Das aktuelle Wetter Duisburg 22°C
Kunstaktion

Anti-Herbst-Projekt in Walsumer Rheinaue

18.10.2012 | 12:00 Uhr
Michael Sailstorfer und ein Teil seines Kunstprojekts „Anti-Herbst“: ein Baum in der Walsumer Rheinauen.Foto: Tanja Pickartz

Duisburg. Ein Künstler und sein Baum. Der Berliner Michael Sailstorfer will mit seinem Anti-Herbst -Projekt in der Walsumer Rheinaue der Natur trotzen. Das Ergebnis des Projekts soll im Rahmen der Emscherkunst 2013 gezeigt werden.

Einsam und verlassen ragt die schmalblättrige Esche in den grauen Walsumer Himmel. Mit ihrer vollen Baumkrone hat sie den in Berlin lebenden Künstler Michael Sailstorfer schon beim ersten Blick in ihren Bann gezogen. Doch wie kommt ein Berliner Künstler auf einen Baum im „Pott“? Der Konzeptkünstler erinnert sich: „Wir waren im vergangenen Sommer mit dem Fahrrad zur Künstlerbegehung in der Rheinaue unterwegs. Schon damals habe ich mich gefragt, was man mit einem derart schönen Baum anstellen kann.“

Projekt ist in zwei Etappen geteilt

Die Antwort gibt Sailstorfer nun in zwei Etappen. Bei der ersten Etappe werden die Blätter, die die Esche im Herbst verliert, wieder grün lackiert und mit dünnen, schwarzen Kabelbindern erneut an dem Baum befestigt. „Um den Baum herum wird es Herbst. Am Baum selber bleibt jedoch alles wie gehabt. Der Anblick hat etwas reizvolles und trotziges“, beschreibt der Künstler.

Das Projekt, das voraussichtlich bis Ende November andauern soll, wird mit Foto- und Videoaufnahmen dokumentiert.

„Auf den Bildern sollen der Baum und die Umgebung zu sehen sein. Mir ist es wichtig, dass die Referenzpunkte sichtbar sind“, erklärt der Künstler, der sich auch in vorherigen Projekten bereits mit den Themen Natur und Vergänglichkeit beschäftigt hat. Aus dem Bildmaterial soll dann ein Film entstehen der zur Ausstellung Emscherkunst 2013 im kommendem Sommer in einem Bauwagen direkt neben der Esche gezeigt werden soll.

„Das ist die zweite Etappe“, sagt Sailstorfer, der sich mit seinem Projektstart allerdings noch gedulden muss, da die Blätter der Esche auch ohne Eingriff der Kunst noch grün schimmern. Der Künstler bleibt gelassen: „Die Natur kann man letztendlich halt nicht wirklich beeinflussen.“

So schön ist der Herbst

 

Martin Schroers


Kommentare
Aus dem Ressort
Bierlaster umgekippt - Übergang von A40 zu A3 gesperrt
Unfall
Der Übergang von der A40 zur A3 Richtung Arnheim am Kreuz Kaiserberg soll ab 11 Uhr bis voraussichtlich 14 Uhr gesperrt werden. Grund ist ein Unfall, der sich in der Nacht von Montag auf Dienstag ereignete: Ein Bierlaster war umgekippt. Dabei verlor der Anhänger des LKW mehrere hundert Kästen Bier.
Räuber und Gendarm für Erwachsene in Duisburg
Tatort Citykrimi
Räuber und Gendarm für Erwachsene: Diesen Vergleich findet Uwe Schmidt (54), Macher des „Tatort Citykrimi“, absolut passend. Am 20. September ist das interaktive Detektivspiel in Duisburg angesagt. Die Redaktion sprach im Vorfeld mit dem 54-Jährigen über das Illusionsspiel.
Das Fernbusangebot in Duisburg wächst weiter
Reisen
Fernbusse gibt es in Duisburg bereits eine Menge und fast täglich werden es mehr. Ab dem 4. August bietet das Berliner Unternehmen „MeinFernbus“ zwei Mal täglich Fahrten nach Hamburg an. Auch Amsterdam ist auf dem Plan. Derweil lässt der neue Bahnhof für die Fernbusse auf sich warten.
Wer sorgt in Duisburg künftig für Recht und Ordnung?
Stadtverwaltung
Für die vakante Stelle des Rechtsdezernenten gibt es 16 Bewerber. Aussichtsreiche Chancen auf den Spitzenjob soll eine promovierte Volljuristin und „stille Heldin“ haben.
Duisburger Hochofen wird runderneuert
Stahlindustrie
Thyssen-Krupp Steel Europe stellt den Hochofen 2 in Duisburg-Schwelgern neu zu. Die Runderneuerung kostet rund 200 Mio Euro. Und der Zeitplan ist anspruchsvoll.
Fotos und Videos
Modernisierung nach 21 Jahren
Bildgalerie
Hochofen
Musik und gute Laune
Bildgalerie
Stadtfest