Das aktuelle Wetter Duisburg 19°C
Abwahl-Bündnis

Abwahl-Bündnis - OB spaltet Stadtgesellschaft

07.02.2012 | 18:21 Uhr
Am Sonntag entscheiden die Bürger über die Abwahl des Oberbürgermeisters.Foto: Stephan Eickershoff

Duisburg. Mitglieder des Duisburger Bündnisses Abwahl wehren sich gegen den Eindruck, dass der türkisch-stämmige Teil der Stadtgesellschaft scheinbar geschlossen zu Oberbürgermeister Adolf Sauerland stehe.

Sie werfen einem rechts-konservativen Kreis aus Vertretern von Moscheevereinen, Milli Görüs und dem Verband der Islamischen Kulturzentren vor, ihre Nähe zu Adolf Sauerland genutzt zu haben, um über türkische Zeitungen dieses Bild zu verbreiten. Elif Keklik (SPD-Ratsfrau): „80 Prozent der Migranten sind nicht organisiert, für sie kann also auch kein Verein sprechen.“

So sieht es auch Ratsherr Ercan Idik (SPD): „Diese Vereine verfügen über professionelle Strukturen, die es schaffen, so ein Bild zu erzeugen.“ Für den Vorsitzenden der DGB-Jugend Ünsal Baser bilden diese Kreise „eine der letzten Bastionen von Adolf Sauerland“.

Ablenkung vom eigentlichen Thema

Spezialseiten
Loveparade-Katastrophe

Artikel, Fotos, Videos und ausgewählte Beiträge zur Loveparade in Duisburg und den Folgen finden Sie auf unseren fünf Spezialseiten.

Anstatt türkischstämmige Deutsche als Teil Duisburgs zu sehen, versuche Sauerland, sie durch sein Werben um Stimmen zu kategorisieren, sagte Said Keles vom Vorstand der Grünen. Dies geschehe, wenn er sage, dass er sich bei den Menschen mit Migrationshintergrund heimisch fühle. „Wir wollen nicht für separate Menschen gehalten werden.“

HKM-Betriebsrat Mirze Edis: „Der Oberbürgermeister lenkt so von dem eigentlichen Thema ab und macht daraus einen ethnischen Wahlkampf.“

Der Sprecher der Linken in Duisburg, Kenan Ilhan: „Dass der Oberbürgermeister als Gast bei Veranstaltungen gebührend empfangen wird, heißt nicht, dass man auch mit seiner Politik einverstanden ist.“ Viele türkischstämmige Duisburger würden ebenfalls nach dem Verantwortlichen für die Loveparade-Katastrophe suchen und wollten den Oberbürgermeister nicht aus seiner Verantwortung entlassen.

Bündnis gegen OB Sauerland

Alfons Winterseel


Kommentare
08.02.2012
10:10
Abwahl-Bündnis - OB spaltet Stadtgesellschaft
von PepeMusic | #11

Jetzt kommt saarner mit einem "Liebe Wähler" daher!

Ich dachte, es sei nur eine "Abstimmung"? Ich dachte, es solle jeder, der FÜR unseren ach so tollen OB ist, mit der Futt zuhause auf der Couch bleiben? Jetzt sind wir alle auf einmal wieder "lieb" und sollen doch das NEIN ankreuzen, obwohl das doch gar nicht nötig ist, wegen Quorum und so?

Die OB-Befürworter wollen heute dies und morgen wieder das. Putzig!

08.02.2012
09:34
Abwahl-Bündnis - OB spaltet Stadtgesellschaft
von rickylee | #10

lliebe wähler !
In der Tat ist das ein Vorstoß im Vorgang der Geschichte der Bundesrepublik.
Der Wähler / die Wählerin hat zum ersten Mal die Möglichkeit , einen Amtsinhaber innerhalb einer Wahlperiode abzuwählen.
Tun Sie das!
Zusätzlich zu der Loveparade hat Sauerland hier in Duisburg eine Machtstruktur geschaffen, die schon mafiöse Züge trägt.
Ja für Duisburg, ja für einen Neuanfang !

Weg mit diesen Verwaltern !

08.02.2012
09:25
Abwahl-Bündnis - OB spaltet Stadtgesellschaft
von saarner | #9

Liebe Wähler!

Lasst Euch nicht von der Initiative, die versucht Haß in der Stadt zu säen und der auch nicht neutralen Presse beeinflussen.
Beide werden jetzt im Endspurt noch einmal volle Breitseite gegen ihr Feindbild auffahren, damit sie ihr Ziel erreichen. Und zwar einen einmaligen Vorgang in der Geschichte der Bundesrepublik. Ein erfolgreicher OB wird von einer SPD gesteuerten Initiative und den Medien aus dem Amt geschrieben, damit in Duisburg die SPD endlich wieder schalten und walten kann wie sie möchte. Das muß am Sonntag unbedingt verhindert werden. Daher bekennt Euch alle am Sonntagmit einem deutlichen NEIN zu der erfolgreichen Arbeit von Adolf Sauerland!

08.02.2012
08:47
Abwahl-Bündnis - OB spaltet Stadtgesellschaft
von DirkDu | #8

@Tom009

"und wie ich schon öfters geschrieben habe.

mit der überparteilichkeit der waz ist es seit der loveparade vorbei.

wo sind die berichte pro cdu in duisburg seit monaten??????
was machen eigendlich ihre journalisten ?????
unterliegen deren pro cdu berichte der zensur?????
kann ja nicht sein das so von heute auf morgen nichts positives mehr passiert sein soll."

Als erstes: Da ich demokratisch veranlagt bin, akzeptiere und respektiere ich selbstverständlich Deine "Pro- Sauerland" Einstellung.

Du beantwortest Dir Deine Fragen aber im Prinzip schon selbst:

Herr Sauerland steht für Duisburg, Duisburg für den OB. Stelle einmal die Lauscher nicht auf Durchzug, sondern höre das, was in Restdeutschland über Duisburg geschrieben, gedacht und geärgert wird. Das geht bis nach Italien, Spanien... genau dort, wo Familien sitzen deren Kinder bei der LP umgekommen sind.

Solange wir Sauerland als OB nicht loswerden, hat die Stadt eine Chance verpasst, sich von dem Image zu lösen. Die CDU Duisburg trifft das im übrigen ebenso. Wer sich hinter die Person Sauerland stellt, steht zu dem wie er sich gibt, was er getan und gemacht hat. Es geht nicht nur um Entscheidungen und wer verantwortlich für das Geschehene ist.

Aber Sauerland benimmt sich wie die Axt im Walde, lässt jeglichen Respekt Toten gegenüber vermissen, wenn es an seine eigene Person bzw. an seinen Stuhl geht. Wer sich so krankhaft an den OB- STuhl klammert und nicht mehr mitbekommt, dass er schon längst hätte persönliche Konsequenzen ziehen müssen, dem ist anscheinend nur durch eine Abwahl zu helfen.

Wenn Du es bildlich nehmen willst: Die Stadt Duisburg ist in den Rhein gefallen, bei Hochwasser. Und Sauerland hängt wie ein riesiger Betonklotz am Bein und lässt nicht los. Die Stadt Duisburg wird genausolange keine Ruhe haben, bis Sauerland endlich weg ist.

Im übrigen: Ich bin kein CDU Wähler, aber: Es ist lediglich eine Wahl gegen Sauerland, nicht gegen eine politische Partei.

Und wer jetzt sagt: Das ganze Abwahlverfahren kann man nicht mehr ernst nehmen weil SPD und Co. daraus einen Parteikampf machen, der tritt die Demokratie eines jeden Einzelnen der nicht in der SPD ist und ein Abwahlverfahren anstrebt und wählen geht. Man sollte doch ein wenig sachlich bleiben. Sauerland gehört weg: Seit vorgestern. Da er es selbst nicht mitbekommt und seine engen Freunde wie Benno Fürst von Ruhrort und Co. gnadenlos zur Seite stehen auch auf beiden Augen blind sind und ihrem Cheffe blindlinks ins Verderben folgen, wird Sonntag gewählt.


08.02.2012
01:17
Die Badische Zeitung schreibt: "Der will das einfach aussitzen"
von HeinzK1 | #7

... und weiter:

"Grund für den Abwahlversuch ist Sauerlands erstaunliches Benehmen nach der Loveparade-Katastrophe im Sommer vor anderthalb Jahren, als 21 Menschen umgekommen waren. Sauerland, der den Millionenumzug persönlich nicht unbedingt mochte, wegen der positiven Publicity aber in seiner Stadt haben wollte, weigerte sich anschließend, die Verantwortung zu übernehmen. Er trat nicht zurück, er bat niemanden um Verzeihung, zeigte wenig Mitgefühl. Stattdessen nahm er sich einfach einen Medienberater und machte weiter. Seine verstörenden öffentlichen Auftritte, seine alles abwehrenden Sätze im Fernsehen, vor allem sein sonstiges Schweigen zum Unglück lösten Staunen und Entsetzen aus: Wieso geht der nicht? Was muss denn noch passieren? Wie kann ein Mensch so dickfellig sein?" (08. Februar 2012)[1]

Die Fragen wird der CDU-Oberbürgermeister Herr Adolf Sauerland wohl nur selbst beantworten können.

[1] http://bit.ly/xWZ2Um

07.02.2012
23:15
Abwahl-Bündnis - OB spaltet Stadtgesellschaft
von lydiawindrich | #6

Dieser OB ist nur noch peinlich.

07.02.2012
20:56
@4
von rickylee | #5

Ja nun, die Presse hat das Recht und irgendwo auch die Pflicht au Missstände aufmerksam zu machen.
Natürlich wird diueselbe Presse den Nächtsten suchen, nachdem die Abwahl Sauerlands vollzogen sein wird.
Da gibt es noch viele: Gräulich / Rabe / Jannssen und so weiter ..........
Also:

Wieso machen Sie Ihr Kreuzchen für Sauerland ?
Kommen wir irgendwann bei Ihnen an ?

07.02.2012
20:21
Abwahl-Bündnis - OB spaltet Stadtgesellschaft
von tom009 | #4

eagle
soso das wird information genannt.

komisch

warum wurde vor der lp sowenig informiert.

kann es sein das jetzt jeder strohhalm gesucht und genutzt wird um gegen sauerland stimmung zu machen????

und ich gehe jede wette ein sobald das abwahlverfahren gelaufen ist die waz wieder belangloses berichtet.
weil diese dann keine aufhänger mehr hat.

und wie ich schon öfters geschrieben habe.

mit der überparteilichkeit der waz ist es seit der loveparade vorbei.

wo sind die berichte pro cdu in duisburg seit monaten??????
was machen eigendlich ihre journalisten ?????
unterliegen deren pro cdu berichte der zensur?????
kann ja nicht sein das so von heute auf morgen nichts positives mehr passiert sein soll.

ich jedenfalls habe meine schlüsse gezogen und bestätige sauerland im amt.
denn die spd hat sich nun geoutet das es nur um sauerland geht und nur um sauerland.

damit ist die spd für mich ein für alle mal gestorben.

1 Antwort
2 + 2
von lospolloshermanos | #4-1

Alles nur nicht 4.

Wolke 7?

07.02.2012
18:47
Abwahl-Bündnis - OB spaltet Stadtgesellschaft
von eagle | #3

Das wird Information genannt und ist notwendig, um vielen Menschen klar zu machen, dass hinter dem GröDuBüaZ nicht die gesamten auslandstämmigen Duisburger stehen, sondern nur ein kleiner rechter Teil. Ich danke für diese Information, denn AS versteht es geschickt, den Eindruck zu erwecken, dass dem so wäre.

07.02.2012
18:43
Türkische Nationalisten versuchen " abzuheben "
von rickylee | #2

Ich empehle folgenden Artikel, der vielleicht auch den Druck, den ich machmal so in Hochfeld gegenüber türkisch-stämmigen deutschen Bürgern spüre, erklärt:

http://www.xtranews.de/2012/02/06/tuerkische-rechtsextreme-nationalisten-als-sauerlands-wahlhelfer/

1 Antwort
Abwahl-Bündnis - OB spaltet Stadtgesellschaft
von eagle | #2-1

Ja, wirklich interessant. Ich denke, es wird Zeit, im Rathaus gründlichst aufzuräumen.

Aus dem Ressort
Deutlich mehr Kirchenaustritte in Duisburg
Kirche
Evangelische Kirche verliert im Jahr 2013 in ganz Duisburg 714 Mitglieder, die katholische sogar 950. Ein Grund für den Mitgliederscchwund: Mehr Sterbefälle als Taufen sowie Finanznöte bei einigen Mitgliedern.
Protest im Duisburger Rathaus gegen OB Links Skulptur-Absage
Kunstskandal
Aktivisten, überwiegend aus der Kulturszene, besetzen am Montag den Paternoster im Duisburger Rathaus. Sie wollten mit dem Oberbürgermeister über das Kunstwerk „Totlast“ sprechen. Sören Link hatte das Werk verboten, weil es an der Wunde der Loveparade rühre. Der Diskussion ging er aber aus dem Weg.
Turbo-Biker aus Duisburg sind Turbo-Spendensammler
Freizeit
Diese Turbo-Biker sind Turbo-Spendensammler. Seit 2010 radeln Siemens-Mitarbeiter beim 24-Stunden-Mountainbike-Rennen im Duisburger Landschaftspark Nord für den guten Zweck und haben seitdem die stolze Summe rund 68 000 Euro für diverse Duisburger Organisationen gesammelt.
Zwei Demos in der Duisburger City angemeldet
Protest
Der eskalierte Konflikt im Gaza-Streifen soll auch bei zwei Demonstrationen im Mittelpunkt stehen, die am Dienstag in der Duisburger Innenstadt stattfinden.
Nur 44 Menschen leben noch in den Duisburger Problemhäusern
Problemhäuser
Es sind nur noch wenige Tage, bis die „Problemhäuser“ in Bergheim endgültig geräumt sein sollen. Dennoch leben dort noch immer Menschen. Bei einer Kontrolle hat die Stadt dort 44 Anwohner angetroffen. Und das, obwohl die Zustände für die Menschen laut der Stadt Duisburg dort unerträglich sind.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
Christopher-Street-Day 2014
Bildgalerie
CSD
Käfertreff am Töppersee
Bildgalerie
Käfertreffen
430 Läufer beim TV Homberg
Bildgalerie
Rheindeichlauf
300 demonstrieren für DJK
Bildgalerie
Vereinsleben