Das aktuelle Wetter Duisburg 2°C
Kunstaktion

Anti-Herbst-Projekt in Walsumer Rheinaue

18.10.2012 | 12:00 Uhr
Funktionen
Michael Sailstorfer und ein Teil seines Kunstprojekts „Anti-Herbst“: ein Baum in der Walsumer Rheinauen.Foto: Tanja Pickartz

Duisburg. Ein Künstler und sein Baum. Der Berliner Michael Sailstorfer will mit seinem Anti-Herbst -Projekt in der Walsumer Rheinaue der Natur trotzen. Das Ergebnis des Projekts soll im Rahmen der Emscherkunst 2013 gezeigt werden.

Einsam und verlassen ragt die schmalblättrige Esche in den grauen Walsumer Himmel. Mit ihrer vollen Baumkrone hat sie den in Berlin lebenden Künstler Michael Sailstorfer schon beim ersten Blick in ihren Bann gezogen. Doch wie kommt ein Berliner Künstler auf einen Baum im „Pott“? Der Konzeptkünstler erinnert sich: „Wir waren im vergangenen Sommer mit dem Fahrrad zur Künstlerbegehung in der Rheinaue unterwegs. Schon damals habe ich mich gefragt, was man mit einem derart schönen Baum anstellen kann.“

Projekt ist in zwei Etappen geteilt

Die Antwort gibt Sailstorfer nun in zwei Etappen. Bei der ersten Etappe werden die Blätter, die die Esche im Herbst verliert, wieder grün lackiert und mit dünnen, schwarzen Kabelbindern erneut an dem Baum befestigt. „Um den Baum herum wird es Herbst. Am Baum selber bleibt jedoch alles wie gehabt. Der Anblick hat etwas reizvolles und trotziges“, beschreibt der Künstler.

Das Projekt, das voraussichtlich bis Ende November andauern soll, wird mit Foto- und Videoaufnahmen dokumentiert.

„Auf den Bildern sollen der Baum und die Umgebung zu sehen sein. Mir ist es wichtig, dass die Referenzpunkte sichtbar sind“, erklärt der Künstler, der sich auch in vorherigen Projekten bereits mit den Themen Natur und Vergänglichkeit beschäftigt hat. Aus dem Bildmaterial soll dann ein Film entstehen der zur Ausstellung Emscherkunst 2013 im kommendem Sommer in einem Bauwagen direkt neben der Esche gezeigt werden soll.

„Das ist die zweite Etappe“, sagt Sailstorfer, der sich mit seinem Projektstart allerdings noch gedulden muss, da die Blätter der Esche auch ohne Eingriff der Kunst noch grün schimmern. Der Künstler bleibt gelassen: „Die Natur kann man letztendlich halt nicht wirklich beeinflussen.“

So schön ist der Herbst

 

Martin Schroers

Kommentare
Aus dem Ressort
Sportlich, arm, laut - Das sagen Statistiken über Duisburg
Statistik
In der Stadt gibt's günstige Mieten und gute Ausbildungschancen, viele Duisburger sind aber auch arm. Zahlen und Fakten rund um das Leben hier.
Sieben Festnahmen bei Großeinsatz gegen Einbrecherbanden
Polizeibilanz
Bei einem Großeinsatz gegen Diebesbanden hat die Polizei in Duisburg am Donnerstag knapp 300 Fahrzeuge kontrolliert und sieben Personen festgenommen.
530.000 € sollen "Soziale Stadt" Duisburg-Marxloh aufwerten
Städtebauförderung
Um die Probleme mit Zuwandern im Stadtteil Marxloh zu lösen, nimmt die Stadt an einem Programm teil, das mit 530.000 Euro unterstützt wird.
Ratten am Duisburger Brandhaus nerven nicht nur Anwohner
Ungeziefer
Vor zwei Jahren brannte Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses. Seitdem gibt's ein Problem mit Müll und Ratten. Stadt sieht keinen Anlass zum Handeln.
„Duisburg gegen Darmkrebs“ will Zahl der Toten halbieren
Darmkrebs
200 Menschen sterben pro Jahr in Duisburg an Darmkrebs, obwohl es Vorsorgeuntersuchungen gibt. Der Verein "Duisburg gegen Darmkrebs" will das ändern.
Fotos und Videos
Pegida-Demo in Duisburg
Bildgalerie
Pegida
Was ist ein "Tacken" - Weisse Bescheid!?
Video
Ruhrgebiets-Sprache
Moscow Circus on Ice
Bildgalerie
Zirkus
Duisburg unter einer Schneedecke
Bildgalerie
Winterzauber
article
7204019
Anti-Herbst-Projekt in Walsumer Rheinaue
Anti-Herbst-Projekt in Walsumer Rheinaue
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/anti-herbst-projekt-in-walsumer-rheinaue-id7204019.html
2012-10-18 12:00
Duisburg, Kunst, Anit-Herbst-Projekt, Walsumer Rheinaue, Emscherkunst, Künstler, Sailstorfer,
Duisburg