Asbeststaub in Duisburg - Autos werden nach Brand gereinigt

Die Feuerwehr reinigt die Autos in Duisburg.
Die Feuerwehr reinigt die Autos in Duisburg.
Foto: Foto: Stephan Eickershoff / Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Eine Rauchwolke ist nach einem Brand in einer Lagerhalle in Duisburg über die Stadt gezogen. Laut Polizei enthält der niedergegangene Ruß Asbeststaub.

Duisburg.. In einer Lagerhalle in Duisburg ist in der Nacht zu Samstag ein Feuer ausgebrochen. Die Rauchwolke ist über den Rhein bis zur Innenstadt gezogen. Wie die Polizei am Vormittag berichtet, haben Messungen ergeben, dass der niedergegangene Ruß Asbeststaub enthält. Erst nach Abschluss der Löscharbeiten hatten die Fachleute von Feuerwehr und Umweltamt entdeckt, dass im Dach der abgebrannten Lagerhalle Asbest verbaut war.

Rund um den Brandort hat die Polizei daraufhin Straßen und Parkplätze gesperrt. Die Feuerwehr hat Schleusen eingerichtet und spritzt alle Fahrzeuge ab, damit der Staub nicht in der Stadt weiter verteilt werden. Zur Information der Bevölkerung hat die Stadt Duisburg außerdem das "Gefahren-Telefon" aktiviert. Unter der kostenfreien Rufnummer 0800 / 112 13 13 informiert die Feuerwehr besorgte Bürger. Sie bittet die Bürger zudem darum, den Notruf der Feuerwehr nicht für Rückfragen zu blockieren.

In einer ersten Meldung am Samstagmorgen hatte die Polizei Gesundheitsgefährdung für die Bevölkerung ausgeschlossen.

Der Brand in der Lagerhalle an der Dieselstraße / Ecke Hochstraße in Duisburg-Rheinhausen war gegen 3.40 Uhr gemeldet worden. Laut Polizei seien die Flammen beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits meterhoch aus dem Gebäude geschlagen. Außerdem soll es mehrere Verpuffungen gegeben haben.

Da die Halle einsturzgefährdet, die Gefahr für die eigenen Leute also zu groß ist, konnte die Feuerwehr die Flammen nur von außen bekämpfen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. (we)