Auf der A 3 sind täglich über 130 000 Fahrzeuge auf Achse

Aus den Messzahlen gerade an den großen Autobahnkreuzen lassen sich für die Verkehrsplaner auch gut die Zu- und Abflüsse der Zielverkehre zwischen den Autobahnen ablesen. Zugleich ist etwa für die A 59 Anschlussstelle für Anschlussstelle nachzuvollziehen, wie der Verkehr von Nord nach Süd Richtungen Autobahnkreuze Nord und Duisburg zunimmt. So liegt die Zahl der Fahrzeuge bei der Anschlussstelle Walsum bei rund 30 000 und steigt bis zum Autobahnkreuz Nord auf rund 80 000. Der meistbefahrene Streckenabschnitt der A 42 liegt zwischen der Anschlussstelle DU-Neumühl und dem Autobahnkreuz Oberhausen-Nord.

Aufschlussreich sind auch die Unterscheidungen zwischen den Zähldaten werktags und an den Wochenenden. Am A 3-Kreuz Kaiserberg kommen werktags über 105 000 Fahrzeuge täglich vorbei, sonntags sind es knapp 67 000. Auf der A 59 zwischen Duissern und Zentrum sind werktags um die 50 000 Fahrzeuge unterwegs, sonntags sind es nur 30 000. Die Zahlen belegen zudem, dass die A 59 deutlich weniger mit Lkw-Verkehr belastet ist. Am Autobahnkreuz Nord sind von rund 80 000 Fahrzeugen knapp 7500 Lkw, auf der A 3 im Kreuz Kaiserberg sind es knapp 18 000 von 105 000 Fahrzeugen.

Für 2010 liegen von städtischen Durchgangsstraßen keine Daten mehr vor, weil die Stadt aus Kostengründen auf die Zählungen verzichtet hatte.