Abschlusszeugnis und Arbeitsvertrag in der Tasche

Nach zwei Jahren intensiven Lernens an der PTA-Lehranstalt der Stadt Duisburg und einem halben Jahr Apothekenpraktikum haben die Absolventen das Abschlussexamen als letzte Hürde überwunden. Nun halten 22 frisch gebackene pharmazeutisch-technischen Assistenten und Assistentinnen ihre Abschlusszeugnisse in den Händen.

Überreicht wurden sie bei einer Examensfeier von Dr. Susanne Kaufmann, der Prüfungsvorsitzenden und neuen Amtsapothekerin der Stadt Duisburg. Als Zeichen der Wertschätzung und Anerkennung für ihre Leistungen haben ihr die Lehrer der PTA-Schule eine Rose überreicht.

„Stolz sind wir auf sie,“ so Dr. Gudrun Schulte Herbrüggen, Leiterin der Lehranstalt, „und stolz können sie auf sich sein, eine so qualifizierte Ausbildung reibungslos durchlaufen zu haben!“

Apotheker Ekkehard Hoch, Vorsitzender des Fördervereins der Duisburger PTA-Lehranstalt, ergänzte ebenfalls an die Assistenten gerichtet: „Sie können auch deshalb stolz sein, weil sie schon alle einen Arbeitsvertrag mit einer Apotheke in den Händen haben.“ Wie in auch in den Jahren zuvor treffen die frischausgebildeten pharmazeutisch-technischen Assistenten auf einen Arbeitsmarkt, in dem ihre Arbeitskraft händeringend gesucht wird. Wie auch Dr. Christoph Herrmann, Vize-Vorsitzender des Apothekerverbandes Duisburg/Niederrhein, bestätigt, gibt es für die Berufsgruppe deutlich mehr freie Stellen als Bewerber. Aus seiner Sicht ist PTA ein auf viele Jahre krisensicherer Beruf. Die PTA-Lehranstalt freut sich über Bewerbungen zu dem neuen Lehrgang, der am 1.September beginnt. Noch stehen einige Ausbildungsplätze für qualifizierte Bewerber zur Verfügung.