Alle Weihnachtsmärkte am Niederrhein und im Westen des Ruhrgebietes

Alle zwei Jahre ist das  Schloss Bloemersheim im niederrheinischen Vluyn (Kreis Wesel) Kulisse eines großen Weihnachtsmarktes.
Alle zwei Jahre ist das Schloss Bloemersheim im niederrheinischen Vluyn (Kreis Wesel) Kulisse eines großen Weihnachtsmarktes.
Foto: Bernd Lauter
Was wir bereits wissen
Von Mülheim bis Emmerich, von Alpen bis Xanten, vom Centro bis zum Heimatverein: Wir haben die wichtigsten Informationen über alle Weihnächtsmarkte in Duisburg, Mülheim, Oberhausen sowie in den Landkreisen Wesel und Kleve für Sie zusammengestellt. Über historische und moderne Weihnachtsmärkte, kleine mit nur wenigen Buden und große, die sich durch die ganze Stadt ziehen. Eine Übersicht.

An Rhein und Ruhr.. Pünktlich zur Adventszeit locken auch die Städte im Westen des Ruhrgebietes und am Niederrhein Einwohner und Touristen mit Weihnachtsmärkten: mit großen und kleinen, historisch gestalteten und modernen Märkten, solchen in Dörfern und solchen, die ganze Innenstädte und Einkaufszentren im Lichterglanz erstrahlen lassen. In unserer Übersicht finden Sie, alphabetisch sortiert, alle Weihnachtsmärkte in Duisburg, Mülheim und Oberhausen (Seite 2 dieses Artikels) sowie in den Kreisen Wesel (Seite 3) und Kleve (Seite 4) – alles in allem fast 80 Märkte in 29 Kommunen.

Duisburger Königstraße im Lichterglanz

Vom 22. November bis zum 23. Dezember erstrahlt die Duisburger Königstraße in der Innenstadt wieder im Licht des großen Duisburger Weihnachtsmarktes. Geöffnet ist dieser jeweils von Sonntag bis Donnerstag von 11 bis 21 Uhr, freitags und samstags von 11 bis 22 Uhr. Am 25. November (Totensonntag) und am 23. Dezember gibt es mit 18 bis 21 Uhr beziehungsweise 11 bis 20 Uhr verkürzte Öffnungszeiten. Am 9. Dezember ist zwischen 13 und 18 Uhr verkaufsoffener Sonntag, der Weihnachtsmarkt bis 21 Uhr geöffnet.

Weihnachten Attraktionen sind der Lichterbaum auf der Rasenfläche vor dem Stadttheater, ein fünf Meter hoher Weihnachtsmann, das Glühwein-Wikinger-Schiff Freya und die acht Meter hohe Weihnachtspyramide mit Ausschank vor dem Citypalais, ein Riesenrad und eine Eisbahn für Schlittschuhläufer.

Nähere Informationen finden Sie im Internet unter www.duisburger-weihnachtsmarkt.de.

Open-Air-Kino auf dem Mülheimer Weihnachtsmarkt

Der traditionelle Mülheimer Weihnachtsmarkt lädt vom 26. November bis 23. Dezember täglich von 11 bis 20 Uhr zum vorweihnachtlichen Bummel durch die Innenstadt ein. Weihnachtliche Dekorationen, geschmückte und beleuchtete Weihnachtsbäume sowie eine traditionelle Krippe verbreiten stimmungsvolle Atmosphäre.

Eröffnet wird der Weihnachtsmarkt mit musikalischer Begleitung am Montag, dem 26. November, um 17 Uhr durch Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld am Synagogenplatz, Ecke Schlossstraße. Auf dem Synagogenplatz (vor der alten Post) findet während des Weihnachtsmarktes erstmals ein regelmäßiges Open-Air-Kino mit Filmklassikern für Groß und Klein statt.

Welche Filme gezeigt werden sollen, entscheiden Interessierte selbst: bei einer Abstimmung im Internet, voraussichtlich auf www.muelheim-ruhr.de. Zur Auswahl werden wohl vor allem Zeichentrick- und Märchenfilme für die ganze Familie stehen. Für die Zuschauer wird es warme Decken und Popcorn geben. Außerdem gab es im Vorfeld einen Videowettbewerb unter dem Thema "Meine Stadt, mein Film". Die Preise werden am 27. November in der Stadthalle verliehen. Auch diese Filme sollen auf dem Weihnachtsmarkt gezeigt werden.

Nähere Informationen zum Markt auf der Schlossstraße finden Sie im Internet unter www.muelheim-ruhr.de.

Das Mülheimer Schloß Broich öffnet an drei Wochenenden seine Pforten für die 11. "Broicher Schloßweihnacht". In mittelalterlichem Ambiente können die Besucher unterhaltsame und besinnliche Stunden mit Mittelaltermarkt und dem Krippenspiel erleben. Zur Schlossweihnacht ist die Anlage an drei Adventwochenenden jeweils freitags, samstags und sonntags geöffnet, also vom 7. bis 9. Dezember, vom 14. bis 16. und vom 21. bis zum 23. Dezember. Die Öffnungszeiten: freitags von 17 bis 21 Uhr, samstags von 13 bis 21 Uhr und sonntags von 11 bis 20 Uhr.

Weihnachten in der Stadt am Fluss – da sollte ein stimmungsvolles Angebot auf der Ruhr nicht fehlen: Der Kunsthandwerkermarkt und die Weiße Flotte laden vom 14. bis zum 16. Dezember zur 1. Mülheimer Schiffsweihnacht ein. Auf allein drei Schiffen servieren die Veranstalter Imbisse, die Händler bieten mögliche Weihnachtsgeschenke an: Dekoartikel aus Glas, Keramik, Holz über Bekleidung, Schmuck, Floristik, Gartendeko, und, und, und. Das alles gibt es am Freitag von 16 bis 20 Uhr, am Samstag von 13 bis 20 Uhr und am Sonntag von 11 bis 19 Uhr. Veranstalter sind das Mülheimer Stadtmarketing, die Weiße Flotte an der Ruhr und Forum und Art.

Nähere Informationen zur Schiffsweihnacht finden Sie im Internet unter www.muelheim-ruhr.de.

Tradition Vom 30. November bis 16. Dezember gibt’s auch vor der historischen Kulisse der Mülheimer Altstadt wieder einen Buden- und Lichterzauber mit Wunschhaus, Nikolaus, Engelchen und vielem mehr. Der lauschige Adventmarkt ist von Jahr zu Jahr gewachsen. Diesmal soll es sogar eine stolze Anzahl von 70 Ständen sein.

Auch das Klosterdorf Saarn hat einen beliebten Markt zu bieten: Der Nikolausmarkt Saarn lockt alljährlich viele Besucher an. Am 6. Dezember sind die Stände von 11 bis 21.30 Uhr geöffnet.

Drei Märkte am Centro, einer in der Oberhausener City

Am erweiterten Einkaufszentrum Centro in Oberhausen gibt es in diesem Jahr etwas Besonderes: Mit der Bergweihnacht, "Santa´s Village" und dem Wichtelmarkt locken erstmalig gleich drei Weihnachtsmärkte. Alle drei sind vom 16. November bis zum 23. Dezember geöffnet, am Eröffnungstag jeweils von 17.30 bis 22 Uhr. Die Öffnungszeiten aller drei Märkte sind identisch: Montag bis Freitag: 11 bis 22 Uhr, Samstag: 10 bis 22 Uhr, Sonntag: 11 bis 21 Uhr, Volkstrauertag (18. November): 13 bis 21 Uhr, Totensonntag (25. November): 18 bis 21 Uhr, Sonntag, 23. Dezember: 11 bis 20 Uhr.

Montags bis donnerstags lockt die Besucher eine Weihnachts-Lichtshow auf die Centro-Promenade. Die Lasershow zeigt das Centro ab Einbruch der Dunkelheit täglich mehrmals.

Centro Rund um den großen Weihnachtsbaum auf dem Bergweihnachtsmarkt laden über 60 Almhütten in eine faszinierende Alpenwelt ein. Diese verspricht Schneespaß mit original Salzburger-Land-Almhütte, Rodelrampe, Kinder-Motorschlittenbahn und Aprés-Ski-Partys am Abend. Gastronomie aus Flachau bei Salzburg gibt’s in einer 220 Quadratmeter großen Almhütte. Die Almhütte kann man sogar buchen. Weitere Infos gibt es per E-Mail-Anfrage an info@jakobshof.at.

Im Santa‘s Village finden Besucher entlang der Centro-Promenade einen bunten Weihnachtsmarkt mit rund 50 Hütten, eingefasst und umrahmt von einer aus tausenden Lichtern bestehenden Dekoration. Santa’s Village ist bunt, farbenfroh und lebendig mit Häuschen, die mit Zuckerstangen, Nussknackern und Geschenkpaketen verziert sind. Der Weihnachtsmann zieht ab Mittwoch, 7. Dezember, wieder ins Coca-Cola Zelt ein und hält bis zum 23. Dezember Überraschungen für die Kinder bereit. Wer sich mit ihm fotografieren lassen möchte, kann dies gerne und kostenlos tun. Es kann auch sein, dass man hier den Weihnachtselfen begegnet...

Weihnachten, so wie man es als kleines Kind erlebt hat: Ein sprechender Märchenbaum, niedliche Wichtelfiguren, eine verträumte Wichtelbahn und ein buntes Karussell machen das Wichteldorf auf dem Luise-Albertz-Platz zu dem Anziehungspunkt für Familien. Das Über-die-Schulter-schauen ist bei den vielen Kunsthandwerkern zu einer festen Tradition auf dem Centro-Weihnachtsmarkt geworden. Ein Bonbonmacher wird seine süßen Waren vor den Augen der Besucher anfertigen. Ob Flammlachs, eine traditionelle finnische Zubereitung von Lachs am offenen Feuer, Pinchos oder schwäbische Dinnede – eine Reise durch die internationale Küche ist ebenfalls möglich.

Nähere Informationen zu allen drei Weihnachtsmärkten am Centro finden Sie im Internet unter www.centro-weihnachten.de.

Aber auch die Oberhausener Innenstadt lockt im Advent täglich mit Tannen- und Mandelduft: Vom 30. November bis 23. Dezember steht auf dem Altmarkt zum siebten Mal der „Oberhausener Weihnachtswald“. Auf weichen Waldwegen können die Besucher täglich von 12 bis 20 Uhr Klanginstallationen, Sternenprojektionen und Weihnachtshütten erkunden. Rund 300 mit Lichterketten geschmückte Fichten – von vier bis zu zehn Metern Höhe – und der weiche Waldboden sorgen dabei für eine besondere Atmosphäre.

Täglich ab 16 Uhr findet auf der festlich geschmückten Waldbühne ein Kinderprogramm statt. Der Weihnachtsmann verteilt täglich um 16.30 Uhr die Geschenke der lokalen Einzelhändler im Rahmen einer Tombola. Die städtische Musikschule präsentiert täglich von 17 bis 18 Uhr ein festliches Musikprogramm. Von 18 bis 20 Uhr sorgen Oberhausener Chöre, Sänger und Musiker für Unterhaltung.

Nähere Informationen finden Sie im Internet unter www.oberhausencity.de.

Von Alpen bis Xanten – alle Weihnachtsmärkte im Kreis Wesel

Der Nikolaus kommt nach Alpen

Der Nikolaus kommt am Freitag, dem 9. Dezember, von 13 bis 18 Uhr auf den Nikolausmarkt auf dem Alpener Rathauspatz. Höhepunkt wird die Nikolausziehung der Weihnachtsverlosung des Alpener Werberings am Sonntagnachmittag sein. Am 3. Advent beteiligen sich die Einzelhändler mit einem verkaufsoffenen Sonntag (13 bis18 Uhr) am Weihnachtsmarkt.

Ebenfalls in Alpen eröffnet am ersten Dezemberwochenende der Hobby- und Handwerkermarkt von Samstag, 1., bis Sonntag, 2. Dezember auf dem Eulenhof, Menzelen-Ost, in Bernshuck (46519 Alpen) zwischen 13 und 18 Uhr. Veranstalter ist der Verein für Geschichte und Brauchtum. Er lädt am Samstag von 13 bis 20 Uhr, am Sonntag von 11 bis 18 Uhr ein.

Advent am Rotbachsee in Dinslaken

Ein ausgefallenes und skurriles Rahmenprogramm – mit "Hundeballett" – bietet der Dinslakener Markt "Advent am Rotbachsee" von Freitag, 30. November, bis Sonntag, 2. Dezember am Freibad in Dinslaken-Hiesfeld (die Postleitzahl fürs Navi ist 46539). Bei Einbruch der Dunkelheit verteilt der Nikolaus Süßigkeiten an die Kinder. Die Öffnungszeiten: Freitag, 30. November, 15 bis 20 Uhr; Samstag, 1. Dezember, 13 bis 20 Uhr; Sonntag, 2. Dezember von 11 bis 20 Uhr. Nähere Informationen zum Adventmarkt am Rotbachsee finden Sie im Internet unter www.hiesfeld-was-sonst.de.

Am Samstag, 1. Dezember, lockt ein zweiter Weihnachtsmarkt nach Dinslaken: An der Hauptwerkstatt, Nikolaus-Groß-Straße 4, findet von 11 bis 18 Uhr der Weihnachtsmarkt der Lebenshilfe statt. Nähere Informationen finden Sie im Internet unter www.dinslaken.de.

Und es gibt noch einen dritten Markt in Dinslaken. Die Kunsthandwerker stellen von Sonntag, 2. bis Sonntag, 9. Dezember im Museum Voswinckelshof am Elmar-Sierp-Platz 6 in 46535 Dinslaken aus. Infos gibt es unter der Telefonnummer 02064/2449. Nähere Informationen finden Sie im Internet unter www.dinslaken.de.

Nikolauszug in Hamminkeln

Am Sonntag, 2. Dezember, ist von 12 bis 19 Uhr der Weihnachtsmarkt mit Kunsthandwerk am Schloss Ringenberg, Schlossstraße 8, 46499 Hamminkeln.

Und zu Nikolaus gibt es den Nikolauszug in Hamminkeln-Brünen. Er findet am Donnerstag, 6. Dezember von 12 bis 18 Uhr im Jugendheim Brünen an der Rohstraße 8 statt.

Hünxer verkaufen aus ihren Fenstern heraus

Der Drevenacker Weihnachtsmarkt in Hünxe öffnet seine Pforten am dritten Adventsonntag (16. Dezember) von 11 bis 19 Uhr.

Der 5. Bruckhausener Weihnachtsmarkt findet Samstag, 8. Dezember, von 12 Uhr bis 23.30 Uhr auf dem Danziger Marktplatz, ebenfalls in Hünxe, statt. Am Bierwagen sollen alle Getränke für je 1 Euro über die Theke gehen.

Am Samstag, 1. Dezember öffnet der Weihnachtsmarkt im Ortsteil Krudenburg. Die Anwohner von Krudenburg verkaufen Selbstgemachtes aus ihren Fenstern heraus.

Klostermarkt in Kamp-Lintfort

Der Barbaramarkt in Kamp-Lintfort ist der erste der drei Weihnachtsmärkte der Stadt und findet am ersten Adventwochenende von Freitag, 30. November bis Sonntag, 2. Dezember statt: in der Marienkirche an der Kattenstraße.

Von Donnerstag, 6. bis Sonntag, 9. Dezember kommt dann der Nikolaus nach Kamp-Lintfort. Der 10. Nikolausmarkt auf dem Rathausplatz in Kamp-Lintfort wird täglich von14 bis 21 Uhr geöffnet sein. Es wird Wärmefeuer geben. Freitag und Samstag ist der Markt von 11 bis 20 Uhr, am Sonntag von 11 bis 19 Uhr geöffnet.

Den dritten Markt, am Samstag, 15., und Sonntag, 16. Dezember, veranstaltet die Sankt Josef Schützenbruderschaft in Kamp-Lintfort: den Weihnachtsmarkt am Kloster-Kamp. Von 14 bis 19.30 Uhr wird es am Eschweg 40 weihnachtlich. Auskunft erhalten Interessierte unter der Telefonnummer 02842/ 41084.

Nähere Informationen finden Sie auch im Internet unter www.st-josef-kamp-lintfort.de.

Weihnachtspyramide und Lichterabend in Moers

Auf dem Kastellplatz vor dem Moerser Schloss wird es ab Donnerstag, 29. November wieder gemütlich, wenn der traditionelle Moerser Weihnachtsmarkt öffnet. Von 11 bis 20 Uhr, sonntags von 11 bis 21 Uhr locken die Buden wieder. Attraktionen sind die Eisbahn, eine Weihnachtspyramide und Pommis Puppenbühne. Die genaue Adresse des Marktes: Kastellstraße, 47441 Moers, Moers-Mitte, Kastellplatz.

Ebenfalls weihnachtlich wird es in Schwafheim, denn am Freitag, dem 23. November wird die Moerser Gärtnerei Schlösser von 18 bis 21 Uhr für den 3. Lichterabend zu einem Wintermärchenwald umgebaut. Am Tag darauf und am Sonntag, 25. November können Besucher dort außerdem bei der Adventausstellung Adventskränze, Kerzen und Gestecke kaufen. Am Samstag ist das Gartencenter an der Römerstraße 19 von 9 Uhr bis 18 Uhr und am Sonntag von 10 bis 15 Uhr geöffnet.

Am Sonntag, 24. November öffnet um12 Uhr das Weihnachtsdörfchen am Feltgenhof am gleichnamigen Restaurant an der Krefelder Straße 244 in Moers.

Neukirchen-Vluyn: Mit Shuttle-Bussen zum Schloss Bloemersheim

Am Samstag, 8. Dezember und am Sonntag, 9. Dezember sind Besucher auf dem Schlosshof von Schloss Bloemersheim in Neukirchen-Vluyn herzlich willkommen. Einer der schönsten und beliebtesten Weihnachtsmärkte am Niederrhein ist der historische Weihnachtsmarkt Schloss Bloemersheim.

Der Weihnachtsmarkt Schloss Bloemersheim vor der historischen Kulisse des Wasserschlosses aus dem 16. Jahrhundert wird nur jedes zweite Jahr veranstaltet. Die stimmungsvolle Atmosphäre, mehr als 100 Stände, besondere Illuminationen und abwechslungsreiche kulturelle Beiträge verleihen ihm seinen besonderen Charme. Die Parkplätze sind knapp, deshalb wird es einen Shuttle-Service geben. Für Auswärtige wird der Parkplatz der Firma Trox an der Niederrheinallee empfohlen. Von der Haltestelle an der Niederrheinallee 284 aus fahren dann Shuttle-Busse zum Schloss. Auch in den einzelnen Ortsteilen Neukirchen-Vluyns fahren Shuttle-Busse ab. Die Haltestellen:

  • Parkplätze Zentrum Vluyn (Haltestelle Vluyner Platz)

  • Parkplatz Firma Trox (Niederrheinallee)

  • Parkplätze Zentrum Neukirchen
    (Haltestelle Parkplatz Kaiser's/Andreas-Bräm-Straße)

  • Parkplatz Klingerhuf (Krefelder Straße / Wilhelm-Reuter-Allee)

  • Rheurdt-Schaephuysen: Parkplatz Alte Molkerei
    (In den Pannenkaulen), Parkplatz Kirche

  • Rheurdt: Parkplatz Sparkasse (Rathausstraße)
    Haltestelle "Holzhauer"

  • Tönisberg: Schaephuysener Straße / Ecke Moränenstraße, Gewerbegebiet "Am Vaetsbruch", Vluyner Straße / Ecke Am Vaetsbruch

Nähere Informationen finden Sie im Internet unter www.weihnachtsmarkt-bloemersheim.de.

Außerdem lädt das Dorf Neukirchen zu einer besinnlichen Stunde am Sonntag, 23. Dezember um 17 Uhr in den Missionshof. Es gibt einen Kinderfackelzug. Mit Punsch und Glühwein klingt die besinnliche Stunde anschließend aus.

Rheinberger Adventmarkt Mitte Dezember

Der 30. Niederrheinische Weihnachtsmarkt lockt am Samstag, 1., und Sonntag, 2. Dezember nach Rheinberg-Budberg. Veranstalter ist der Sportverein Budberg. Nähere Informationen finden Sie im Internet unter www.sv-budberg.de.

Ebenfalls in Rheinberg lockt am Sonntag, 9. Dezember ab 11.30 Uhr der Adventmarkt in Orsoy: auf dem Kirchplatz und auf der Nikolausstraße.

Rund um die evangelische Kirche in Rheinberg steht von Freitag, 14. bis Sonntag, 16. Dezember der 15. Rheinberger Adventmarkt. Geöffnet ist dieser am Samstag von 14 bis 20 Uhr und am Sonntag von 11 bis 19 Uhr. Am Freitag gibt es um 20 Uhr ein Gospelkonzert in der evangelischen Kirche.

Nähere Informationen finden Sie im Internet unter www.spektakel-rheinberg.de.

Riesen-Adventskalender und Nikolaus-Express in Schermbeck

Am Samstag, 1. Dezember, lockt von 10 bis 19 Uhr der Schmermbecker Weihnachtsmarkt auf die Mittelstraße. Ein besonderes Erlebnis sind die Fahrten mit dem Nikolaus-Express. Auf der Weihnachts-Route lernt man Sehenswürdigkeiten der Gemeinde Schermbeck kennen. Eine weitere Besonderheit ist das Weihnachtshaus mit seiner von Künstlerhand bemalten Fassade. Mit 8,50 Meter Breite und 7,50 Metern Höhe ist das Schermbecker Weihnachtshaus einer der schönsten und größten Adventskalender Deutschlands.

Nähere Informationen finden Sie im Internet unter www.schermbeck.de.

Sternenmarkt Wasserschloss-Markt in Voerde

Der Sternenmarkt in Voerde-Spellen soll "gemütlich - familiär - mit Herz" sein, versprechen die Veranstalter der Werbegemeinschaft Spellen. Auf dem Dorfplatz Spellen, Friedrich-Wilhelm-Straße 2a, wird es am Sonntag, den 2. Dezember von 10 bis 20 Uhr weihnachtlich.

Am Sonntag, 9. Dezember, öffnet dann der Weihnachtsmarkt in Götterswickerhamm bei Voerde seine Tore. Veranstaltungsort ist die Schinkelkirche an der Dammstraße.

Märchenhaft wird's dann beim Weihnachtsmarkt am verträumten Wasserschloss Haus Voerde, von Freitag, 14., bis Sonntag, 16. Dezember an der Allee 65 in Voerde. Es gibt Kunst aus dem Erzgebirge, Honigprodukte, Weihnachtsdekoration, Windspiele, Puppenkleider, Lammfellwaren, Filzwaren und -kleidung und vieles mehr zu sehen. Und zu kaufen.

Auch auf dem Marktplatz in Voerde-Möllen öffnet am Sonntag, 16. Dezember von 11 bis 18 Uhr der 10. Möllener Weihnachtsmarkt. Der Weihnachtsmarkt ist auf der Schlesierstraße 31 in Voerde-Möllen aufgebaut.

Nähere Informationen finden Sie im Internet unter www.voerde.de.

Markt am Dom und am Diersfordter Wald in Wesel

Am Samstag, 1., und Sonntag, 2. Dezember lockt von 11 bis 20 Uhr der Adventmarkt am Willibrordi-Dom nach Wesel. Von 11 Uhr bis 20 Uhr bringen die festlich beleuchteten Buden auf dem Adventmarkt am Dom die Besucher mit herrlich weihnachtlichen Düften und stimmungsvoll eingerichteten Ständen in Weihnachtsstimmung.

Eine Woche später, am 2. Adventwochenende, lädt Wesel dann dazu ein, sich vom Nikolausmarkt rund um das Berliner Tor verzaubern zu lassen. 30 weihnachtlich dekorierte Hütten schmücken den Berliner-Tor-Platz. Die Öffnungszeiten des Marktes: Freitag, 7. Dezember von 15 bis 20 Uhr; Samstag, 8. Dezember von 11 bis 20 Uhr; Sonntag, 9. Dezember von 11 bis 19 Uhr.

Der dritte Weseler Weihnachtsmarkt wird im östlichsten Stadtteil Wesels aufgebaut: Der 9. Lackhausener Weihnachtsmarkt öffnet am Sonntag, 9. Dezember von 10 bis 19 Uhr am Hotel Haus Duden. Dort werden Köstlichkeiten an- und Geschenkideen feilgeboten. Die Adresse für Navigationsgeräte: Hotel Haus Duden, Konrad-Duden-Straße 99, 46485 Wesel.


Die Diersfordter Waldweihnacht dauert dieses Jahr von Freitag, 14. bis Sonntag, 16. Dezember. Am Freitag sind die Marktstände von 18 bis 21 Uhr, am Samstag von 11 bis 21 Uhr und am Sonntag von 11 bis 20 Uhr geöffnet. Der Markt liegt idyllisch am Rande des Diesfordter Waldes und am Kaiser-Wilhelm-Denkmal auf dem Schützenplatz, Mühlenfeldstraße.

Late-Night-Shopping und Romantik in der Xantener Altstadt

Weihnachtsmarkt Der Xantener Weihnachtsmarkt lädt von Freitag, 23. November bis Sonntag, 23. Dezember zwischen 12 bis 20 Uhr zu einem stimmungsvollen Bummel über den historischen Xantener Marktplatz ein. Der bekannte und beliebte Weihnachtsmarkt ist jeden Samstag bis 21 Uhr geöffnet, am Totensonntag (25. November) allerdings erst ab 18 Uhr. Pate des Xantener Weihnachtsmarktes ist übrigens der Ur-Ur-Ur-Neffe der Gebrüder Grimm, Markus Grimm. Er gewann 2004 auch die Casting-Show Popstars.

Am Freitag, 30. November öffnen die Händler der "Interessengemeinschaft Gewerbetreibender Xanten" ihre Geschäfte bis 22 Uhr zum "Late-Night-Shopping". Dann bleibt auch der Markt bis 22 Uhr.

Das gesamte Programm des Xantener Weihnachtsmarktes finden Sie im Internet auf www.igx-xanten.de.

Von Bedburg-Hau bis Weeze - alle Weihnachtsmärkte im Kreis Kleve

Schlossromantik und Kunsthandwerk in Bedburg-Hau

Von Mittwoch, 12., bis Samstag, 15. Dezember pilgern Freunde des adventlichen Budenzaubers wieder zum 15. Kunsthandwerkermarkt auf Schloss Moyland in Bedburg-Hau. Über 90 Kunsthandwerker aus ganz Europa gastieren im Schlosspark, der Eintritt kostet 4 Euro. Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre haben freien Eintritt. Kartenreservierungen für Gruppen ab 12 Personen sind im Internet auf www.bedburg-hau.de möglich.

Es werden keine Parkgebühren erhoben. Der Kunsthandwerkermarkt ist am Mittwoch, 12. Dezember von 15 bis 22 Uhr geöffnet, am Donnerstag, 13. Dezember von 13 bis 22 Uhr, am Freitag, 14. Dezember von 13 bis 22 Uhr, am Samstag, 15. Dezember von 11 bis 22 Uhr und am Sonntag, 16. Dezember von 11 bis 21 Uhr.

Der überregional bekannte Kunsthandwerkermarkt ist aber nicht der einzige vorweihnachtliche Markt in der Gemeinde Bedburg-Hau: Von Samstag, 1. bis Sonntag, 2. Dezember können Interessierte an der Elisabethkirche in Bedburg-Hau den 6. Louisendorfer Lichterglanz des Heimatvereins für Heimatpflege Louisendorf bestaunen. Geöffnet ist der Markt am Samstag zwischen 16 und 20 Uhr und am Sonntag zwischen 10 und 18 Uhr.

Nähere Informationen finden sie im Internet unter www.bedburg-hau.de.

Weihnachten im Schloss und in der Reithalle in und um Emmerich

Der 36. Eltener Weihnachtsmarkt lockt am Sonntag, 2. Dezember, von 10 bis18 Uhr an die deutsch-niederländische Grenze im rechtsrheinischen Kreis Kleve. Dort bieten Eltener Händler und Vereine ihre weihnachtlichen Produkte auf dem Eltener Marktplatz an. Bei Musik und einem leckeren Glas Glühwein kann hier in heimeliger Atmosphäre der Besuch des Nikolauses erwartet werden.

Für viele im Kreis Kleve ist das ein Pflichttermin: Der Lions Club Emmerich-Rees veranstaltet den besonders atmosphärischen Weihnachtsmarkt am Schlösschen Borghees am Sonntag, 9. Dezember von 10 bis 19 Uhr. Zwar ist der Markt in den vergangenen Jahren bereits zum überregionalen Geheimtipp avanciert. Für alle, die noch nicht in Borghees waren, hier aber die Adresse für Navigationsgeräte: Hüthumer Straße 180, 46446 Emmerich am Rhein.

Nähere Informationen erhalten Sie per E-Mail an theater@stadt-emmerich.de. Telefonische Auskunft erhalten Interessierte unter der Telefonnummer 02822/93990.

Auch den Weihnachtsmarkt in der Reithalle gibt es dieses Jahr wieder. Der RSV Praest veranstaltet seinen Weihnachtsmarkt in der Reithalle in Emmerich-Praest am Sonntag, 9. Dezember von 10 bis 17 Uhr. Die Adresse für Navigationsgeräte: Reithalle des RSV Praest, Brillackweg 1, 46446 Emmerich-Praest. Nähere Informationen finden sie im Internet unter www.emmerich.de.

Gemütlich ist der Adventsmarkt in Hüthum, der am 1. Dezember von 16 bis 21 Uhr auf dem Dorfplatz vor der Pfarrkirche St. Georg öffnet.

Adventsmärkte Auch Emmerich selbst hat einen Markt in der Innenstadt zu bieten: Die Emmericher Werbegemeinschaft lädt am 16. Dezember von 13 bis 18 Uhr zum 4. verkaufsoffenen Sonntag ein. Dazu bieten Kunsthandwerker auf den Straßen ihre Waren feil. Bereits um 11 Uhr öffnet der Weihnachtsmarkt auf dem Nikolaus-Groß-Platz und vor der Aldegundis-Kirche.

Romantik und Nikolausmarkt in Geldern

In Geldern ist von Freitag, 30. November bis Sonntag, 9. Dezember Nikolausmarkt, jeweils von 11 bis 20 Uhr. Die Adresse fürs Navigationsgerät: Haus Steprath, Am Bröckelchen 35. Nähere Informationen finden Sie im Internet unter www.geldern.de.

Der Romantische Weihnachtsmarkt auf Schloss Steprath in Geldern will die Besucher an den Veranstaltungstagen von Freitag, 7. Dezember bis Sonntag, 9. Dezember, jeweils von 15 bis 21 Uhr in weihnachtliche Stimmung bringen. Die Adresse fürs Navigationsgerät lautet Marktplatz, 47608 Geldern-Walbeck.

Auch die Venloer Hochschule, die "Fontys Hogeschool Venlo", will die Besucher mit ihrem Special Christmas Market am Samstag, 15. und Sonntag, 16. Dezember in weihnachtliche Vorfreude bringen. Veranstaltungsort ist der Gelderner See Park. Die Adresse: Danziger Straße 5, 47608 Geldern. Telefonische Auskünfte gibt es unter 02832/9290.

Erstmalig ist in diesem Jahre der Nikolausmarkt in Geldern auf dem Marktplatz über 16 Tage geöffnet, vom 1. bis zum 16. Dezember. Täglich von 11 bis 20 Uhr sind die Verkaufs- und Spezialitätenbuden geöffnet. Zum ersten Mal wird in diesem Jahre eine Eisfläche in der Mitte des Marktes zum Schlittschuhlaufen einladen. Glühweinstände, wechselnde Kunsthandwerker und der Besuch des Nikolauses am 6. Dezember stehen ebenso auf dem Programm wie musikalische Aufführungen. Nähere Informationen finden Sie im Internet unter www.geldern.de.

Eine Weihnachtsstraße für Goch

Weihnachtsmarkt in Goch-Pfalzdorf ist bereits zum 26. Mal am ersten Adventswochenende an Hevelingstraße und St. Martinus-Kirche. Geöffnet ist der Markt am 1. und 2. Dezember jeweils von 11 bis 19 Uhr. Auch in dieser Saison ist die Laientheatergruppe Zick-Zack aus Pfalzdorf wieder auf dem Pfalzdorfer Weihnachtsmarkt zu Gast. Am 2. Dezember um 15 Uhr hebt sich der Vorhang zum neuen Stück "Peterchens Mondfahrt".

Auch die Gocher Innenstadt wird bunt. Von Freitag, 14. Dezember, bis Sonntag, 16. Dezember entsteht dort die "Weihnachtsstraße". Am Marktsonntag sind auch die Geschäfte der Stadt geöffnet. Kunsthandwerker und Hobbykünstler bieten ihre Werke an. Die Weihnachtsstraße ist am Freitag und am Samstag von 11 bis 18.30 Uhr und am verkaufsoffenen Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Die Geschäfte sind am Sonntag von 12 bis 17 Uhr geöffnet.

Nähere Informationen finden Sie im Internet unter www.goch.de.

Weihnachtsmarkt auf der Ritterburg in Issum

In Issum-Sevelen laden die Interessengemeinschaft Sevelener Gewerbetreibender und die Gemeinde Issum am 1. und 2. Dezember zum Adventsfest auf dem Kirchplatz ein. Am Samstag, 1. sind die Stände von 17 bis 22 Uhr geöffnet, am Sonntag von 11 bis 20 Uhr. Veranstaltungsort ist der Kirchplatz Sevelen in 47661 Issum-Sevelen.

Unter der außergewöhnlichen Anschrift „Herrlichkeit“ lädt die Gemeinde Issum außerdem am zweiten Adventwochenende, 8. und 9. Dezember, zum traditionellen Weihnachtsmarkt in die spätbarocke Parkanlage rund um Haus Issum ein. Am Samstag um 15 Uhr eröffnet Bürgermeister Gerhard Kawaters den Issumer Weihnachtsmarkt mit kostenlosen Pöfferkes, Kinderpunsch und Glühwein. Veranstaltungsort ist die ehemalige Ritterburg "Haus Issum". Die Märchenerzählerin Mechtild Cuypers verzaubert die kleinen Besucher, und der Nikolaus wird bestimmt auch beim Weihnachtsmarkt in Issum vorbeischauen. Es gibt 30 weihnachtlich geschmückte Holzhäuschen und insgesamt 50 Aussteller. Der Issumer Weihnachtsmarkt findet am Samstag, 8. Dezember von 15 bis 20 Uhr statt und am Sonntag, 9. Dezember von 11 bis 18 Uhr. Die Issumer Geschäftsleute laden zeitgleich zum verkaufsoffenen Sonntag ein. Die Adresse fürs Navigationsgerät ist der Rathauspark, Herrlichkeit 7 bis 9, 47661 Issum.

Am Samstag, 24. November öffnet von 11 bis 19 Uhr der 12. Sevelener Weihnachtsmarkt. Der Markt findet wieder auf dem Parkplatz des Gemeindesaals (hinter dem Hotel "Drei Könige") statt. Nähere Informationen finden Sie im Internet unter www.issum.de.

Ein begehbares Lebkuchenhaus in Kalkar

Begleitet von einem verkaufsoffenen Sonntag (ab 13 Uhr) wird der Nikolausmarkt in Kalkar am 1. und 2. Dezember von 11 bis 20 Uhr in der schmucken Innenstadt. Ein Höhepunkt wird ein begehbares Lebkuchenhaus sein. Nähere Informationen finden Sie im Internet unter www.kalkar.de.

Der Nikolausmarkt in Kerken

In Kerken beginnt am Mittwoch, 5. Dezember um16.30 Uhr der Nikolausmarkt am Dionysiusplatz im Ortsteil Nieukerk. Es gibt eine Weihnachtsverlosung. Einer der vier Kindergärten schenkt Glühwein aus. Anschließend verteilt der Nikolaus Tüten an die Kinder. Nähere Informationen finden Sie im Internet unter www.kerken.de.

Krippenmarkt in Kevelaer und Advent im Schafstall

Von Samstag, 1., bis Sonntag, 16. Dezember wird es in Kevelaer auf dem Krippenmarkt weihnachtlich. Der Markt ist von Montag bis Freitag von 14 bis 18 Uhr, samstags und sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Die Adresse für Navigationsgeräte lautet Forum Pax Christi/Kapellenplatz, 47623 Kevelaer.

Der Weihnachtsmarkt in der Luxemburger Galerie in Kevelaer geht von Samstag, 1. bis Mittwoch, 19. Dezember, und ist jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Veranstalter ist die Werbegemeinschaft Luxemburger Galerie.

Am Samstag, 1. Dezember Veranstaltet der Heimatverein "Ons Derp" Winnekendonk ab 18.30 seinen Adventsmarkt in Kevelaer-Winnekendonk. Wenn die Winnekendonker am 2. Dezember die erste Adventskerze in der St. Urbanus Kirche anzünden, herrscht vor der großen Holztür schon eine vorweihnachtliche Stimmung. Die Adresse: Alter Markt, 47626 Winnekendonk. Nähere Informationen finden Sie im Internet unter www.kevelaer.de.

Einen ungewöhnlichen Advent im Schafstall können die Besucher am Sonntag, 9. Dezember bei Ferdi van Ditzhuyzen in seinem Cafe zum Schafstall in Kevelaer-Twisteden feiern. Der Markt findet hauptsächlich im Innenbereich des Cafés statt. Dort, wo im „Café zum Schafstall“ beim Heidelammessen Bank an Bank steht, steht dann ein deckenhoher Weihnachtsbaum. Die Lichter und Kugeln im Baum lassen die darunter stehenden handgeschnitzten Krippenfiguren in einem besonders warmen Licht erstrahlen. Rund um den Weihnachtsbaum haben sich die Aussteller platziert. Nähere Informationen finden Sie im Internet unter www.cafe-zum-schafstall.de.

Kunsthandwerker im Forstgarten Kleve, Nikolaus auf dem Spoykanal

Der Weihnachtsmarkt in Kleve lockt seine Besucher von Sonntag, 30. November bis Sonntag, 9. Dezember, jeweils von 17 bis 21 Uhr in die klassische Kulisse des Forstgartens. Dort, wo schon die klevischen Herzöge und ihre blaublütige Verwandtschaft oder, zu Beginn des Jahrhunderts, Kurgäste lustwandelten, bieten an fast 50 Ständen Künstler, Kunsthandwerker und Zuckerbäcker ihre Waren an. Ein kostenloser Bustransfer vom Marktplatz Linde (Nähe EOC) und vom Minoritenparkplatz (Nähe Rathaus) bringen die Besucher im Stundentakt in die historischen Parkanlagen.

Der voradventliche Eligiusmarkt in Kleve-Donsbrüggen beginnt schon am Samstag, 24. November. Geöffnet ist der Markt von 11 und 19 Uhr. Namensgeber des Marktes ist der heilige Eligius, der Schutzpatron des Schmiedehandwerks. Eine Goldschmiedin zeigt neben ihren Arbeiten an beiden Tagen, wie Glasperlen hergestellt werden. Die Adresse fürs Navigationsgerät: Donsbrügger Schmiede, Mehrer Straße 39.

Zu einem überdachten Weihnachtsmarkt laden Vereine und Ortsgruppen am ersten Wochenende im Dezember in das Bürgerhaus Kleve-Griethausen ein. Am Samstag, 1. Dezember, werden die Produkte von 17 bis 20 Uhr verkauft, am Tag darauf von 11 bis 20 Uhr. Nähere Informationen finden Sie im Internet unter www.kleve.de.

Ebenfalls am Samstag, 1. Dezember beginnt um 10 Uhr der Weihnachtsmarkt im Schützenhaus Keeken. Zum alljährlichen Weihnachtsmarkt lädt der Heimatverein Keeken in das Schützenhaus an der Düffelgaustraße ein.

Nach dem Nikolausfest macht der Nikolaus noch einen Abstecher zum Nikolausmarkt in Kleve-Donsbrüggen: Auf dem Dorfplatz dort, an der Kranenburger Straße, ist dieser am Sonntag, 9. Dezember von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Kindergartenkinder werden Gedichte, Lieder und Tänze aufführen. Wenn dann die Dunkelheit hereinbricht, verteilt der Nikolaus Weckmänner. Nähere Informationen finden Sie im Internet unter www.kleve.de.

Eine Woche zuvor, am 2. Dezember, reist der Nikolaus auf einem Boot auf dem Spoykanal an: zum Klever Opschlagplatz. Gegen 17.15 Uhr erscheint er an jenem Sonntag samt Boot an der Herzogbrücke. Gegen 17.45 Uhr soll er an der Worcester Brücke (Königsgarten) ankommen. Der Klever Kanuclub wird das Spektakel mit vielen Booten begleiten und an zwei Stellen wird ein Feuerwerk abgebrannt. Sicherlich werden wieder Anwohner des Kermisdahl ihre Wohnanlagen und Gärten illuminieren. Am Landeplatz steigt der heilige Mann in eine Kutsche und fährt von dort zur Stadtmitte (Elsabrunnen). Dank der drei großen städtischen Bäckereien ist gesichert, dass alle Kinder einen leckeren, frischen Weckmann aus den Händen des Nikolauses erhalten.

Nikolausmarkt und Turmblasen in Kranenburg

Am 1. und 2. Dezember lädt der Nikolausmarkt in Kranenburg am Bürgerhaus und in der Mühlenstraße zu einem Bummel in die im Lichterglanz erstrahlende Mühlenstraße ein. Umrahmt wird er von einem weihnachtlichen Kulturprogramm. Am Samstag, 8. Dezember ist der Markt von 11 bis 20 Uhr geöffnet, am Sonntag, 9. Dezember von 10 bis 18 Uhr. Veranstaltungsort ist das Bürgerhaus Kranenburg an der Mühlenstraße. Veranstalter sind die Gemeinde Kranenburg und der Verkehrsverein Kranenburg. Anschließend lassen Blechbläser ihre Lieder vom Mühlenturm hinab erklingen. Nähere Informationen finden Sie im Internet unter www.kranenburg.de.

Am Sonntag, 2. Dezember wird der 6. Schottheider Weihnachtsmarkt um 11 Uhr an der Alten Schule in Kranenburg-Schottheide festlich eröffnet. Die Besucher können Selbstgebasteltes und Kunsthandwerk erstehen, eine Märchenerzählerin erfreut Groß und Klein mit weihnachtlichen Geschichten. Der Markt ist von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Zu ihrem Adventbasar lädt die Lepragruppe am Sonntag, 2. Dezember ins Jugendfreizeitheim Trainstop an der Bahnhofstraße ein. Der Basar mit Cafeteria und Verlosung, Adventskränzen, Gestecken, Artikeln aus dem Welt-Laden Esperanza und vielen schönen Geschenkideen ist von 10.30 bis 17 Uhr geöffnet.

Weihnachtsmarkt auf dem historischen Marktplatz in Straelen

Von Freitag, 30. November bis Sonntag, 2. Dezember wird es weihnachtlich auf dem historischen Marktplatz in Straelen. Der Weihnachtsmarkt ist am Freitag von 16 bis 20 Uhr, am Samstag von 11 bis 20 Uhr und am Sonntag von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Am Sonntag laden die Händler zu einem Stadtbummel bei geöffneten Geschäften ein. Nähere Informationen finden Sie im Internet unter www.straelen.de.

Büdchenzauber in Uedem

Am Donnerstag, 15. Dezember können es sich die Uedemer und alle anderen wieder beim Büdchenzauber auf dem Marktplatz Uedem gut gehen lassen. Geöffnet sind die Büdchen von 15 bis 20 Uhr. Die Adresse fürs Navigationsgerät: Mühlenstraße in 47589 Uedem. Nähere Informationen finden Sie im Internet unter www.uedem.de.

Weihnachtsmarkt im Ortskern Wachtendonk

Zum Weihnachtsmarkt im historischen Ortskern von Wachtendonk lädt Veranstalter Peter Tietze. Der Markt ist am Samstag, 8. Dezember, und am Sonntag, 9. Dezember, jeweils von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Nähere Informationen finden Sie im Internet unter www.wachtendonk.de.

Wohlige Weihnacht in Weeze

Am Samstag, 1. Dezember öffnet in der Ortsmitte von Weeze von 11 bis 20 Uhr der Weihnachtsmarkt mit circa 70 Ständen seine Tore. Nähere Informationen finden Sie im Internet unter www.weeze.de.