in MSV-Trikots. Die Stärke des Films ist die Authentizität seiner erzählenden Protagonisten.
Duisburger Polizei nimmt von Nazidemo-Verbot Abstand
Demoverbot
Dortmund verbietet, Essen schränkt ein, aber Duisburg nimmt diesmal Abstand von juristischen Mitteln gegen den Aufmarsch von NPD und ProNRW am Tag der Arbeit: „Die Situation in den Städten und damit die Entscheidungen sind nicht miteinander vergleichbar“, sagt ein Polizeisprecher.
Fotos und Videos
Vollsperrung auf A40
Bildgalerie
Autobahnen