Das aktuelle Wetter Duisburg 11°C
Mordprozess

Angeklagter schweigt noch immer

09.10.2012 | 18:32 Uhr
Angeklagter schweigt noch immer
Der Tatort: die Karl-Albert-Straße in Duisburg-Beeck am 7. Februar 2012.Foto: Stephan Eickershoff

Duisburg. Mit Spannung war im Mordprozess gegen einen 35-jährigen Beecker nach längerer Verhandlungspause der siebte Prozesstag erwartet worden, für den der Verteidiger eine Einlassung des Angeklagten in Aussicht gestellt hatte. Doch der Anwalt entschuldigte sich: Er sei zwischen seinem Urlaubsende und der Fortsetzung des Verfahrens nicht dazu gekommen, die Stellungnahme seines Mandanten vorzubereiten. Nun soll die Einlassung beim nächsten Termin am 22. Oktober erfolgen.

Am 6. Februar soll der Angeklagte an der Karl-Albert-Straße in Beeck einen Nachbarn (39) mit acht Pistolenschüssen getötet haben. Ein Zeuge (52), der sich zum Tatzeitpunkt in einer nahe gelegenen Teestube aufhielt, erinnerte sich, dass der Angeklagte mit einer Waffe in die Gaststätte gestürmt sei. „Er schrie: Ruft die Polizei. Ich habe den Hurensohn erschossen.“ Dann sei der Mann wieder verschwunden. „Wir gingen vor die Teestube auf die Straße. Dort waren viele Menschen. Kurz darauf hörten wir einen Schuss.“ Das Opfer habe am Straßenrand gelegen, Blut sei über das Pflaster gelaufen.

Eifersucht als wahrscheinliches Motiv

Die Darstellung des Zeugen passt zu weiteren Aussagen, nach denen der Angeklagte mehrfach zum Opfer zurückgekehrt und immer wieder geschossen haben soll. Wahrscheinliches Motiv der Tat ist Eifersucht: Der 35-Jährige ging davon aus, dass seine Ehefrau, die ihn einige Monate zuvor verlassen hatte, ein Verhältnis mit dem 39-Jährigen hatte .

Von Bodo Malsch



Kommentare
Aus dem Ressort
Jeder vierte Auszubildende in Duisburg bricht die Lehre ab
Arbeitsmarkt
Jeder vierte Duisburger Auszubildende beendet seine Lehre nicht. Gründe dafür können sowohl eine falsche Berufswahl aber auch zwischenmenschliche Gründe sein. Allein im letzten Jahr wurden 966 Ausbildungen abgebrochen. Um die Zahlen zu senken setzt die Arbeitsagentur auf die Berufsorientierung.
Debatte über Sparliste der Stadt Duisburg
Bezirksvertretung
Die Bezirksvertretung Duisburg-Mitte wehrt sich einstimmig explizit gegen einige Streichvorschläge der Stadt – darunter die Schließung des Hallenbades Neuenkamp und der Stadtteilbibliothek Wanheimerort. Diskussionen gab es zudem über die geplanten Bodenschutzgebiete der Stadt.
Todsichere Fakten zu Halloween
Fakten-Check
Haare und Nägel wachsen nach dem Tod weiter, Sterben vor Schreck, mit gebrochenen Beinen fliehen: Die Mediziner des Duisburger Helios-Klinikums halten beruhigend dagegen.
Duisburger Gruselhaus "Hotel Albtraum" eröffnet an Halloween
Gruselhaus
Daniela und Michael Driske laden am morgigen Freitag ab 18 Uhr wieder in ihr Gruselhaus auf dem Logport-Gelände in Duisburg ein. Sie und ihre rund 100 Helfer hoffen auf einen neuen Besucherrekord in ihrem "Hotel Albtraum". Der Erlös wird wie immer komplett an karitative Einrichtungen gespendet.
Arbeitslosenquote ist in Duisburg deutlich gefallen
Arbeitsmarkt
Im Oktober sank die Quote um 0,4 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Damit liegt die Stadt an der Spitze im Ruhrgebiet. Insgesamt waren gut 30.500 Menschen in Duisburg arbeitslos gemeldet. Insbesondere bei der Jugendarbeitslosigkeit gibt es positive Entwicklungen.
Mercator-Stühle auf der Bahnhofsplatte
Es geht endlich weiter mit der Gestaltung der kahlen Bahnhofsplatte. Mercator-Stühle und eine Lange Bank hatten sich Bürger gewünscht. Wie finden Sie das?

Es geht endlich weiter mit der Gestaltung der kahlen Bahnhofsplatte. Mercator-Stühle und eine Lange Bank hatten sich Bürger gewünscht. Wie finden Sie das?

 
Fotos und Videos
Halloween im Duisburger Horrorhaus
Bildgalerie
Halloween
Rundgang durch Beeck
Bildgalerie
Stadtteile